Ist das Beamtenbeleidigung?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt keine Beleidigung außer der Beleidigung.Nur bei Amtspersonen und Beamten wird diese auch von Amts wegen verfolgt.Die Urteile sind in der Tat härter als bei Dir und mir.Außerhalb der Dienstzeit,ich würde hinzunehmen,er trug keine Uniform, also wußtest Du nicht,das er Polizist ist? Dann kommt es natürlich drauf an,was Du gesagt hast.Also der "Schutzbonus " entfällt dann.Eine sehr schwere Beleidigung ,also ein paar knallharte Sätze,gelle,du weißt was ich meine,nicht einen einzelnen Kraftausdruck kann schon mal eine ordentliche Geldstrafe einbringen.Du bist minderjährig,hast ein paar Kraftausdrücke gesagt, na ja kann von Verwarnung beim Richter bis einige Sozialstunden sein. Hat er dich auch beleidigt? Das könnte dann zur Einstellung des Verfahrens führen. Ob man dir dies glauben würde? Gab es Zeugen? Also kannst weiter gut schlafen, ich wünsch dir mal was.

Großer Irrtum - den Straftatbestand "Beamtenbeleidigung" gibt es so gar nicht. Wenn es außerhalb seiner Dienstzeit war, kann er dich privat anzeigen...

Ja, natürlich, was denn auch sonst? Ein Lehrer bleibt ja auch in dem Status den er hat, wenn er das Klassenzimmer verläßt. Und nur weil er keine Uniform trägt, ist ja kein Freiwild, oder?

Das ist eine Frechheit dass Lehrer Beamtte sind. Polizisten, Feuerwehr und Rettunhsdienst und Militär, solche Leute sind Beamte und haben Respekt verdient

0
@ThMov5

????? Das ist aber doch nicht das Problem der Lehrer? Sie sind doch finanziell gesehen deutlich günstiger für die Eltern und den Staat. Liebend gern angestellt und mit geregeltem Urlaub, planbarer Arbeitszeit, ordentlicher Krankenkasse, pünktlicher Rente, Streikrecht und vieles mehr. Also bitte und Frechheit, sehe ich nirgends und werfe ruhig einen klitzekleinen Blick in die Literatur. Militär sind doch keine Beamte, leider! Da gilt das Soldatenrecht, oder?

0

Was möchtest Du wissen?