Ist das Anhalten im absoluten Halteverbot, zum Zweck des Einparkens erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich seh keinen Verstoß in deinem Vorgehen.

Bei einem "Halten" müsstest du ja dein Fahrzeug abstellen und verlassen. Das machst du nicht, du bist de facto noch im fließenden Verkehr, also befindest du dich im "Warten". Somit ist das alles in Ordnung.

Aber nachdem ich sehe, dass du dich mit der Materie eh schon gut beschäftigt hast, noch ein zusätzliche Anmerkung:

Es gibt kein absolutes Halteverbot;) Es gibt entweder ein Parkverbot (das mit dem einen Strich) oder ein Halteverbot (beide Striche)... aber das nur der Vollständigkeitshalber :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sammmmmy321 28.01.2016, 02:06

stimmt schon..... aber absolutes Halteverbot ist einfach ein Begriff bei dem jeder genau weiß was gemeint ist.....  Zu deiner Aussage:

"Bei einem "Halten" müsstest du ja dein Fahrzeug abstellen und verlassen."

Ich glaube, dass man im Halteverbot gar nicht einfach mal so anhalten darf, selbst wenn man den Motor laufen lässt und nicht aussteigt, es sei denn der Verkehr erfordert das.

1
Dommie1306 28.01.2016, 08:38
@Sammmmmy321

Ach lass mich doch ein bisschen klugsch*ißen... ich weiß eh so wenig, da will ich mit meinem spärlichen Wissen angeben^^

Zu deiner Aussage: Du hast natürlich Recht, was das Halten in einem Halteverbot angeht. Aber wir dürfen darüber hinaus nicht die Intension des Halteverbots vergessen. Der anzunehmende Bereich wurde ja deswegen zum Halteverbot erklärt, da ein hier abgestelltes Auto den fließenden Verkehr behindern/gefährden würde/könnte, eine Feuerwehrzufahrt blockiert etc.

Solange jetzt aber der Fahrzeugführer noch im Fahrzeug sitzt, kann er ein möglicherweise auftretendes Problem jederzeit beheben (indem er wieder wegfährt).

Z.B. das Verhängen eines Bußgelds würde also länger dauern, als die Zeitspanne, die der Verkehrsteilnehmer braucht, um den Weg wieder frei zu machen.

Daher verwarnen wir in der Regel niemanden, der noch im Fahrzeug sitzt und jederzeit fahren könnte.

Meines Wissens (aber das kann ich nicht verifizieren) gibt es bei einem möglichen Unfall nicht mal zivilrechtliche Konsequenzen für den Verkehrsteilnehmer. Ich hatte das öfter, dass der Unfallverursacher gesagt hat: "Ja Moment, aber der durfte hier gar nicht parken/halten." Das Argument ist aber irrelevant, da ich als "fahrender" Verkehrsteilnehmer immer eine erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber den "stehenden" Fahrzeugen wallten lassen muss.

0

Absolutes Halteverbot, zum Parken völlig ungeeignet. Stell dich hin und warte auf die Knolle ^^

absolut in Ordnung keine Beanstandung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sammmmmy321 26.01.2016, 15:04

Lies doch bitte die Frage nochmal durch... oder schlägst du vor ich soll umziehen, weil mein Grundstück ungünstig liegt?

0
peterobm 26.01.2016, 15:06
@Sammmmmy321

ironie, habe was zugesetzt würd ich auch nicht anders machen

du hälst nur verkehrsbedingt an und willst gleich zurücksetzen

1
Sammmmmy321 26.01.2016, 15:10
@peterobm

ok,,,ich kanns ja eh nicht anders machen, aber ich wüsste gerne ob das auch wirklich so erlaubt ist

0

Das ist so erlaubt, wie Du das machst. Das ist in dem Sinne kein Halten. Du Stoppst zum Richtungswechsel, das unterbricht die Fahrt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich darfst du das - genauso wie an Straßen mit Parkbuchten, an denen ansonsten Halteverbot gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?