Ist das Anhalten im absoluten Halteverbot, zum Zweck des Einparkens erlaubt?

4 Antworten

Hallo,

ich seh keinen Verstoß in deinem Vorgehen.

Bei einem "Halten" müsstest du ja dein Fahrzeug abstellen und verlassen. Das machst du nicht, du bist de facto noch im fließenden Verkehr, also befindest du dich im "Warten". Somit ist das alles in Ordnung.

Aber nachdem ich sehe, dass du dich mit der Materie eh schon gut beschäftigt hast, noch ein zusätzliche Anmerkung:

Es gibt kein absolutes Halteverbot;) Es gibt entweder ein Parkverbot (das mit dem einen Strich) oder ein Halteverbot (beide Striche)... aber das nur der Vollständigkeitshalber :)

stimmt schon..... aber absolutes Halteverbot ist einfach ein Begriff bei dem jeder genau weiß was gemeint ist.....  Zu deiner Aussage:

"Bei einem "Halten" müsstest du ja dein Fahrzeug abstellen und verlassen."

Ich glaube, dass man im Halteverbot gar nicht einfach mal so anhalten darf, selbst wenn man den Motor laufen lässt und nicht aussteigt, es sei denn der Verkehr erfordert das.

1
@Sammmmmy321

Ach lass mich doch ein bisschen klugsch*ißen... ich weiß eh so wenig, da will ich mit meinem spärlichen Wissen angeben^^

Zu deiner Aussage: Du hast natürlich Recht, was das Halten in einem Halteverbot angeht. Aber wir dürfen darüber hinaus nicht die Intension des Halteverbots vergessen. Der anzunehmende Bereich wurde ja deswegen zum Halteverbot erklärt, da ein hier abgestelltes Auto den fließenden Verkehr behindern/gefährden würde/könnte, eine Feuerwehrzufahrt blockiert etc.

Solange jetzt aber der Fahrzeugführer noch im Fahrzeug sitzt, kann er ein möglicherweise auftretendes Problem jederzeit beheben (indem er wieder wegfährt).

Z.B. das Verhängen eines Bußgelds würde also länger dauern, als die Zeitspanne, die der Verkehrsteilnehmer braucht, um den Weg wieder frei zu machen.

Daher verwarnen wir in der Regel niemanden, der noch im Fahrzeug sitzt und jederzeit fahren könnte.

Meines Wissens (aber das kann ich nicht verifizieren) gibt es bei einem möglichen Unfall nicht mal zivilrechtliche Konsequenzen für den Verkehrsteilnehmer. Ich hatte das öfter, dass der Unfallverursacher gesagt hat: "Ja Moment, aber der durfte hier gar nicht parken/halten." Das Argument ist aber irrelevant, da ich als "fahrender" Verkehrsteilnehmer immer eine erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber den "stehenden" Fahrzeugen wallten lassen muss.

1

Das ist so erlaubt, wie Du das machst. Das ist in dem Sinne kein Halten. Du Stoppst zum Richtungswechsel, das unterbricht die Fahrt nicht.

Ja natürlich darfst du das - genauso wie an Straßen mit Parkbuchten, an denen ansonsten Halteverbot gilt.

Bekomme ich eine Teilschuld, wenn ich angefahren wurde und im Absoluten Halteverbot stand, im Auto sitzend?

Ich stand im Auto sitzend ein paar Minuten im Absoluten Halteverbot, um jemanden abzuholen. Von hinten kam ein Bus mit "Zieharmonika"-Verlängerung. Er ist einige Meter vor mir nach links abgebogen und hat mein Auto mit dem letzten Teil seines Buses geschrammt. Der Schaden wird auf € 1500,-- geschätzt. Bekomme ich eine Teilschuld, weil ich im Halteverbot stand? Ein zweiter genauso langer Bus kam direkt nach dem ersten und ist problemlos an mir vorbeigefahren mit über einem Meter Abstand. Es war eindeutig nicht zu eng. Wenn ich eine Teilschuld bekomme, wieviel Prozent des Schadens könnten das schätzungsweise sein?

...zur Frage

Einparken Nötigung?

Hallo, mir ist letztens was passiert.

Und zwar fuhr ich auf einer 4 spurigen Hauptstrasse (also 2 Fahrspuren je Richtung) innerorts. Rechts daneben befindet sich ein Parkstreifen, auf dem ich dann parken wollte. Also habe ich vorher den Blinker nach Rechts gesetzt, bin an dem Parkplatz vorbeigefahren um dann Rückwärts einzuparken. Mein Hintermann ist daraufhin direkt hinter mir angehalten und hat ein großes Hupkonzert veranstaltet. Ist dies schön Nötigung von meinem Hintermann.

hier noch eine Skizze, ich bin das grüne Fahrzeug und Gegner das rote, Dunkelgrau sind andere parkende Auto bzw der Fußweg und Hellgrün ist einfach nur wiese.

...zur Frage

Verbote am Arbeitsplatz

Hallo Leute!

Seit kurzem bin ich etwas verärgert über die Tatsache das unser Arbeitgeber den Angestellten verboten hat die Parkplätze zu benutzen wenn dieser nicht in einer Fahrgemeinschaft ist. Die Fahrgemeinschaft war schnell organisiert, worüber ich mir dann auch keine Gedanken mehr machte, allerdings wurde ich dann von den Parkwächtern bezüglich meines einpakverhaltens kritisiert. Nicht etwa weil ich jemanden geschnitten habe, oder einen der Parkwächter obszöne Gesten gemacht habe - Sondern weil ich rückwärts in die Parklücke manövriert bin.

Darf mir der Arbeitgeber verbieten rückwärts einzuparken?

Ich halte das ganze doch für völligen Schwachsinn, weder habe ich einen Panzer, noch bin ich zu blöd dazu, schließlich besitze ich ja schon einen Führerschein und habe gelernt rückwärts einzuparken.

Habe zwar schon mitbekommen das wenn man rückwärts an eine Hausfassade ran fährt das Mauerwerk mit den Abgasen schädigen kann, aber der Parkplatz ist auf einer freien Fläche - Folglich ja auch Nonsens...

...zur Frage

Ist mir ein Teil von Auto/Motor abgefallen?

Moin,

habe heute unter meinem Auto ein Teil gefunden. Ist mir aufgefallen als ich Rückwärts aus meiner Einfahrt rausgefahren bin. Mein Wagen hatte auch genau heute Startschwierigkeiten und ich hatte auch das Gefühl das er sich anders gefahren hat...

Fahre einen Ford Fiesta Bj 2006 Benziner mit 60 PS

Hab hier noch ein Album mit Bildern

https://imgur.com/a/3MfZp

Weiß einer was das ist?

...zur Frage

in einbahnstrasse gefahren und genötigt worden?

Hallo,

ich fahre versehentlich ca. 50 m in eine einbahnstrasse. Ein Radfahrer macht mich aufmerksam ( dunkel, Regen ). Ich will drehen in einer Einfahrt, aber ein Fahrschulwagen kommt, brüllt mich an , fährt zurück, so dass ich nicht in die Einfahrt einbiegen kann, macht die Warnblinkanlage an, versperrt den Weg, so daß ich mit 10mal vorwärts/rückwärts auf der Strasse wenden muss. Ich finde das unverschämt und als Nötigung. Was meint ihr? danke

...zur Frage

frage zum seitwärts einparken rückwärts

hi,

wenn ich jetzt in der prüfung an einer parklücke vorbei fahre, in die ich seitwärts rückwärts einparken möchte, woher weiß dies dann auch der verkehr hinter mir, damit dieser nicht direkt hinter mich fährt und die parklücke blockiert ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?