Ist das Angebot meiner Eltern gut oder nicht gut?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Guten Morgen Hesse1504,

sicher kein unmoralisches Angebot der Eltern. Klar strukturiert und ausgesprochen. Sie kennen euren Wunsch zur Veränderung Richtung Hauskauf und die momentane fin. Situation lässt es zu sich darüber ernsthafte Gedanken zu machen. Immobilienpreise steigen in die Höhe, Zinsen sind z. Zt. noch sehr günstig.

Was allerdings in zwei Jahren ist kann niemand erahnen. Ihr beide seid noch jung und "anpassungsfähig" in vielerlei Richtungen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Da Deine Frau noch nicht sehr lange dort wohnt, bleibt Wohnwechsel doch fast egal. da sie sich noch nicht vollkommen "aklimatisiert" hat.

Umhören, umsehen kann doch keine Nachteile bringen! Eine entsprechende Entscheidung muss doch nicht gleich und sofort passieren.

Das werden ganz sicher auch die Eltern verstehen und evtl. sogar unterstürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Hauskauf will gut durchdacht werden. Wenn man es zu eilig hat und deshalb dann irgendwann einfach das nächstbeste nimmt das "okay" wirkt, kann das gehörig in die Hose gehen. Am Ende hat man etwas Wichtiges übersehen und sitzt an einer Bruchbude fest.

Auch auch sonst, je älter das Haus ist, um so mehr muss renoviert werden. Ich sehe es an den Häusern in meiner Umgebung. Einige haben neue Besitzer (nachdem die Vorbesitzer verstarben). An zwei Häusern wird seit Sommer herumgewerkelt, saniert ohne Ende. In der Zwischenzeit muss man ja auch irgendwo wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir kennen Deine Eltern nicht. Wir sollen wir da moralische Aspekte bewerten können? Sind Deine Eltern extrem egozentrisch und denken nur an ihren Vorteil? Sind sie sehr wohlwollend und wollen Euch gern beim Hauskauf unterstützen, was sie aber nicht könnten, wenn sie das geerbte Geld für die Verbesserung ihrer eigenen Wohnsituation bräuchten?

Grundsätzlich finde ich, dass es gute Option für alle Beteiligten darstellt und ein faires Angebot ist.

Letztlich musst Du mit Deiner Frau die für EUCH stimmige Entscheidung treffen.

Bedenkt bitte auch, dass nicht sicher gestellt ist, dass der neue Mietvertrag die geiche günstige Miete enthalten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann nicht innerhalb weniger Wochen ein Haus kaufen. Lebt ihr zurzeit zur Miete, kann der Vermieter außerdem auch erstens deine Eltern ablehnen und zweitens eine wesentlich höhere Miete von ihnen verlangen. Und dann frage ich mich, was das für ein Angebot sein soll. Wenn ihr ihnen die Mietswohnung räumt, unterstützen sie euch finanziell? Aber das Angebot ist zeitlich auf wenige Wochen begrenzt? Da braucht der Makler sich nicht mehr anstrengen, wenn ihr schon von den Eltern solchen Druck gemacht bekommt. Sie sollen mal schön selbst nach einer neuen Bleibe suchen, und ihr sucht ganz in Ruhe ein Haus, und wenn ihr zufällig ein Haus gefunden habt, bevor sie eine Wohnung haben, kann man ja nochmal darüber reden. Oder auch nicht. Dafür wäre ich persönlich nämlich auch zu stolz. 

Schon mal über einen ganz anderen Weg nachgedacht? Ein Haus mit Einliegerwohnung? Deine Eltern würden ihr Kapitel mit einfließen lassen und sich, evtl als Mieter, an den Raten beteiligen. Und wenn ihr selbst alt seid und eure Kinder ausgezogen, und ihr ein großes Haus auch durch das Alter nicht mehr pflegen könnt, vermietet ihr das Haus und zieht selbst in die Einliegerwohnung. Das wäre eine sichere Rente für euch, und sogar eine Kapitalanlage für eure Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr ein Haus findet, das euch wirklich zusagt, dann schlägt zu und nehmt das Angebot an. Auf eine faule Kompromisslösung solltet ihr euch aber nicht einlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke, dass man da schon die genauen zahlen betrachten müsste, um den deal zu bewerten.

was ich zu bedenken gebe: könnten deine eltern tatsächlich zu den selben bedingungen in deine jetzige wohnung einziehen? das halte ich für eher unwahrscheinlich. solltest ihr vorher abklären.

ausserdem solltest du den bedenken deiner frau rechnung tragen. fühlt sie sich zu sehr in was rein gedrängt, könnte das eure beziehung nachhaltig belasten. das geld war es dann nicht wert.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein haus- oder wohnungskauf will immer wohl überlegt sein. schließlich "bindet" ihr euch für die nächsten 30 (je nach höhe des darlehens) jahre (zumindest an die bank) 

ob das angebot von euren eltern gut oder schlecht ist, vermag ich nicht einzuschätzen. eigentlich könnten sie ja auch noch etwas warten  bis ihre schwiegertochter etwas mehr in der stadt "angekommen" ist. 

allerdings sollte ihnen auch klar sein, dass die günstige miete, die IHR gerade für eure wohnung bezahlt, bei einer neuvermietung immer (zum teil erheblich) höher ist. wir zahlen für unsere wohnung auch eine "winz-miete", wohnen allerdings auch schon über 25 jahre dort. wird in unserem haus allerdings eine (genauso geschnittene und große) wohnung neu vermietet, kostet die dann fast doppelt so viel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?