Ist das Angebot der Vermieter verlockend?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast schon gute Antworten erhalten. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, dass der Vermieter keinen Einfluss auf die Höhe der Nebenkosten hat und diese im Laufe der 15 Jahre definitiv steigen werden. Wer sich die letzten Jahre des Strom- und Gaspreises anschaut wird erkennen, dass es da schon ganz ordentliche Sprünge gibt .... das gibt es zu bedenken. Denn wenn das Geld nach 5 Jahren knapp wird, aufgrund der hohen Nebenkosten, kann der nächste Umzug anstehen ... zwangsweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie drohen mir mit Eigenbedarf - sehr fraglich - und mit Mieterhöhung

Das ist bestimmt keine Drohung, sondern einfach nur die Alternative. Sie wollen ihr Haus vermutlich selbst nutzen und da bist Du im Weg. Der Eigentümer kann locker selbst entscheiden, in welchem seiner möglichen Häuser er wohnen will. Gegen eine Eigenbedarfskündigung noch dazu in Verbindung mit dem Angebot einer passenden Ersatzwohnung hast Du keine Chance. Da ein Rechtsstreit und vielleicht auch die Kündigungsfrist recht lange dauern können, ist auch die Ankündigung einer Mieterhöhung natürlich berechtigt. Immerhin würdest Du zu einem Problemmieter werden und wenn der Markt einen Spielraum zu einer Erhöhung gibt, werden die das natürlich machen. Sieh es nicht als Drohung, sondern einfach als die logischen Konsequenzen, wenn sie sich nicht mit Dir auf Basis des wirklich guten Angebots einigen können.

Ich bin ein kranker Mensch und arm auch noch....

... und kannst ein Haus bekommen, das auch noch günstiger liegt und weniger Miete kostet und Hunde dürfen auch mit rein. Das dann auch noch für 15 Jahre Mindestmietdauer und der Umzug wird Dir auch noch bezahlt.

Ja ist denn jetzt schon Weihnachten?

Natürlich ist es dem Vermieter erlaubt, Dir eine solche Mietdauer zu garantieren. Zeitmietverträge sind zwar nicht mehr erlaubt und gegenseitiger Kündigungsverzicht nur max. 4 Jahre, aber richtig formuliert, ist das wasserdicht. Zum Beispiel:

"Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Der Vermieter sichert dem Mieter jedoch zu, dass vor Ablauf von 14 Jahren und 3 Monaten keine Kündigung erfolgen wird. Das Recht zur Kündigung mit einer Frist von drei Monaten bleibt dem Mieter jedoch während dieser Zeit und danach unbenommen."

Nimm das Angebot an, aber wenn Du unsicher bist, lass den neuen Vertrag vorher noch von jemand lesen, der sich damit auskennt. Wenn alles klar ist, zügig zur Unterschrift schreiben.

Was würde mit Dir passieren, wenn sie Dir tatsächlich ohne dieses Angebot auf Eigenbedarf kündigen würden?

Langer und womöglich teurer Rechtsstreit?

Hunde weg?

Kleine Wohnung in ungünstiger Lager, aber dafür teuer?

Ungewissheiten, die viel schlimmer erscheinen, als ein Haken in dem Angebot.

Übrigens: In der Situation der Vermieter würde ich auch alles tun, um den Mieter auf möglichst friedlichem Weg zum Auszug zu bewegen. Natürlich ist Dein Gefühl, dass bei einem so guten Angebot ein Haken dran sein muss, schon berechtigt, aber ich denke, sofern das Haus in Ordnung ist, solltest Du es annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Eigenbedarf drohen ... das geht nicht. Entweder gibt es ihn, dann ist er berechtigt, oder es gibt ihn nicht, dann nützt auch alles drohen nicht.

Grundsätzlich finde ich es gut, dass sie Dir eine angemessene Alternative anbieten, und das scheint es ja für Dich zu sein.

Es ist durchaus möglich, dass ein Kündigungs- und Mieterhöhungsverzicht seitens des Vermieters vertraglich festgehalten wird, ohne dass der Kündigungsverzicht auch für Dich gilt.

Üblicherweise geht das aber nur bis 4 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
08.11.2016, 14:07

Das ist sicher keine Drohung, sondern nur die Ankündigung dessen, was zwangsläufig folgen muss, wenn der Fragesteller sich wehrt.

Es ist einfach die Alternative zu dem wirklich guten Angebot.

0

Was möchtest Du wissen?