Ist das abschaffen von Kohlekraftwerken sinnvoll?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich muß man den Strom aus den Kohlekraftwerken irgendwie ersetzen oder einsparen, wenn man diese abschaltet.

Nachdem das Einsparen von Energie irgendwie nicht klappen will (obwohl das sehr leicht möglich wäre), bleibt nur die Erzeugung auf andere Weise.

Da haben wir: Windkraft (günstig, aber unbeständig), Solar (teuer, benötigt große Flächen), Wasserkraft (günstig, aber nur teilweise umweltfreundlich), Erdöl (teuer), Erdgas (sehr günstig, vergleichsweise umweltfreundlich, derzeit ausreichend verfügbar). Dazu kommen ein paar Methoden, die zwar schön klingen, aber nur in kleinem Maßstab zur Bilanz beitragen.

Du siehst, im Wesentlichen läuft es auf die Nutzung von Erdgas hinaus. Wobei man dazu sagen muß, dass sich Erdgas und Windkraft hervorragend ergänzen, da Gaskraftwerke sehr schnell angefahren und gut geregelt werden können, wenn die Windenergie nicht ausreicht. Es gab tatsächlich schon einzelne Tage, an denen 100% erneuerbare Energien im Netz waren (Wind, Wasser, Solar). Aber es gibt eben auch die anderen Tage... Da wurde bereits ein Begriff dafür geprägt: "Dunkelflaute".

Ich finde, dass die Nutzung von Kohle stark zurückgehen muß. Auf eine Demo "gegen Kohle" würde ich trotzdem nicht gehen. Dort laufen mir zu viele Menschen rum, deren Meinung ich so, wie sie sie äußern, nicht teilen kann.

Hier gibt es einen Vorschlag wie das umgesetzt werden kann. Der scheitert derzeit daran, dass RWE (noch)nicht weiß, was sie für die Zukunft wollen.

https://www.greenpeace-energy.de/presse/artikel/greenpeace-energy-will-rwe-braunkohlesparte-bis-2025-stilllegen-und-durch-erneuerbare-ersetzen.html

Wenn Du in das Thema tiefer einsteigen willst, gibt es bei Fraunhofer jede Menge Studien z.B. hier (im Link nach unten und Thema auswählen):

https://www.ise.fraunhofer.de/de/veroeffentlichungen/studien/was-kostet-die-energiewende.html

Hier ist dann auch noch einiges zu finden:

https://www.agora-energiewende.de/die-energiewende/energiewende-2030-the-big-picture/

Was derzeit durch Biomasse, Sonne, Wasser, Pumpspeicher, Wind,.., erzeugt wird, kann täglich, monatlich, oder auch über die Jahre hier verfolgt werden:

https://www.energy-charts.de/power_de.htm?source=all-sources&year=2019&month=1

also ich fände eigendlich, dass es sinnvoller wäre, man würde erst mal die atommeiler, die noch laufen mit dem brennstoff der noch da ist, aus wiederaufbereitungsanlagen zu betrieiben...

der mist ist so oder so da und strahlt vor sich hin, egal ob wir strom draus machen oder eben nicht...

bei kohlekraftwerken ist es nicht anders. aber a.) muss der halbe osten umgebuddelt werden um dran zu kommen und b.) kann er ruhig und friedlich im boden verbleiben, wird er nicht verheizt...

von daher bin ich schon dafür, kohlekraftwerke auszuknipsen. allerdings nicht so radikal wie das unsere superkanzerin nach fokushima mit den kernkraftwerken getan hat, nur um vor den medien gut da zu stehen...

lg, anna

Was möchtest Du wissen?