Ist da was dran, das Chinesen keine Milch vertragen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Thema wurde letztens mal im Fernsehen besprochen wegen der Milchpreiserhöhung. Dort sagten Chinesen, dass sie sehr wohl Milch und Milchprodukte vertragen. Die Unverträglichkeit vieler Chinesen beruhe darauf, dass sie Milch, nachdem Sie keine Muttermilch mehr bekamen, nicht mehr gewöhnt waren und ihr Körper sich erst langsam wieder auf das Produkt Milch einstellen muss(te). Chinesen, die von klein auf Milch zu sich nehmen, haben überhaupt keine Probleme damit. Es wäre also kein "chinesisches Problem", das würde jedem anderen Menschen genau so gehen.

Es ist wohl zu einem guten Teil eine Gewöhnungssache, wer seit dem Kindesalter Milch trinkt, der verträgt sie halt besser. http://www.forumchina.de/chinesische-lebensmittel

In China sind die Lebensmittel etwas anders als in Europa und der Magen ist halt an andere Dinge gewöhnt.

Ich Arbeite seit 2 Jahren in China - mitlerweilen kenne ich viele Chinesen die Milch trinken sowie Jogurt essen !!Das ist ganz einfach der Magen und beim Essen die Gewürze....mir ging und geht es heute noch so manches verträgt man manches eben nicht so....und wenn Chinesen nach Deutschland kommen geht es den meisten auch so !!Übrings....das Essen ist gut!!Jeder Magen ist eben nicht gleich!!

alles nur ne Frage der Gewohnheit.... deshlab ist der Mensch auch so erfolgreich, weil er einfach wirklich alles ißt und sich anpassen kann. Es sei der derjenige hat eine Allergie

0

Eine Freundin, die selber an Laktose-Unverträglichkeit leidet, hat sich auch entsprechend informiert. Auch sie sagte, dass größtenteils alle Asiaten an Laktose - Unverträglichkeit leiden. Daher die vielen Sojaprodukte. Warum dies im asiatischen Raum so verbreitet ist, vermag ich nicht zu sagen.

Viele Asiaten vertragen nur schlecht Alkohol, weil ihnen das Enzym Alkoholhydrogenase nicht in ausreichenden Mengen zur Verfügung steht aber das mit der Milchunverträglichkeit ist nicht so ausgeprägt. Früher wurde sehrwohl auch in China viel Milch getrunken, aber soweit ich mich erinnere, war das irgendwann unfein und wurde weniger...

Ob da jetzt wissenschaftlich gesehen was dran ist, weiss ich nicht. Jedenfalls sind so gut wie alle Asiaten (nicht nur Chinesen), die bei uns waren, gerannt wie die Hasen, wenn ihnen Milch vorgesetzt wurde. Vor allem Ziegenmilch hatte einen bemerkenswerten Effekt. ^^

Sie trinken auch Milch? Woher hast du das denn her..

ja stimmt. es gibt einige selte ausnahmefälle.

Wenn Asiaten größeren Mengen Kuhmilch trinken, kriegen sie leichten Dünnschiss.

aber sie kaufen uns trotzdem die Milchprodukte weg.... etwa als Abführmittel?

0
@Lissa

@ Lissa:

Die Chinesen mögen zwar zunehmend mehrmich konsumieren, aber sie importieren nich viel davon. China ist weitestgehend autark. Das problem liegt vielmehr auf der Produktionsseite. Duch die strikte Milchquotenregelung sind die ehemals berühmten Milchseen und Butterberge inzwischen verschwunden. Andererseits wird Milch zunehmend zur Herstellung von "natürlichen Aromen" eingesetzt. Was meinst Du, woher plötzlich fast nur noch "natürliche" Aromastoffe in den industriellen Lebensmitteln eingesetzt werden?

0
@Lissa

die Menschen in Deutschland sind halt fast genauso leichtgläubig wie die in den USA. Die Preise wurden und werden nicht wegen einer gestiegenen Nachfrage erhöht, sondern weil der Handel mehr dran verdienen will. Es werden eh nicht wirklich Milchprodukte nach Asien exportiert außer Trockenmilch und an der wird nur ein Bruchteil wie bei Frischmilch an Gewinn erzielt. Wenn es also danach ginge könnte man ja einfach nicht so viel Trockenmilch herstellen an der man eh nichts verdient. Es werden auch keine Nudeln oder Brot nach China exportiert die auch teurer werden.

0

Denke,geht auch vielen anderen so.....nicht nur Asiaten...!!

0

Auf dieser Site wird Deine Frage sehr gut beantwortet:

http://www.swr.de/swr4/bw/giessbert/-/id=258208/nid=258208/did=2431146/468wl2/index.html

bitte den gesammten Link kopieren.

Auszug aus der o.g.Site:

Milchkonsum in China steigt seit Jahren In den letzten fünf Jahren jedoch hat sich der Milchkonsum in China verfünffacht. Vor allem in den Städten gehören sie bei steigendem Wohlstand in den Einkaufswagen. Besonders beliebt sind Joghurt und Eiscreme, aber auch Trinkmilch – nur Käse spielt kaum eine Rolle. Denn die Laktoseintoleranz gibt es in stärkeren und schwächeren Ausprägungen. Bis zu 200 Milliliter Milch am Tag können die meisten Verbraucher vertragen. Außerdem fällt der Milchzuckergehalt in den verschiedenen Produkten sehr unterschiedlich aus. Bei Joghurt zum Beispiel bauen die Joghurtbakterien schon im Herstellungsprozess ein Drittel der Laktose ab. Er wird im Gegensatz zu Frischmilch oft gut vertragen.

Der größte chinesische Molkereikonzern hat ein spezielles Verfahren entwickelt, wie man Trinkmilch mit besonders wenig Laktose herstellt. Über 90 Prozent des Milchzuckers werden nach Firmenangaben aus der Milch entfernt. Für den asiatischen Markt ein sehr vielversprechendes Verfahren.

0

Was möchtest Du wissen?