Ist Chirotherapie geeignet, um einen Beckenschiefstand zu behandeln?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo zusammen, unbedingt warten bis das Kind ausgewachsen ist. Wichtig allein ist die permanente Bewegung, zum Beispiel Turnen, Tanz oder Sportspiele. Heutzutage wird viel zu früh am Kind rumgedockert, wobei sich am kindlichen Skelett noch so viel verändert. Da ist gesunder MEnschenverstand gefragt!

Vor allem doktern die Chiropraktiker und Osteopathen viel zu oft und vollkommen sinnlos an solchen Diagnosen herum.

Es kommt auf die Ursache an. Abwarten und Bewegung ist in viel Fällen o.k., man sollte aber nicht einfach warten, bis das Kind ausgewachsen ist, denn dann ist es für die meisten Korrekturen zu spät. Regelmäßige Kontrollen beim Orthopäden sind also in jedem Fall sinnvoll, so dass evtl. der richtige Zeitpunkt zum handeln abgepasst werden kann.

0

Wenn die Tochter übrigens noch ein Kind ist, bzw. noch nicht "ausgewachsen", dann gibt sich das auch oft von allein, hat oft mit dem Wachstum zu tun. Wie gesagt, außer es treten Beschwerden auf!

Ca 99% der Weltbefölkerung hat einen Beckenschiefstand. Der übrigens nicht behandeln braucht, wenn er keine Probleme macht! Wenn doch kann man Chiropraktisch, physiotherapeutisch, osteopatisch, oder mit noch viel mehr Techniken behandeln. Was bei einer jeweiligen Person hilft, ist unterschiedlich! Je nach Problemen. Kurios wird es dann wenn Beinlängendifferenzen festgestellt werden, die übrigens zu wiederum 99% keine sind, sondern - Beckenschiefstände - !!!

Was möchtest Du wissen?