Ist China wirklich eine brutale Diktatur?

10 Antworten

Ich stimme dir zu, dass die Volksrepublik China in unseren Medien nicht gut wegkommt. Z.B.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/uiguren-in-china-jewher-ilham-zur-lage-der-minderheit-in-der-volksrepublik-a-1302138.html

>Chinas Regierung hält Hunderttausende Uiguren in Lagern gefangen. Jewher Ilham, Tochter des zu lebenslanger Haft verurteilten Menschenrechtsaktivisten Ilham Tohti, fordert harte Maßnahmen der EU.

oder

https://www.spiegel.de/politik/ausland/tibet-wie-china-das-dach-der-welt-uebernommen-hat-a-1256768.html

>Von Richard Gere über die Red Hot Chili Peppers bis zu Angela Merkel - "Free Tibet" war mal in aller Munde. Mittlerweile ist es still um die Region geworden. Pekings Strategie scheint zu funktionieren.

Und ich stimme dir auch darin zu, dass die Vorwürfe zumeist übertrieben bis ungerecht sind.

Es könnte sein, dass die USA sich noch nicht entschieden haben, ob sie ihren nächsten großen Krieg gegen Russland oder lieber gegen China führen sollen, und dass sicherheitshalber die Regierungen beider Staaten zur Zeit entmenschlicht werden sollen.

Gegen Iran wird auch ordentlich Meimung gemacht. Natürlich Iran hat viele Probleme, aber fremde Intervention kommt selten gut.

2
@Maarduck

Ja, mittlerweile ist es wohl eher gegen China. Trotzdem, ein direkter Krieg wäre Suizid.

1
@Arumus221

Die USA versuchen einen Krieg zwischen Russland und China zu initiieren, um dann anschließend den stärkeren zu bekämpfen. Mit ihrer Sanktionspolitik sind sie aber von diesem Ziel weiter entfernt als je zuvor.

Es geht nicht mehr so leicht wie beim zweiten Weltkrieg, als man Stalin glauben machen wollte, Hitler plane einen Angriffskrieg auf ihn,

https://www.sueddeutsche.de/politik/zweiter-weltkrieg-in-der-sowjetunion-hitler-und-stalin-die-verblendeten-1.3056840

>Die gesamten ersten sechs Monate des Jahres 1941 hindurch verdächtigte Stalin den britischen Premierminister Winston Churchill, einen Krieg zwischen Deutschland und der Sowjetunion provozieren zu wollen, um so sein bedrängtes Land zu retten. Der Diktator schlug alle britischen Warnungen über die deutsche Vorbereitung für eine Invasion der Sowjetunion in den Wind, für ihn waren sie nichts als "angliiskaya provokatsiya". Sogar detaillierte Informationen seiner eigenen Geheimdienste wies er wütend zurück, oft mit der Begründung, dass die Agenten im Ausland korrumpiert worden seien.

und Hitler glauben gemacht hat, Stalin plane einen Angriffskrieg auf ihn. Der "Informant" war damals Rudolf Heß. Der glaubte wirklich, er wäre ein Doppelagent. Was war der später enttäuscht als er kurz vor seiner Enttarnung nach England geflohen ist und dachte, er wäre bei Freunden ;-)

6
@Maarduck

Auch über Nordkorea wird sicher viel Unsinn erzählt oder?

0

Keine Ahnung was für Medien du meinst. Diejenigen, die ich kenne, stellen es relativ differenziert da. Wenn auch nicht ganz so positiv. Aber als brutale Diktatur eher selten.

Fakt ist, dass China demokratischer ist als sein Ruf. Das gilt aber vor allem für viele örtliche Verwaltungen. Andererseits gibt es gerade da auch viel Korruption.

Daneben steht die Regierung mit den großen 5 jahresplänen, die auch wenig Widerspruch duldet. Die aber auch gegen Korruption vorgeht usw.

Man will liberaler sein, ist das auch deutlich verglichen mit früher, aber man geht viele kleine Schritte statt große.

Ein ganz großer Punkt in China sind nach wie vor die Menschenrechte und das zeigt sich auch oft in der Behandlung von Kritikern und Minderheiten.

Ist nun die Frage wie man das gewichtet. Und ab wo du einfach nur den Kopf schüttelst und wo du guckst was positiv ist.

Ob China den Weg weiter geht sich zu öffnen wird man sehen. Du kannst jedenfalls so ein großes Land nicht von heut auf morgen radikal ändern.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang politisch aktiv

Jedenfalls ist es heuchlerisch wenn die USA das anprangert,

3

Unsere Merkelatur wird auch nur sehr schwer abzuschaffen sein, so lange die Steigbügelhalter der SPD dagegen sind.

4

Wie es Xi Jinping bei seinem Amtsantritt schon sagt, es wird der Tag kommen, wo China den Kommunismus einführen wird. Aber es ist noch nicht soweit, solange muss China in allen Belangen stärker und mächtiger werden und auch Opfer bringen, gemeint ist damit das derzeitige Wirtschaftssystem. Man darf sich kein Fehler erlauben, die die Macht der Kommunistischen Partei gefährden könnte. Ich halte nichts von Chinas derzeitigen ,,Friedenskurs“, es nur Show um mehr Zeit zu bekommen.

Das mag der Westen gar nicht, zielorientierte Politiker die nicht Proamerikanisch sind.

2

China ist riesig, genau gesagt 9.597.000 km². Deutschland ist im Gegensatz dazu nur 357.386 km². Sie haben ca 1,3 Milliarden Einwohner. Man kann da nichts so pauschal sagen.

Dort leben neben den han Chinesen noch 55 Minderheiten.

Ja, China ist eine Diktatur. Das bestreiten sie aber nicht. Genau wie sie sagten, dass eine zu hoch Betonung von Menschenrechten, dumm ist.

"Genau wie sie sagten, dass eine zu hoch Betonung von Menschenrechten, dumm ist"

was soll an Menschenrechten dumm sein?

0
@tomxxxx

Das ist ein grobes Zitat von nen chinesischen Regierungsangehörigen. Also das Wort dumm hat er nicht gewählt aber so ähnlich.

0
@Dontknow0815

Ok, jedenfalls zeigt es, das Menschenrechte niedrige Priorität haben und eher im Weg sind, was sich auch mit anderen Berichten deckt. Ist imho nicht zu rechtfertigen

0

China ist eine Diktatur, denn es gibt keine Meinungs- und Versammlungsfreiheit, keine staatskritischen Medien, keine freien Wahlen, keine Oppositionsparteien, keine Gewaltenteilung.

Die Machthaber sind keine ideologisch fanatisierten Personen wie im Nazireich, sondern eiskalte Machttaktiker mit viel Realitätssinn. Das macht das Modell dauerhafter als die 12 durchgeknallten Jahre der Nazis.

Die Macht wird weniger offen gewalttätig ausgeübt als vielmehr durch indirekte Methoden wie Erziehung, Belohnung/Bestrafung und durch das Angebot, am wirtschaftlichen Aufstieg teilzuhaben und dafür konformistisch zu leben. Kritiker erfahren aber durchaus eine brutale Behandlung. Konkurrierende Ideologien wie Falung Gong oder Islam werden rücksichtslos verfolgt und unterdrückt.

Seit wann kümmert sich der Westen um unterdrückte Minderheiten?

0
@Arumus221

Du hast wohl keinen TV, Printmedien und die letzten 30 Jahre irgendwo verschlafen.

0

Meinungsfreiheit gibt es in allen Staaten der Welt, das ist nun wirklich nichts Besonderes. Was verboten ist, das ist System,- und Staatshetze. Muß man denn die lauthals loslassen ? Wozu sollte das denn gut sein ?

2

Was möchtest Du wissen?