Ist Cannabis wirklich so schlimm/schädlich.?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mach deine einge Erfahrung  wirst sehn was passiert 

Es ist zu teuer um jeden tag das zu rauchen und tut den körper nicht gut 

Cannabis ist stark schädlich für deine Gesundheit und noch dazu illegal in Deutschland. Dazu führt es zu:

Akute Risiken:

Fühlen - Statt Euphorie entstehen Angst und Panikgefühle. Psychotische Symptome wie Verwirrtheit und Verfolgungsideen ("Paranoia") sind möglich ("Horrortrip").

Denken - Aus Gedankensprüngen wird ein uferloses Durcheinander im Kopf. Konsumenten können keinen klaren Gedanken fassen ("Peilung verlieren") oder steigern sich in fixe Ideen.

Gedächtnis - Durch das gestörte Kurzzeitgedächtnis kommt es zu Erinnerungslücken und "Filmrissen".

Wahrnehmung - Konsumenten neigen zu Überempfindlichkeit bis hin zu Halluzinationen.

Kommunikation - Statt gemeinsamen Erlebens fühlen sich Konsumenten in "ihrem eigenen Film gefangen", nehmen ihre Umwelt nur eingeschränkt wahr. Sie erleben sich als ausgegrenzt, können sich nicht mehr mitteilen.

Körpererleben - Herzrasen, Übelkeit und Schwindel können sich einstellen. Ein Kreislaufkollaps ist möglich. 

Langfristige Risiken

Dauerhafter Cannabiskonsum hat eine Beeinträchtigung der kognitiven Leistungsfähigkeit zur Folge (Aufmerksamkeit, Konzentration, Lernfähigkeit). Nach heutigem Kenntnisstand werden jedoch keine bleibenden Hirnschäden verursacht.Starker Cannabiskonsum beeinträchtigt die Lungenfunktion. Zudem ist die Gefahr von Lungenkrebs erhöht, da der Cannabisrauch mehr Teer bzw. krebserregende Stoffe enthält als eine vergleichbare Menge Tabakrauch. Werden so genannte Joints geraucht, so enthalten diese in der Regel auch Tabak, der ebenfalls krebserregende Stoffe enthält. 
(Anmerkung DHV: Dies ist die einzige Stelle in der DHS-Broschüre, die uns nicht auf dem aktuellen Stand der Forschung zu sein scheint. Ein größeres Lungenkrebsrisiko allein durch Cannabis konnte bisher nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden, vermutlich deshalb, weil Cannabis auch eine krebshemmende Wirkung zugeschrieben wird. Tabak ist dagegen eindeutig krebserregend, die Warnung vor Misch-Joints mit Tabak also sehr berechtigt.)Auswirkungen des Cannabiskonsums in der Schwangerschaft und auf das Neugeborene sind umstritten.Die Forschung hat ebenfalls keine eindeutigen Belege für den Einfluss von Cannabis auf das Hormon- und Immunsystem erbracht. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass es bei Cannabiskonsum in der Pubertät zu einer verzögerten Entwicklung kommen kann.

euh geht es ja nicht mehr gut! so manche meinen ernsthaft, man solle so eine zeitintensive und wirklich gut positionierte Meinung disliken. kommt damit klar und nehmt keine Drogen und hütet euch vor gefährlichen Dingen.

1

Die Leuten denen das passiert sind Einzelfälle! Und es ist nich gerecht das du nur die schlechten Zeilen aus deiner Quelle kopiert/gepostet hast!

0

dass der rauch von cannabis mehr verbrennungsprodukte hat als tabak rauch ist einfach nur falsch es konnte noch nichtmal belegt werden dass cannabis rauch schlecht für die lunge ist

0

Es gibt keine Langzeitnebenwirkungen von Cannabis! Den ganzen Schwachsinn denn du aufzählst kommt nur sehr selten vor und manche Sachen davon sind für manche nichtmal ne Nebenwirkungen!

0

Gerade wenn du minderjährig bist kann regelmäßiger Konsum zu psychischen Störungen führen

Schon wie du diese Frage stellst, bewegt mich dazu dir zu sagen, lass es einfach, Junge.

Google "Rauschzeichen" und lies es (vor dem Ausprobieren) zusammen mit den Kumpels.

Ach Quatsch, das einzige was dir passieren kann ist das dir die Backenmuskeln wehtun vom vielen Lachen !

Ja ist es, nein ist es nicht. 

Es kommt auf den Menschen an.

Was möchtest Du wissen?