Ist Cannabis in hoher Konzentration auf Dauer gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je höher die Dosis, desto stärker die psychische Belastung. Ich persönlich fühle mich nach viel gekiffe ziemlich ausgelaugt, teilweise auch noch am nächsten Tag. Wenn ich z.B. mal ne Woche täglich kiffe, dann merke ich die Folgen auch noch nach 3 Tagen der darauf folgenden Abstinenz. Das is so ne leichte Verpeiltheit, so ne Langsamkeit, so ein kleiner Realitätsverlust. Aber als gefährlich würde ich es nicht bezeichnen. Vielleicht für die Lunge, wenn du es rauchst. Es ist auch nichts dauerhaftes.

Definiere "hohe Konzentration" und definiere "gefählich". Ansonsten kannst Du nicht mit hilfreichen Antworten rechnen, denn auch das Überqueren einer verkehrsberuhigten Fahrbahn mit geschlossenen Augen kann sich als "gefährlich" erweisen.

Vor Abschluss der Pubertät zu kiffen ist grundsätzlich kritisch zu betrachten, weil die geistige Entwicklung des Konsumenten durch die Psychoaktivität und Rituale des Kiffens gestört werden kann.

Falls Du ein Beispiel für verkehrten Umgang mit Cannabis brauchst, lies Amon Barth: http://www.rowohlt.de/buch/Amon_Barth_Breit.345855.html

valentinz 07.04.2012, 15:01

mit hohe konzentration meiner ich so ungefähr 2g reines marihuana am tag und mit gefährlich meine ich negative veränderung die man messen kann und die auch relevant sind

0
HerrHagen 07.04.2012, 15:44
@valentinz

Ich kann dir jedenfalls bestätigen dass 2 Gramm ihre Folgen haben. Abgesehen davon siehst du scheiße aus und verlierst stark an Leistung - und das sage ich dir weil ich es selbst erlebt habe.

0
aXXLJ 08.04.2012, 07:30
@HerrHagen

"Konzentration" ergibt sich aus dem jeweiligen THC-Gehalt und nicht aus der Menge des zugeführten Cannabis.

Für eine messbare negative Veränderung muss eine dauerhafte Überprüfung stattfinden, die es allerdings nirgends gibt, weil klinische Langzeitversuche mit Menschen unter bestimmten Substanzen der Medizin-Ethik widersprechen.

2 g feinstes Marihuana mit hohem THC-Gehalt sind in der Behandlung chronischer Schmerzen bei Patienten mit Genehmigung zur Verwendung von Cannabis keine Seltenheit und führen trotz chronischem Gebrauch bei diesen nicht zu irreversiblen Veränderungen.

0

Nicht wirklich. Eher das Rauchen, nicht das THC an sich. Es beeinträchtigt "nur" das Kurzzeitgedächtnis, aber nicht dauerhaft. nach Konsumstopp regeneriert es sich wieder nahezu vollständig.

valentinz 01.04.2012, 22:49

kann das dazu führen dass man nicht mehr wächst weil ich bin 14

0

Rein statistisch gesehen ist es auch unglaublich gefährlich täglich Auto zu fahren...

Bei jedem Zug wird es schlimmer !!
(Schädlicher)

Was möchtest Du wissen?