Ist Buchwert das gleiche wie das Eigenkapital?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, der Buchwert ergibt sich aus den Werten die in den Büchern stehen, z.B. wird ein Auto über sechs Jahre linear abgeschrieben, wenn es 30.000 € gekostet hat, steht er nach 1 Jahr mit 25.000 € Wert in der Bilanz, das ist ein Preis, den man sicherlich nicht erzielen wird.

Der Buchwert ist also der Firmenwert der sich durch aufsummieren der Werte ergibt. In den Büchern ist aber goodwill nicht enthalten, daher sind viele Firmen mehr Wert als ihr Buchwert.

Eigenkapital ist Geld das der Firma gehört und kein Fremdkapital ist (z.B. Bankkredite). Bei einer GmbH die voll einbezahlt wurde sind es normalerweise 25.000 € Eigenkapital, selbst wenn auf dem Konto aktuell 0 oder auch 100.000 € liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigenkapital ist ein anderes wort für reingewinn innerhalb des rechnungswesens. Ob das was mit buchwert zutun hat kann ich dir leider auch nicht so genau sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonCredo
24.01.2016, 00:22

Nein, das ist falsch. Der Reingewinn ist das, was nach Abzug aller Kosten übrig bleibt - man könnte noch unterscheiden ob Vor - oder Nach Steuern, aber ich tendiere zu letzterem. Aus dem Reingewinn kann zwar Eigenkapital werden, muss aber nicht - er könnte ja auch ausgegeben werden. Und mit dem Begriff Buchwert hat weder das eine noch das andere direkt was zu tun. Aber natürlich hängt es im Rahmen der Bilanzierung doch zusammen.

3

Was möchtest Du wissen?