Ist Brexit eigentlich nicht wie ein "Suizid" für die Wirtschaft Großbritanniens?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja, Suizid ist wohl ein wenig übertrieben. Auch Nicht-EU-Länder wie die Schweiz oder Norwegen leben ja nicht gerade in Armut. Experten rechnen mit einem Schrumpfen der Wirtschaft um 2% - 3%. Aber einige Branchen, wie beispielsweise der Finanzplatz London, würden schon leiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lupoklick
19.06.2016, 21:52

Nprwegen und die Schweiz haben etliche Verträge mit der EU, im "Eurppäischen Wirtschaftsraum"  sind also "freundliche Nachbarn" ... Klein-England müßte sich neue internationale Kontakte erarbeiten, mit dem Groll der Iren-Staaten und der Schotten im Nacken,

 Was Wales macht ? .. ?

0

Welche "Leute" treffen denn da eine Entscheidung und haben "Hintergedanken"?

Es findet eine Volksabstimmung statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moenchsmeister
19.06.2016, 20:03

Damit schießen die sich doch selber ins Bein ... richtig?

1

Ach was, eine Wirtschaft wird es immer haben, es sollte nur keine sein die an Krücken läuft wie die deutsche Wirtschaft.

Das Referendum ist keine Abstimmung der Wirtschaft.
Großbritannien bleibt bei einem Brexit Mitglied des EWR https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum.
Was es nicht braucht ist die EU, die ist so unsinnig wie ein Kropf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,  glaube ich nicht. In Einzelfällen würde z.B. eine starke Abwertung des Pfundes den Ruin einzelner Firmen verursachen, andere Firmen blühen dann aber erst richtig auf.

Den Nachteilen aus z.B. wegfallenden Vergünstigungen aus der EU Mitgliedschaft stehen Ersparnisse im Nettobeitrag und bei den Bürokratiekosten gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Mit Schirm, Charme und Melone" latscht England stolz in den Ärmelkanal .......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?