Ist braun/graues Hackfleisch schon schlecht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Möglicherweise hat der Metzger Schwarten ( Fettanteile ) mit durchgedreht und das Ganze danach nicht richtig vermengt, das würde die graue Farbe erklären. Das wäre aber bei Hackfleisch unzulässig, nur bei Gehacktem sind meines Wissens Fett ( Schwarten -) Anteile erlaubt.

Im Zweifel immer in die Tonne damit! Da würd ich keine Kompromisse machen und trial&error versuche. Das ist keine Salmonellengeschichte wert.

Es kommt drauf an! Wenn du es roh kaufst und es hat Flecken, dann ist es nichtmehr ganz frisch! Wenn es aber bereits gekocht ist (z.B.Blognese) und man stellt es in den Kühlschrank, kann es auch gräuliche Flecken bekommen die aber harmlos sind.

Ich würde es auf gar keinen Fall mehr kaufen. Einfach schon aus dem Grunde, dass es nicht mehr frisch aussieht. Salmonellen lassen grüßen.

In toten (Hack-) Fleischzellen reichert sich an der Luft graues, oxidiertes Myoglobin an.

In Verbindung mit weiteren chemischen Prozessen wird das Fleisch dann relativ schnell grau. Wärme begünstigt diesen Prozess. (Siehe Hackfleisch in der Pfanne)

Oxidiertes Myoglobin und Met-Myoglobin sind aber gesundheitlich unbedenklich. Sie zeigen nur, daß das Fleisch nicht mehr frisch ist und somit die Gefahr besteht, dass es Keime enthalten kann, die vielleicht nicht sonderlich bekömmlich sind.

Die graue Farbe allein ist also kein Indiz dafür, daß das Hackfleisch verdorben ist!

Mit Antioxydationsmitteln oder unter Schutzgas, könnte man das "Ergrauen" verlangsamen.

Nein, schlecht ist es nicht, das ist glaube ich weil da weniger Luft drankommt!

Normalerweise muß der Metzger das Hackfleisch, aus gesundheitlichen Gründen, immer frisch durchdrehen.

Was möchtest Du wissen?