Ist Boxen bzw. Kampfsport sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Anstatt dir Gedanken darüber zu machen, wie du dich in miesen Spelunken "sicherer" fühlst, solltest du dir eher Gedanekn darüber machen, wie und wo du deine Freizeit verbringst.

Wenn du dich in miesen Spelunken, in denen Asis und Pack rumhängt, nicht wohlfühlst, dann gehe da nicht hin. So einfach ist das.

In der Disco oder im Asi-Club den Macker machen zu wollen, ist die dümmste Motivation, mit Kampfsport zu beginnen, die es gibt.

pusher88 20.12.2015, 16:38

Egal wo man seine Freizeit verbringt jede Disco hat seine "Schlägertypen" dann muss man gleich zuhause bleiben dann fang lieber mit Kampfsport an.

0
OnkelSchorsch 20.12.2015, 19:41
@pusher88

Junger Mann, ich betreibe seit vierzig Jahren Kampfsport.
Es ist allerdings schlimm, dass Sie offenbar "Freizeit verbringen" mit Disco gleichsetzen. .

0
pusher88 20.12.2015, 20:34
@OnkelSchorsch

Ich setzte nicht Disco mit "Freizeit verbringen" gleich. Im alter von 16-25 ist es doch normal das man am wochenende mal mit seinen Freundne in eine Disco will ein bisschen was trinken gehen usw. aber man muss ja in seiner Freizeit nicht denn ganzen Tag zuhause auf der couch verbringen.

0
OnkelSchorsch 20.12.2015, 21:38
@pusher88

Doch, tust du. Ich zitiere: "Egal wo man seine Freizeit verbringt jede Disco hat seine "Schlägertypen" ".

0
pusher88 22.12.2015, 18:23
@OnkelSchorsch

genau. man kann seine Freizeit auch wo anders verbringen aber wenn man in eine Disco geht kann man damit rechnen das es dort Menschen gibt die ein bisschen aggresiver sind wie andere.

0

Hallo!

Werde ich durch Kampfsport gelassener und selbstbewusster ?

So ist es und genau das sollte auch der Sinn sein, alles Gute.

Macht getue der Halbstarken.
Sowas finde ich lächerlich. Aber wenn du dich weiter in so einer Szene bewegen willst, dann kann es nicht Schaden zu lernen sich zu wehren.


Und falls du in den Kampfsport einsteigen willst, dann empfehle ich dir Kickboxen. Das meiste andere ist zwar auch hilfreich, aber da lernst du leute auszuknocken, so dass sie keinen Schaden anrichten können. Aber greif NIEMALS selber an, nicht nur aus ethischen, sondern auch aus rechtlichen Gründen.

Schreib bitte nächstes mal nicht so als wenn du einem Kollegen etwas erzählen würdest, sondern einen Text mit Punkt und Komma, das schreckt bestimmt die meisten Leute ab.

IchhabneFrage98 20.12.2015, 04:43

sondern einen text mit Punkt und komma das schreckt bestimmt die meisten leute ab wen soll das abschrecken

0
TealC 20.12.2015, 04:48
@IchhabneFrage98

Sorry, den hab ich nachträglich drangehängt. Der letzte Satzteil bezog sich auf den vor dem Nebensatz.

1
OnkelSchorsch 20.12.2015, 11:42

Kickboxen? Haha. Asiklopperei mit höchstzulässigem IQ von 85. Meine Omma haut mit einem schlappen Low-Kick jeden dieser Proll-Kickboxer um. Ist aber eigentlich auch gar nicht nötig, einfach mal so einen nach der Uhrzeit fragen, das verwirrt die schon so, dass die für ein paar Stunden mit angestrengtem Überlegen beschäftigt sind.

Da ist vielleicht einer unter hundert, der oder die ausnahmsweise mal kein Volldepp oder asozialer Straßenklopper ist.

0

Also ich kann dir denn Kampfsport nur empfehlen am besten ist Boxen oder Kickboxen schau mal bei einem nahegelegenen Club vorbei und frag mal nach einen Probetraining. Das bringt dir sehr viel Selbstbewusstsein ein.

Kampfsport bringt Dir im Straßenkampf i. d. R. wenig.

pusher88 20.12.2015, 16:35

Falsch! ein Trainierter Kampfsportler ist gegen einen "möchtegern" Schlägertyp deutlich im Vorteil

0
emib5 20.12.2015, 19:58
@pusher88

Das ist Wunschdenken, glaub es mir. Ich hab selber schon miterlebt, wie Deutsche Meister auf der Straße Prügel kassiert haben.

Was glaubst Du, warum (von Profis) zur Selbstverteidigung i. d. R. kein Kampfsport trainiert wird, sondern spezielle Techniken?

0

Was möchtest Du wissen?