Ist BMI ein guter Maßstab?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Hier solltest Du wenigstens das Geschlecht angeben aber das ist sicher normal. Der BMI ist ein durchaus wichtiger Richtwert, der auch für den größten Teil der Bevölkerung direkt anwendbar ist. 

Jeder normale (gesunde) Mensch besitzt 656 Muskeln, wobei diese beim Mann ca. 40 %, bei der Frau ungefähr 23 % der Gesamtkörpermasse ausmachen, die Muskulösität hängt insgesamt aber besonders von der Lebensweise ab, dazu gehört auch Sport. 

Aber wenn ich Sport mache, weiß ich das doch! Ich habe einen BMI von 28,x - , starkes Übergewicht laut BMI - aber austrainiert. Aber ich weiß doch, das ich ein "Ausraster" bin! 

90 % können mit dem BMI gut arbeiten - wichtig z,B für Menschen die in einer eigenen Welt leben und da einseitig mit Informationen versorgt werden. Beispiel magersüchtige junge Damen! Das eigentliche Idealgewicht liegt Mitte Normalgewicht, also um BMI 20. 

Das ist nicht nur der gesündeste, sondern laut Umfragen auch attraktivste Bereich. Mädchengruppen entwickeln da oft in ihrem Denken eine Eigendynamik, die sich nicht mehr an objektiver Attraktivität orientiert. Und leider auch nicht an Gesundheit, was viel schlimmer ist. Da ist der BMI sicher hilfreich.

Alles Gute.

Ja, deine Augen und dein Gefühl. Der BMI ist lediglich ein Richtwert. Ansonsten müsstest du dir beim Arzt deinen KFA ausrechnen lassen.

Meiner Meinung nach kommt das auf die Person selbst an. Laut meinem Bmi bin ich Magersüchtig obwohl ich mich normal ernähre und nicht zu dünn aussehe. Wenn du wissen möchtest ob du Normalgewicht hast geh besser zu einem Arzt

Das ist ein guter Maßstab, du wirst keinen Maßstab finden der deinem verzerrten, subjektivem Empfinden entspricht.

Gibt es etwas was besser passt als diese berühmt Formel

Ja, gibt es: Dein Empfinden, ob du dich wohl fühlst oder nicht.

Was möchtest Du wissen?