ist bleigießen giftig?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das schreibt Stiftung Warentest dazu:

Blei ist ein Schwer­metall, das bereits in nied­riger Dosis die Gesundheit schädigen kann. Beim Erhitzen von Blei entstehen giftige Bleidämpfe, die über die Atmung in den Körper gelangen. Beim Anfassen der Bleifiguren geht das Schwer­metall auf die Hände über und kann so zum Beispiel über Nahrungs­mittel in den Körper gelangen. Kinder nehmen die Bleifiguren, die wie Spielzeug aussehen, auch gern in den Mund, wobei ebenfalls größere Mengen Blei in den Körper gelangen können. Außerdem besteht beim Bleigießen das Risiko schwerer Brandwunden durch möglicher­weise auftretende Spritzer des flüssigen Metalls.

Das größte Risiko lag also beim schmelzen des Bleis. Wenn du dafür sorgst, dass deine Figur nicht in Kinderhände gelangt, kannst du sie natürlich aufheben. - Für das nächste Orakel würde ich mir allerdings eine Alternative suchen. Man kann auch reines Zinn zum gießen nehmen. Denn es bleibt die Frage was ist als geringe Menge unschädlich und ab wann ist es eine größere Menge die schädlich ist.

Nicht daran verletzen und nicht in den Mund stecken. Achja und das Essen am besten auch nicht damit würzen. Sonst passt das :-)

Du solltest möglichst nicht drauf rumkauen... aber die Figuren aufzuheben, schadet gar nichts ^^

nein ist es nicht man darf sich nur nicht daran verletzen wegen einer Bleivergiftung

Was möchtest Du wissen?