ist Betreuung gleich Entmündigung?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Grundsätzlich ist eine Betreuung keine Entmündigung! Erstens überprüft das Betreuungsamt den Mann, dann wird ein ärztliches Gutachten eingeholt, dann entscheidet der Richter nach Anhörung des Mannes ob eine Betreuung eingerichtet wird oder nicht.

Wenn dieser Mann keine psychische Erkrankung hat die es ihm unmöglich macht seine Angelegenheiten zu Regeln, darf eine Betreuung nicht eingerichtet werden. Oder er wünscht es explizit aufgrund seiner angeschlagenen körperlichen Verfassung!! Er kann aber auch nein sagen! Es ist unüblich eine Betreuung einzurichten wenn keine psychische Ursache vorliegt! Einzelfallentscheidungen sind aber möglich.

Der Richter entscheidet nach Absprache mit diesem Mann über welchen Zeitraum und über welche Felder sich die Betreuung erstreckt.

Um die oben genannten Probleme zu lösen nutzt eine Betreuung über Finanzen gar nichts! Hier geht es um Ämter und Behörden, Gesundheitsfürsorge, Wohnung und Post. Hierbei muss auf "Gefahr in Verzug" hingewiesen werden, da sonst die Wohnung weg ist. Dann ist das Gericht auch schneller! Eile ist notwendig!

Da der Weg zur Rente steinig ist, ist Hilfe immer sinnvoll. Aber statt einer Betreuung könnte auch ein Sozialverband (Mitglied?) diese Anträge im Namen des Mannes stellen.

Die Betreuung könnte zum Beispiel über zwei Jahre laufen. Dann sollte alles erledigt sein, alles fluppen. Danach kommt er vielleicht wieder allein klar. Er darf jederzeit beim Amtsgericht dagegen Einspruch erheben oder einen anderen Betreuer verlangen.

Die Zeit wo eine Betreuung für immer und ewig und den Betroffenen zum rechtlosen etwas degradiert sind vorbei! Es gilt der Wille des Betreuten. Auch wenn dieser Wille in den Abgrund führt!

Ein Betreuer ist kein Erzieher, Vormund oder Lehrer! Es ist ein Hilfsangebot unseres Staates an Menschen die nicht in der Lage sind allein in unserer Gesellschaft zu bestehen.

Betreuung hat einen bitteren Beigeschmack. Früher war eben nicht alles besser...! Aber es wurde sehr viel getan um den Betreuten ein Maximum an persönlichen Rechten zu erhalten!

Hast Du weitere oder speziellere Fragen?

Gesetzliche Betreuung ist nachrangig zu den von Koranksi gemachten Vorschlägen in Betracht zu ziehen. So steht es im Gesetz. Warum dann sogenannte Experten trotzdem zu einer gesetzlichen Betreuung raten mag wohl daran liegen dass es hier um einen großen Geldtopf geht der sehr gerne von den zuständigen Gerichten angezapft wird denn dafür zuständig zu sein bedeutet in der Regel für wenig Arbeit gutes Geld zu bekommen. Je mehr gesetzliche Betreuungen es gibt, je sicherer ist der Richterstuhl.

Vermieter bzw. Nachbar handeln nach bestem Wissen und das ist nun mal wenig ausgeprägt wie allgemein in dieser Gesellschaft wenn es um Angelegenheiten geht die uns Menschen sehr persönlich betreffen. Vor lauter Getue um Geld und tote Gegenstände haben wir keine Zeit mehr diesbezüglich noch Informationen in ausreichendem Maße zu veröffentlichen wie es scheint. Rate den lieben Menschen doch einfach sich auf facebook nach der Gruppe "Gesetzliche Betreuung" umzusehen und dort anzumelden. Sie mögen einfach ein wenig lesen, dabei daran denken dass es sich um einen Markt mit einem Volumen von vierzig Milliarden Euro meist Steuergelder handelt. Und dann erkläre ihnen dass es das Patiententelefon gibt, den sozialen Dienst der Stadt oder Gemeinde und so fort. Sollen sich erst mal ans Rathaus, ans Sozialamt wenden.

Soweit ich weiss heisst Bereuung tatsächlich Entmündigung...Früher war das mal gedacht als Unterstützung wenn jemand Hilfe benötigt.Heute ist das tatsächlich eine nicht ganz ungefährliche Sache.Man nimmt dem Menschen jegliche Entscheidungskraft.Das schlimme daran ist das manche Betreuer..nicht die Ausbildung haben und sich Vorteile verschaffen können...Der Entmündigte hat quasi ga keineMeinung mehr zu haben.Dem nimmt man alles weg und er kann sich nicht wehren.Das ist so schlimm geworden das angeraten wird sich das schriftlich zu verbieten bevor das passiert.Da gibt es sogar Vordrucke im Internet um sich davor zu schützen.

das ist doch quatsch....eine betreuung kann von der stadt für behördengänge beim sozialen dienst beantragt werden. eine entmündigung geht nur vor gericht, das muss ein richter entscheiden - da müsste der mann schon alzheimer im endstadium haben oder ähnliches....

0
@schwabenmausle

Ne ne das ist schon so.Hab in der letzten Woche im TV einen Bericht gesehen wo genau dieses Thema mit Bereuung war.Man kann jeden dazu verdonnern und das ist dann genauso wie ich das geschrieben habe.Das war abends in einem Magazin. Da hatte sich eine Junge Frau gemeldet ..deren Mutter war weder senil noch sonst was.Die konnte nichts dagegen tun...nur weil ein sogenannter Bereuer das meinte. Weil sie sich beschwert hatte wurde sie selbst zur Betreuung verdonnert....Das konnte die nur abwenden durch Anwaltliche Hilfe....Dieses Magazin hat auf seiner Seite sogar die Formulare um sich vor solch einer Willkür zu schützen.Das ist kein Witz.Das ist in Deutschland so...Hier kann jeder jeden zur Bereuung verdonnern.Erkundige Dich!!

0

ja das hört sich schlimm an, aber gibt es nicht so ne Art Teilbereiche, das nur der Papierkram erledigt wird und der Vermieter seine Kohle bekommt, wenn der Mann aus der Wohnung fliegt nützt ihm die "Freiheit" auch nix lg

0

Völliger Unsinn, was Du da schreibst! Entmündigung gibt es nicht mehr. Google mal: www.betreuungsrecht.de

Finde ich nicht gut, das Du hier mit unsinnigen, unwahren Beiträgen Menschen verunsicherst, die Hilfe brauchen und sich informieren möchten!!!

1
@Modifee

Bevor Du von Dingen redest die Du nicht weisst...informiere Dich bei Spiegel Tv...Gib Vollmacht /Entmündigung ein.Dann lies und Du weisst wie es in Deutschland abgeht.Mal sehen ob Du dann den Mut hast Deinen Beitrag zu revidieren gelle?

0
@herbsti1

Es stand ja in der Zeitung. Also muss es wahr sein. Diese sog. Journalisten habe eine Handvoll Fälle von 1, 3 Millionen geschildert. Die Prozentzahl könnt Ihr selber ausrechnen.

Aber Menschen, wie herbsti 1 gehen sicher auch nicht mehr zum Arzt. Stand doch in der Zeitung, dass die Krankenkassen beschissen haben und Fehldiagnosen gestellt haben.

Haben keine Konto mehr. Stand doch in der Zeitung, dass Banken Anleger beschissen haben.

Bauen kein Haus mehr. Stand doch in der Zeitung, dass Architekten und Bauunternehmen, schlechte Häuser gebaut haben.

Etc. Etc. Etc.

Ich glaube solche Menschen schildern nur, was sie selbst machen würden, wenn man sie denn ließe. Stellt sich nur noch die Frage, warum man sie nicht lässt.

0
@FranzJohannes

Eine Handvoll Fälle ist eine Handvoll zu viel nicht wahr.?..Das was hier gefragt wurde bezog sich schliesslich auch nur auf einen Menschen!!...Und nur darum ging es hier. Ich habe lediglich gesagt das wenn man sowas anleiert...dieser Mensch ganz schnell ohne eigenen Willen dasteht...mehr nicht...Ich könnte ohne es nachzuweisen einen Menschen in diese Schwierigkeiten bringen.Bräuchte nur behaupten das er Probleme hat mit alltäglichen Dingen. Das..und NUR das wollte ich klarmachen...Übrigens...ein Arzt der eine Fehldiagnose stellt macht das niemals mit Absicht..im Gegenteil zu dieser Geschichte hier,gelle...Ziemlich blöde Beispiele...Aber Menschen wie Du denken sicher auch das der Papst Prada trägt...

1

Ein Mann trägt immer noch den Ring der Exfrau?

Hallo, habe gerade gehört das jemand seinen Ring der Ex jahre nach der Trennung immer noch am Finger trägt, täglich. Den Verlobungsring. Was sagt ihr zu sowas? Ich finds ja mal krass..

...zur Frage

Wohnrecht nach Trennung/Scheidung?

Hallo, habe ich im Falle einer Trennung ein Wohnrecht in einem Haus, das mein Mann während unserer Ehe geerbt hat, wir beide aber für die Renovierungsmaßnahmen aufkommen? Wieviel des Hauses gehört mir? Der (renovierte) Teil, den ich mitfinanziere? Dankeschön, Yvo

...zur Frage

Bin ich egoistisch, wenn ich ihn verlasse?

Mein Mann und ich sind beide arbeitslos aufgrund unseres Alters (ich bin 60) und wegen Krankheit. Wir leben seit 3 Jahren von meinem Vermögen, das immer weniger wird. Zusätzlich haben wir auch hin+wieder meine Söhne unterstützt. Da ich nicht viel Rente zu erwarten habe, ist die Situation ziemlich verfahren für mich. Nun habe ich mir ausgerechnet, dass ich alleine eventuell eher die Chance habe, ein kleines Appartement zu finden und auch länger mit meinem Geld auszukommen. Meine Freundin rät deshalb zur Trennung. Ich hänge nach wie vor an meinem Mann. Soll/darf ich ihn aus finanziellen Gründen verlassen? Ich wüsste sonst nicht, wie es weitergehen soll.

...zur Frage

Nach 3 Jahren Trennung,wie lange dauert dann die Scheidung

Hallo, Ich bin jetzt 3 Jahre von meinen Mann getrennt, nach 33Jahren. wenn ich jetzt zum Anwalt gehe, wie lange dauert es dann bis wir geschieden sind? Was muss ich dabei noch beachten? Wir gehen ohne streit aus einander wegen unseren Enkelkinder , wir möchten beide nicht das Sie darunter leiden. Weis einer darüber bescheid.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?