Ist beschneiden illegal?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Moralisch extrem verwerflich.Der Grund ist egal,wenn keine medizinische Identikation vorliegt.

Die Politik möchte es allen recht tun,das ist bekanntlich eine Kunst ,die keiner kann,also legt Sie sich nicht mit den Religionen an.Auch eine Mutter mit einem schizoiden Reinlichkeitsfimmel darf Ihren Sohn straffrei beschneiden lassen.Wenigstens eine Aufklärung was das bedeutet und wie man Komplikationen vermeidet sollte spätestens Teil der Sexualkunde sein.Dies ist es allerdings nicht.

Bitte lese darüber im Beschneidungsforum.Öl und Gleitgel benötigt jeder Beschnittene ab Eintritt in die Pubertät,sofern er eine Mindestsensibilisierung der Eichel erhalten möchte und auch kosmetisch eine ansprechende natürliche Farbe behalten möchte.

Beste Grüße

Quandt 23.02.2017, 11:46

Das ist nun aber völlig Quatsch. Mein Pipelotti hat ob einer Phimose im Alter von 12 seine Mütze verloren.

Und? Nix und!

Niemand hat sich bis jetzt beschwert, mir machts Spaß, brauche kein Öl oder Gel und verfärbt ist da auch nix.

Bei religiös bedingter Beschneidung, da wandelt sich meine Einstellung grundlegend. Das die Juden und Araber in ihrer antiken Heimat wenig Wasser hatten ist mehr als klar. Zur Aufrechterhaltung der Hygiene war diese Maßnahme angezeigt und dies ließ sich der Bevölkerung leichter beibügeln, wenn Jawe oder Allah dies so wünschten. Keine Möglichkeit zur Verschmutzung, kein Wasser zur Reinigung benötigt, bleibt mehr zum Trinken und die Klamotten rubbeln den Dreck runter. Pfiffig!

Aber heute kommt Wasser aus Wand ...

Das kommt aus der gleichen Ecke, wie das Schweinefleischverbot und die Schächtung ... aber das führt jetzt wirklich zu weit. ;o)

3
jerkfun 23.02.2017, 11:49
@Quandt

Der Reflex ist normal.Du kennst es ja nicht ,wie es in der Natürlichkeit wäre.Und die Eichel ist auch nicht heute hochempfindlich,nämlich wenn die Mütze ab ist,und morgen hat die Hornhaut( Keratiniesierung) .Das ist ein gefährlicher,schleichender Prozeß.Und darüber wird nicht gesprochen.Eines der wenigen tabuthemen unserer Zeit.

4
Quandt 23.02.2017, 12:01
@jerkfun

Dies mit einem Reflex abtun zu wollen, ist mehr als platt.

Tabu? Mal ehrlich, würde ich diese Informationen dann hier allen anderen zur Verfügung stellen? Wohl eher nicht. Da ich mich nicht mit dem 3. Bein fortbewege unterliegt selbiges auch nicht der Orthokreatose. Folglich sind keine Sensibilisierungstörung zu verzeichnen und Du kannst versichert sein das ich als Typ-1-Diabetiker darauf sehr achte: ;oP

2
jerkfun 23.02.2017, 12:06
@Quandt

Ok,lassen wir das.Natürlich ist es individuell bei jedem Menschen unterschiedlich.Orthokreatose bekommt jeder.Es ist nur eine Frage des Bewusstseins,der Stärke und der Geschwindigkeit.Sogar die Art und Form der Unterhose ist eines.Und wer FKK mag,sich nicht spezifisch pflegt,bekommt es prädestiniert.Wollte Dich nicht anmachen,aber ich weis schon was ich schreibe.Ehrlich.

2
vonGizycki 23.02.2017, 22:45
@jerkfun

Wenn ich mich hier mal einmischen darf in den Disput. Abgesehen von den Folgen einer Beschneidung, wird hier ein Eingriff in die Unversehrtheit des männliches Körpers vorgenommen. Der zu Beschneidende hat keinerlei Einfluss darauf. Die Beschneidung findet zu einem Zeitpunkt statt, wo der Kind noch nicht entscheidungsfähig ist. Es hat lediglich seine Angst, die es äußert. Und da wird es ihm dann (tröstlich) eingeredet, dass er erst dann rechter religiöser Mensch und  in die (religiöse) Gesellschaft integriert sei, wenn er es zulässt. Da dies, wie ja versprochen, geschieht, sei das ein Fest der Freude.

Gegen diese Freude zu sein erscheint da vielen kindlichen zu Beschneidenden als etwas sündhaftes, weil die Eltern es ja so preisen und als gut hinstellen. Der Junge hätte ein Recht, dies zu verweigern, kann es aber aus genannten Gründen nicht. Es ist aber sein Menschenrecht über sich selbst bestimmen zu dürfen.

Und wenn Kinder das nicht können, dann hat man das zu unterlassen, wegen der Menschenrechte. Die Eltern dürfen sich nicht über die Menschenrechte hinwegsetzen und müssen sie stellvertretend für das Kind durchsetzen.

Sie stehen als ethischer Wert über der Religion und/oder der Tradition, es sei denn die Menschenrechte sind integrierter Bestandteil der Religion. Wer das missachtet macht sich zu einen fundamentalen religiösen Tugendwächterwächter und wird schuldig.

Die Kinder müssen mit den Folgen ein Leben lang fertig werden, doch die Tugendwächter wähnen sich auf  religiösem Terrain sicher und unangreifbar.

Wenn das Verhalten zum ethischen Wert erklärt wird, dann ist das eine arrogante Maßlosigkeit sonder gleichen und muss unterbunden werden. Ich kann der Legalisierung von Beschneidung in keinster Weise etwas abgewinnen. Von woher soll das auch herkommen?

3

Ich finde, dass die Beschneidung solange verboten gehört, solange der Betroffene sich nicht selbst dazu entscheiden kann. Einzige Ausnahme wäre für mich die nachgewiesene medizinische Notwendigkeit.

Beschneidung von männlichen Personen ist nicht grundsätzlich illegal. Es gibt jedoch ein Urteil des Kölner Landgerichts bezüglich der Beschneidung von Kindern aus religiösen Gründen, welches dazu führt, dass viele Mediziner Beschneidungen nur noch bei medizinischer Indikation durchführen.

Die Beschneidung von Frauen ("Genitalverstümmelung") hingegen schon.


Bürgerliches Gesetzbuch § 1631d - Text findest du hier:
https://dejure.org/gesetze/BGB/1631d.html

Ich finde die Antworten bisher hier schon interessant. Die Beschneidung bei uns Muslimen ist Sunnah. Und wir machen es, weil Allah es so gewünscht hat.

Ich persönlich habe mich damals beschneiden lassen und kenne keine Nachteile, wie sie hier geschildert wurden. Ich kenne übrigens auch andere Muslime nicht, die Probleme haben.

Hätte es damals ein Verbot der muslimischen Beschneidung gegeben und ich hätte mich beschneiden lassen wollen, wäre ich in ein islamisches Land gefahren und hätte mich dort beschneiden lassen. Das hätte ich auch mit meinen Jungs gemacht. Übrigens machen das auch andere Menschen so. Die Putzfrau meiner Eltern fuhr damals, als es noch das Abtreibungsverbot in Deutschland  gab, nach Holland und hat dort abgetrieben. Menschen finden immer einen Weg.

Übrigens habe ich einen Freund, der in Amerika geboren wurde und der ist auch beschnitten, obwohl er immer evangelischer Christ war und ist. In  Amerika sind etwa 70% aller Amerikaner beschnitten.

Dazu ein Zeitungsartikel aus 2012:

In den USA ist Beschneidung bis heute ein Routine-Eingriff. Während nach
Erkenntnissen der Weltgesundheitsorganisation weltweit rund 30 Prozent
aller Jungen und Männer beschnitten sind, liegt der Anteil in Amerika
bei rund 70 Prozent.

http://www.tagesspiegel.de/politik/beschneidung-in-den-usa-ist-es-routine/6806704.html

Grundsätzlich ist das ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit, sprich Körperverletzung. Egal ob Mann oder Frau. Bei Männern gibt es die medizinische Indikation Phimose und dann ist der Eingriff legal. Religösbedingte Beschneidungen unterliegen der gleichen Regelung.

Quandt 23.02.2017, 11:09

1631d des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sagt zwar etwas anderes, aber dies ist eine geschickte Umgehung der Körperverletzung für bestimmte Ethnien. Hierbei das Kindeswohl in den Vordergrund gestellt, aber ein 6 Monate alter Junge wird selten einen Einwilligungsvorbehalt äußern können.

Fragt sich, ob er im Nachgang z.B. seinen Rabbi oder seine Eltern ob der Verstümmelung rechtlich belangen kann. :o(

2
jerkfun 23.02.2017, 11:15
@Quandt

Hier gibt es erste Ansätze,Interessengemeinschaften.Auch hier gibt es etwas im Beschneidungsforum.Allerdings ist mir nicht ein Urteil bekannt wo ein Schadenersatz wegen entgangener Lebensfreude offiziell oder inoffiziell gezahlt wurde.Ein Gericht würde einen Präzendenzfall schaffen und so wird das einfach als unbegründet abgewiesen.(da gibts noch ganz andere Fälle!)

1

Ich vermute ehr, es bezieht sich hier auf die Beschneidung der Frau.

DoktorGeist 23.02.2017, 10:52

ich rede vom Mann :)

0
Ifosil 23.02.2017, 10:53
@DoktorGeist

Da es tausendfach hier in Deutschland praktiziert wird, sage ich mal nein, es ist nicht illegal.
Wobei ich es trotzdem für Schwachsinn halte, beschneiden sollte generell nicht erlaubt sin.

5
Quandt 23.02.2017, 11:31
@Ifosil

wie generell?!? Auch bei einer Phimose???

1
Ifosil 23.02.2017, 11:32
@Quandt

Nene ^^ so meinte ich das nicht. Ich meine aus religiösen Gründen usw.

3

Kommt darauf an, wen oder was du beschneiden willst.

DoktorGeist 23.02.2017, 10:49

schau zu den Tags... oder Kategorien.. Penis beschneidung

0
tryanswer 23.02.2017, 10:56
@ohwehohach

Das mag eine Einzelfallentscheidung gewesen sein, ist aberr nicht grundsätzlich bindend. Und ein gesetzliches Verbot dürfte nicht in Betracht kommen - weder rechtlich noch politisch.

0

Wo willst du das gehört haben? Am Stammtisch?

Beschneidung ist unnnatürlich dh gegen die Natur.....

Kinder werden gegen Ihren Willen verstümmelt..

leider jahrelang erlebt....grauenhaft...

Bevarian 23.02.2017, 19:18

Beschneidung ist unnnatürlich dh gegen die Natur.....

Na ja, man kann's schon übertreiben: ein Buchsbaum muß jetzt nicht gerade  in die Form eines Kunstwerks gebracht werden - aber ein wenig Formschnitt tut schon Not...

0
vonGizycki 23.02.2017, 23:00
@Bevarian

Wenn man Dir die Ohren abschneidet hat der Kopf auch Formschnitt.

2

Es war vor 2012 gesetzlich nicht geregelt. Seit 2012 ist es jedoch legal.

Bürgerliches Gesetzbuch  § 1631d

Beschneidung des männlichen Kindes

(1) Die Personensorge umfasst auch das Recht, in eine medizinisch nicht erforderliche Beschneidung des nicht einsichts- und urteilsfähigen männlichen Kindes einzuwilligen, wenn diese nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden soll. Dies gilt nicht, wenn durch die Beschneidung auch unter Berücksichtigung ihres Zwecks das Kindeswohl gefährdet wird.

(2) In den ersten sechs Monaten nach der Geburt des Kindes dürfen auch von einer Religionsgesellschaft dazu vorgesehene Personen Beschneidungen gemäß Absatz 1 durchführen, wenn sie dafür besonders ausgebildet und, ohne Arzt zu sein, für die Durchführung der Beschneidung vergleichbar befähigt sind.

Ob man so etwas einem Kind ohne Einwilligung antun sollte, ist jedoch umstritten.

Helipa 23.02.2017, 12:13

So wird Schritt für Schritt D islamisiert

1
Teufelsanbeter 23.02.2017, 14:44
@Helipa

Oder verjüdischt den noch mehr als im Islam, ist die Bescheidung im Judentum Plicht.

2
Lazybear 23.02.2017, 13:12

@Helipa, was ist sind wir wieder in der anstallt über den zaun gehüpft, ist das alu hütchen dabei verrutscht?

1
vonGizycki 23.02.2017, 16:01
@Lazybear

Beschneidung ob legal oder illegal ist eine schwere Körperverletzung und durch nichts zu rechtfertigen. Und viele Beschnittene haben große Probleme damit. Obwohl das legal ist, wenn es fachmännisch ausgeführt wird, halte ich das für verwerflich (Genitalverstümmelung).

Die "Beschneidung" von Jungen bleibt ein kontroverses Thema

https://hpd.de/artikel/12713 mit Audio


2

Ich habe gehört

Es ist deine Entscheidung, mit wem du redest.

Es ist deine Entscheidung, wem du glaubst.

Was möchtest Du wissen?