Ist bei mir der Tinitus normal?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die häufigste Ursache für Tinnitus bei jungen, hörgesunden Menschen (wie dir!) ist Stress und eine Verspannung der Kiefergelenke (auch oft durch Stress). Dadurch verändert sich nämlich die Hörverarbeitung und man hört Geräusche, die sonst weggefiltert werden.

Es helfen daher auch keine Medikamente, sondern nur eine Beeinflussung der Hörverarbeitung durch akustische Ablenkung, Entspannung (auch muskulär, also nicht zu viel Pumpen!) und eine veränderte Einstellung gegenüber dem Geräusch (wenn man es wichtig nimmt, wird es lauter).

Gute Tipps und Infos findest du auch in der Tinnitussprechstunde bei Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCwimdU14vHgAotqAuBFrOmA

Gute Besserung!

Hi, also ich war letztens beim Orthopäden und der hat bei mir auf der linken Seite eine Verspannung/Blockade in den Gelenken am Hals festgestellt. Und er ist sich zu 99% sicher, dass der Tinitus daher kommt. Aber Pumpen tu ich eh nicht :D da bleib ich bei meinem Volleyball ^^

Aber vielen Dank für die Videos und die Antwort!

0

Hallo,

Es gibt HNOs, die auf Tinitus spezialisiert sind, so einen würde ich aufsuchen.

Bin kein Arzt, hatte aber selbst immer wieder Tinitus vor meinem 20. Lebensjahr. Ja, wurde durch Stress ausgelöst. Ich habe auch Migräne, ich würde sagen, dass Tinitus genauso ausgelöst wird bei mir, wie Migräne (viel stress, starke Sinneseindrücke, z.B. helles oder flackerndes Licht). So ein blödes Dauergeräusch ist jetzt leider auch nicht sehr sinnvoll um sich gut zu entspannen. Mehr Sport und v.a. rücken und Halsmuskulatur stärken nd beweglicher zu halten ist schon ein super Ansatz.
Hört sich banal an, aber achte auch darauf, dass Du jeden Tag genug Flüssigkeit zu Dir nimmst.
Bei uns haben mehrere Familienmitglieder Tinitus - kein Grund sich einen Berufswunsch dadurch zerstören zu lassen, kann man gut in den Griff kriegen (bzw. die eigene Einstellung dazu).

Ich hatte auch Mal Tinnitus.Geh einfach Mal zum HNO-Arzt und mach auch gleich dazu einen Hörtest.Der HNO-Arzt hat mir damals Medizin verschrieben.Seitdem habe ich gar keinen Tinnitus mehr und nur noch selten Druck auf einen meiner Ohren.Tipp:Benutze keine Kopfhörer!Bei mir hatte es etwas mit der Luft im Ohr zu tun

EDIT:Ich meine natürlich zu einen anderen HNO-Arzt und nicht zum gleichen wieder.PS:Geh auch so oft möglich an die Natur und schaukel.Schaukeln hilft wirklich.

0

Fliegen ohne Ohrenschmerzen?!

Hey ich hab letztens von den Sanohra fly gehört, diese Ohrstöpsel, die denn Druckunterschied ausgleichen sollen. Da ich eine leichte Erkältung habe und schon in 3 Tagen fliege wollte ich erstens fragen, ob man da mit Problemen (Ohrenschmerzen...usw) rechnen sollte und zweitens ob diese Sanohra fly auch im Frankfurter Flughafen erhältlich sind? mfg clahei

...zur Frage

Meine ohren tun weh beim Fliegen... Hilfe!

Da ich jetzt Ferien habe fliege ich natürlich an den Strand.Bin grad wiederkommen von einer Reise nach Ukraine.Ich war dort ein paar Tage krank.Ich hatte eine schwere Erkältung und im flugzeug bei der Landung taten meine Ohren so weh und jetzt sind sie verstopft.Morgen gehe ich zum HNO-Arzt aber kennt ihr welche Tricks damit die Ohren nicht wehtun im Flugzeug(außer Ohrstöpsel ,die habe ich schon probiert hilft nicht).Und in einer Woche fliege ich noch einmal.Was soll ich tun????

...zur Frage

Ständige Benommenheit, schlechtes Sehen, brennende Nacken, Knacken im Nacken ganz oben,Aufwachen durch Schwindel- hängt das (mit dem Atlaswirbel) zusammen?

Das mit dem Aufwachen DURCH Schwindel (also nicht beim Aufstehen oder so) hatte ich nur 2-3 Mal. Dass ich dadurch aufgewacht bin, vermute ich, da es ca.eine 3/4 Stunde nach m Einschlafen war und ich auch nicht auf Toilette musste o.ä. Es war sehr starker Schwindel , ging aber sehr schnell weg, als ich mich aufgerichtet habe.

Da ich seit ein paar Jahren unter leichter, aber ständig andauernden Benommenheit leide, wurden schon diverse Test beim HNO(auch Schwindeltest, CT vom Felsenbein) sowie MRT vom Kopf gemacht. Ohne Befund.

Auch meine Halswirbelsäule. Da wurde eigentlich auch nix festgestellt, also nix von wegen Atlas erwähnt, allerdings , dass ich keine supertolle HSW habe ( alles sehr eng , wenig Platz oben -ich vermute im Atlasbereich) Aber da können man nichts machen, sei angeboren. Nun gut, meine Probleme bestehen ja auch erst seit ein paar Jahren, also wahrscheinlich nichts damit zu tun.

Trotzdem komm ich von dem Gefühl nicht los, dass da oben vielleicht irgendwas nicht stimmt, da ich auch seit ein paar Wochen nicht nur leicht brennende Nackenmuskeln sondern allgemein arg verspannte Muskeln im Kehlkopfbereich habe (sogar Zunge!) plus Knacken ganz oben direkt unter Schädel (manchmal auch Wirbelsäule) sowie das Gefühl, mein Kopf sei viel zu schwer.

Dass mein Hals eigentlich leicht schief ist, wenn ich normal - frontal vorm Spiegel steh (also von links nach rechts) hab ich schon vor langer Zeit gemerkt (hat der Arzt beim MRT Auswerten nichts gesagt in der Richtung- ich auch vergessen zu fragen.)

Tinnitus hab ich übrigens seit 25 Jahren und Kieferprobleme (Knacken) fast genau so lange. Schiene hab ich seit kurzem. Von Kieferfehlstellung hat kein Zahnarzt was gesagt, wobei durch 2 gezogene , also fehlende hintere Backenzähne sich das Gebiss vom Unterkiefer ein bisschen nach rechts verschoben hat, im Laufe der Jahre (sehe ich anhand der zwei innersten Schneidezähne, die nicht genau unterhalb der oberen mittleren Schneidezähne ist)

Wegen schlechtem Sehen: Brille passt angeblich, von mehreren Augenärzten bestätigt bekommen. Aber ich sehe trotzdem nicht gut und hab GLEICHZEITIG das Gefühl, dass sie zu stark ist.....

Meine Frage: An wen (Osteopathen, Kieferorthopäde, Masseur oder was es sonst noch alles gibt) wende ich mich am besten, bzw.auf welchen Körperbereich am ehesten konzentrieren /welche Sportarten ausüben (Yoga oder eher Stretching, Schwimmen oder Fitnessstudio? ) Im Moment mache ich nix, weiß auch nicht, was am besten ist- deshalb nur mal zügig Spazieren gehen..

Danke für eure Unterstützung und sorry für den langen Text....:-)

...zur Frage

Alkoholkonsum im Flugzeug

Ich habe gehört, dass auf Langstreckenflügen der Alkohol umsonst ist. Nun fliege ich mit Emirates und wollte fragen, ob die überhaupt Alkohol ausgeben dürfen? Dubai ist ja ein bisschen krass was das angeht. Was passiert, wenn die sehen, dass ich alkoholisiert am Flughafen von Dubai rumlaufe usw?

...zur Frage

Tinitus oder Einbildung?

Hallo ihr lieben :-)

Ich habe eine frage zum Tinitus. . . Ich leide seit Anfang September unter psychosomatische Erkrankung zum Glück geht es jetzt bißchen besser. . Ich war richtig fertig körperlich sowie seelisch und Krankheit Symptome ohne ende...meine eigentliche Frage ist: also wenn ich in meinem zimmer bin und es ganz still/ruhig ist höre ich irgendwie im Hintergrund ein ganz leiser pfeifen/oder brummen ich weiß nicht wie es beschreiben soll.. war schon bei hno Arzt wegen allgemeine Kontrolle aber war alles okay hatte ihn auch gefragt wegen OhrGeräusche er meinte tinitus ist seelisch bedingt.. ich höre das nur wenn ich richtig drauf aufmerksam mich mache. . .hört sich bescheuert an ich weiß aber das belastet mich. . Hört auch einer vielleicht das gleiche ? Ist vielleicht menschlich normal :-))

Entschuldigung für den langen Text...

Wie gesagt wenn es total ruhig ist höre ich das im Hintergrund ganz ganz leise. . .Vielleicht ist das die Ruhe selbst also Geräusch :-)

Vielen Dank für die antworten und sorry wenn meine frage etwas seltsam ist aber es belastet mich eben :-((

Liebe grüße und schönen Abend

...zur Frage

Klirrende Geräusche im Kopf beim Sprechen

Servus!

Meine Mutter klagt seit heute über Geräusche im Kopf, ähnlich einem Tinitus. Natürlich wird, sofern das nicht besser wird bald ein HNO konsultiert.

Was ich nur so ungewöhnlich finde: So, hat sie keine Probleme, die Geräusche treten erst auf, wenn sie selbst laut spricht. (kein 'Schreien' sondern schon ab gehobener Gesprächslautstärke.) Beim leisen Sprechen merkt sie nichts. Die Geräusche klingen nach ihrer Beschreibung so wie klirrendes Glas, so als ob man an einem Schrank voller Gläser rüttelt o.Ä.

Hat schon mal jemand von so einem Fall gehört, dass Tinitus-artige Geräusche nur auftreten, wenn man selbst spricht? Oder eine Idee, woran das liegen könnte?

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?