Ist bei bei einer Veranstaltungsbuchung (Raummiete, Buffet) 100% Anzahlung üblich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

100% ist absolut unüblich. Bis 50% halte ich für realistisch. Das sollte reichen damit der Betreiber benötigte Ware für die Feier einkaufen kann und vor einem Verlust, bei kurzfristiger Absage, geschützt ist. Wie du schon sagst, wenn du alles vorher bezahlst hast du unter Umständen die a...karte. Ich arbeite selbst seit 19 Jahren in der Gastronomie und habe es selbst noch nie erlebt, da wo ich bislang gearbeitet habe, das überhaupt eine Anzahlung gefordert wurde. Handel auf eine vernünftige Höhe runter und wenn er nicht will Feier in einer anderen Location.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er schlechte Erfahrungen gemacht hat ist das durchaus üblich. Mindestens 90% der Kosten hat er ja schon im voraus. Bezahle doch Raummiete und Essen im voraus und die Getränke bzw. einen Teil davon erst im Anschluß. Ein anderer Trick ein paar Personen weniger melden bzw. für die Nachzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: 

Vermieter ordert entsprechend Vorräte - Saal ist blockiert - Bedienungen sind abgestellt

du sagst kurz vorher ab, was DANN? ER will auch nicht auf irgendwelchen Kosten sitzen bleiben. 

Unzufriedenheit muss im Nachgang bearbeitet und eine Einigung herbeigeführt werden.

ist üblich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
22.10.2016, 11:52

Bitte genauer lesen. Ich sage nicht, dass ich nichts vorher zahlen will, sondern dass ich nur 90-95% der Summe zahlen möchte. 

Ich glaube nicht, dass wenn ich 95% der Summe angezahlt habe (Pauschalpreise!) er da auf irgendwelchen Kosten sitzenbleibt, weil z.B. sämtliche Getränke nicht geordert werden aber er dafür bereits die Getränkepauschale bekommen hat.

0

Der Gastronomiebetrieb geht aber in Vorleistung mit dem Einkauf der ganzen nötigen frischen Lebensmittel. 

Es ist halt zivilrechtlich sein Ding - wenn du es woanders anders bekommst, muss ihn das nicht stören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
22.10.2016, 11:52

Das er das machen kann - ist mir bewusst.

Die Frage ist, ob das üblich ist.


Der Gastronomiebetrieb geht aber in Vorleistung mit dem Einkauf der ganzen nötigen frischen Lebensmittel. 


Dafür zahle ich ja 95% der Summe an. Es geht mir um verbleibende 5-10%, die ich bis zum Ende der Veranstaltung zurückbehalten möchte.

0

Der Gastronom hat vermutlich schlechte Erfahrungen gemacht mit zahlungsunwilligen Kunden. Weiterhin könnte es der Fall sein, dass der Gastronom finanziell nicht so gut aufgestellt ist, um mit einer größeren Summe (Einkauf der Lebensmittel) in Vorleistung zu gehen. 

Man könnte sich auf die Hinterlegung des Geldbetrags bei einem Treuhänder einigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Leistungen sind in dem Preis enthalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
22.10.2016, 14:05

Quasi alles. Raummiete (entfällt ab bestimmter Personenzahl), Essensbuffet, Getränkepauschale, Kaffee & Kuchen, Personal, Mitternachtssnack usw. 

0

Was möchtest Du wissen?