Ist Bausparen eigentlich out oder gibt es doch wesentliche Vorteile?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man später einmal bauen will und dafür einen Kredit braucht gibt es nichts besseres, da man nur mit einem Bausparvertrag zu günstige Zinskoditionen kommt. Braucht man später doch keinen Kredit, kann man sich das Geld auch auszahlen lassen und bekommt dafür dann einen höheren Zinssatz(im Schnitt ca. 3,5 % pro Jahr) als wenn man den Kredit in Anspruch nimmt. Natürlich gibt es Geldanlagen die mehr Zinsen abwerfen (meist aber nicht sicher, wenn es ein wesentlich höher Zinssatz sein sollte). Aber die Zinsersparnis beim Baussparvetrag hat man ja über die komplette Laufzeit des Darlehens(10,15 Jahre) und nicht nur in der Ansparphase. Darüber hinnaus bekommt man ja noch(zur Zeit jedenfalls) eine Bausparprämie vom Staat für die jährlichen Einzahlungen. Wenn man später also nicht das gesamte Geld für das Haus auf den Tisch legen kann, kommt man meiner Meinung nach nicht um einen Baussparvertrag drum rum.

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins in Deutschland vor kurzem erst erhöht. Die zur Zeit noch aktuellen Konditionen einiger Bausparkassen, mit einem Nominalzins von zur Zeit ab 1,95%, wird man sich nicht mehr allzulange sichern können. Die Banken und Bausparkassen werden die Zinsenerhöhung natürlich an Ihre Kunden weitergeben. Das heißt das Darlehen wird wieder teurer. Also am besten jetzt noch sichern.

Alles ganz korrekt, was die Vorredner geschrieben haben, Nichtsdestotrotz sollte man auch über Alternativen zur klassischen Finanzierung nachdenken, Zum Beispiel Mietkauf.

Bausparen ist nicht ganz umsonst "out". Bei den derzeit niedrigen Zinsen war es im letzten Jahrzehnt bestimmt keine gute Idee (rückwirkend gesehen) sein Geld in Bausparen anzulegen. Die Krux dabei ist die recht dürftige Verzinsung in der Ansparphase.

In die Zukunft kann ja keiner schauen, speziell was die Zinsentwicklung betrifft - es ist jedenfalls eine eher konservative Anlageform.

Meinem Bauchgefühl vertrauend würde ich Bausparen nicht empfehlen und das Geld lieber in einen bewährten Aktienfond investieren - aber entscheiden mußt du es natürlich selbst.

Viel Glück dabei warrenbuffet

Von der Rendite her langfristig gesehen ist der Bausparvertag natürlich nicht mehr die ertragreichste Anlageform. Sogar auf einigen Tagesgeldkonten bekommt man zur Zeit mehr als doppelt soviel Zinsen wie auf manchen BSV. Wenn man später den Wunsch hat Wohneigentum zu besitzen( den Wunsch haben die meisten) ist ein Bausparvertrag in den meisten Eigenheimfinanzierungen schon ein fester Bestandteil der ganzen Finanzierung. Sollte man noch keinen BSV besitzen bekommt man meistens spätestens dann einen wenn man finanziert. Es wird ein Endfälliges Darlehen bei der Hausbank aufgenommen, wobei nur die Zinsen monatlich in das Darlehen zurückfließen, die eigentliche Tilgung wird monatlich in einen Baussparvertrag eingezahlt, welcher dann Zuteilungsreif wird..... Also warum nicht jetzt günstige Zinsen sichern? Klar weiß keiner wie sich die Zinsen in der Zukunft entwickeln werden, aber bestimmt kann man sagen dass es viel tiefer nicht mehr geht. Wir sind ja nicht Japan!! gruß

0

Die Antworten die Du bereits bekommen hast, sind schon sehr gut, dem ist nichts hinzuzufügen. Als wir gebaut haben, war mein Bausparvertrag noch nicht zuteilungsreif, jetzt sparen wir nur noch eine geringe Summe dort ein, um ihn dann bei der Zuteilung für Renovierungsarbeiten zu nutzen. Wenn Du nicht sicher bist, ob Du tatsächlich bauen möchtest, dann laß Dich mal bei Deiner Bank beraten, welche sicheren Anlageformen es gibt, um etwas Geld anzusparen.

Beim Bausparen erhält man die:

Wohungsbauprämie
vermögenswirksame Leistungen
je nach unterem Einkommen, die Arbeitnehmerzulage

die Vermögenswirksamen Leistungen und Arbeitnehmerpsarzulage bekommt man auch ohne Baussparvertrag (falls man sie denn bekommt)

0
@Mismid

Das ist das, was du zur Renditeerhöhung eines Bausparvertrages hineinpacken kannst.

0
@marxx

klar kann man, kann man aber auch wo anders reinpacken

0

Was möchtest Du wissen?