Ist barfuß laufen eigentlich gesund oder ungesund?(:

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Echt schwierige Frage. Wenn Du es versuchst (z.B. mit speziellen "Barfuß"-Laufschuhen, die Deine Fußsohlen vor den schlimmsten Schäden schützen, wie Glassplitter, Steinchen) wirst Du feststellen, Du Du einen Muskelkater bekommst, der gar keine Grenzen kennt.

Man bewegt sich anders. Es gilt als gesünder, aber Du wirst einiges Erleiden müssen, bevor das Spaß macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dagobert68219
20.09.2014, 03:00

das ist blanker unsinn..... 5-10.000 schritte am tag gehen vollkommen problemlos und schmerzfrei

mann muss ja nicht sofort 10 km barfuss joggen gehen barfuss laufsportarten sollte man langsam angehen und dann steigern

vor kurzem bin ich barfuss einen halbmarathon gelaufen - völlig problemlos

0

was fuer eine frage - seeeeehr gesund ist es natuerlich. die fuesse "freuen sich", wenn sie mal nicht in enge futterale eingesperrt sind u d sich so bewegen koennen, wie es "in ihrer natur liegt". besonders gesund sind "wechselnde untergruende" (sand, wiese, steine usw)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gesund, jeden falls wenn man auf weichem Boden läuft, den ganzen Tag nur auf Stein und Beton ist nicht sonderlich Ratsam, aber auf der Wiese... gesünder gehst garnicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von akanthus
01.09.2014, 09:56

Ob der Untergrund hart oder weich ist, spielt gar keine so große Rolle - schon gar nicht, wenn man sowieso nur bei warmen Temperaturen barfuß geht. Wichtiger ist, dass man nicht zu plump mit der Ferse aufsetzt, sondern auch die natürliche Federung des Vorder- und Mittelfußes nutzt. Außerdem sind auch harte Böden nicht monoton: Selbst in der Stadt gibt es neben Asphalt und Beton ja eine große Vielfalt an Oberflächen: Kopfsteinpflaster, Kieswege,Trampelpfade, ausgetretene Steinplatten, Treppen etc. etc. Sich daran jeweils anzupassen, ist ein super Training für all die verkümmerten Muskeln in den Füßen. Dann noch ein paar Parks in den Spaziergang einbauen am Wochenende einen Waldspaziergang und der Mix ist perfekt.

2

Gesund - barfuß laufen lässt die Fußmuskeln nicht "einschlafen" und trainiert sie regelmäßig, wenn man es auch ständig macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn du auf natürliche Böden (Wiese, Sand, etc.) läufst. Sonst sind Schuhe schon die bessere Wahl! Hat schließlich seinen Grund, warum wir Schuhe tragen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dagobert68219
20.09.2014, 02:52

nein, hat es zu 99,9% nicht !

es ist fast immer reine gewohnheit oder ein modefimmel

die natur hat jahrmillionen gebraucht, die füsse zu perfektionieren - wozu also schuhe ?

also ich laufe seit über 3 jahren ausschliesslich barfuss und erfreue mich bester gesundheit

1

Ja, es ist sehr gesund. Ich habe eine Zeit lang Hausschuhe getragen und bin somit "24 Stunden" nur mit Schuhen rumgelaufen - Ob drinnen oder draußen. Irgendwann verlernt man so ein bisschen das richtige gehen, da man mit Schuhen schlicht und einfach ganz anders läuft als ohne. Lauf mal ne Zeit lang nur mit Schuhen rum, dann merkst Du, dass Du barfuß trampelst wie ein Elefant, weil Du das richtige und sanftere auftreten vergisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

prinzipiell ist das schon gesund aber wenn du zum Beispiel Plattfüße oder sowas hast dann ists nicht unbedingt gutt barfuß auf hartem boden zu laufen... Im Sand oder so ist es aber OK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dagobert68219
20.09.2014, 02:49

gerade platt-, spreiz-, oder senkfüsse erfordern es barfuss zu laufen denn dadurch wird der fuss trainiert um das längs- und quergewölbe wieder aufzubauen - denn: ein muskel, der nicht trainiert wird, wird schlapp

0

Dann kriegt man auf jeden Fall eklige Hornhaut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Botulinumtoxin
30.08.2014, 06:02

Noch nie von einem Korallenstein gehört, den man zum Abreiben von Hornhaut benutzt? Deine Füße will ich nicht gerne sehen.

0
Kommentar von Franek
31.08.2014, 14:21

Nichts an Füßen ist eklig, wenn sie gepflegt werden. Ich habe auch schon massenweise Hornhaut an Füßen von Sandalenträgern gesehen schauder

Außerdem züchtet man im feucht-warmen Klima der Schuhe hervorragend so Dinge wie Fußpilz heran.

Schau' Dir mal die Füße von alten Leuten (besonders Frauen!) an und sag' mir, ob lebenslanges Schuhetragen die Füße attraktiv(er) macht als etwas Hornhaut, die nicht eklig, sondern nützlich ist und deren Überschuss man leicht entfernen kann! :-)

0

Frag in drei Monaten nochmal! ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von akanthus
01.09.2014, 19:06

Er wollte wissen, wie es ist "wenn es mal sehr warm ist". Insofern dürfte sich da in drei Monaten nichts ändern. Aber auch davon abgesehen: Ab 10 Grad Celsius ist es problemlos und ab 15 Grad (und am besten Trockenheit) auch für Anfänger nicht unangenehm - wenn sie es denn mal ausprobieren würden.

0

Frag doch mal ein Pferd ohne Hufeisen.

Wenn der Untergrund nicht so hart gepflastert wäre würde es nicht so ungesund sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dagobert68219
20.09.2014, 03:04

lauf mal über waldboden, wenn es 4 wochen nicht geregnet hat - der ist hart wie beton

harte böden machen einem fuss nichts aus

...und wie immer gilt: die dosis machts - nichts übertreiben, dann hilft es auch

0

Was möchtest Du wissen?