ist Autismus immer angeboren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Autismus ist angeboren, aber:

Wenn einer deiner beiden Eltern autistische Züge aufweißt, dann sind Nachfolger sehr wahrscheinlich ebenfalls davon betroffen. Es kann aber auch genauso gut spontan auftreten, ohne dass deine Familie da jemals einen ähnlichen Fall hatte.

Ab einem gewissen Grad bei der Gehirn-Entwicklung im Mutterleib besteht die Möglichkeit, dass gewisse "Grundstrukturen" autistische Züge annehmen.

Autisten bleiben häufig unentdeckt. Erst wenn es zu großen Schwierigkeiten im Alltag, in der Schule oder im sozialen Umgang kommt, lassen sich die Betroffenen diagnostizieren.

Zudem erhält man die Diagnose Autismus, wenn man einen gewissen prozentualen Anteil an Symptomen aufweist. Diese Symptome bzw. die Fragen darüber beziehen sich größtenteils auf den Alltag, soziales Verhalten und Selbstwahrnehmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich nicht das Internet fragen, sondern eine ärztliche Untersuchung machen. Sich selbst mit Krankheiten zu diagnostizieren ist meistens Schwachsinn, weil einem die Mittel und das Fachwissen für eine richtige Diagnose fehlen.
Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube Autismus ist angeboren. Du kannst aber mal googeln und findest bestimmt antworten auf Deine Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autismus ist im Allgemeinen angeboren. Aber es sind nicht immer alle Symptome von Anfang an zu erkennen, bzw. manche Syptome werde z. B. erst in der Pupertät wirksam oder erst, wenn bestimmte Sozialsituationen Symptome sichtbar werden lassen.

So sind viele Autisten bis zur Einschulung meistens unauffälliger als dann in der Schule, wo eine Sozialkompetenz gefordert wird, die vorher noch nicht nötig war.

Oder auch mancher Autist erkennt selbst erst in der Pupertät, dass er Probleme mit körperlicher Nähe hat, weil seine Hormone auf einmal ein Bedürfnis wecken, das er unter Umständen vorher nicht verspürt hat und erst jetzt merkt, wie schwer es ihm fällt, jemanden zu umarmen bzw. umarmt zu werden oder mehr.

Das bedeutet also, dass der Autismus schon von Anfang an da war, nur noch nicht alle Auswirkungen sichtar waren.

Ich bin selbst Autist und war 50 Jahre lang ohne Diagnose - in dieser Zeit waren viele Symptome schon da, sie wurden nur allen möglichen anderen Ursachen zugeordnet. Weitere Info auf meiner Website www.as-tt.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja - Asperger ist (wie jede andere Form des Autismus) angeboren.

Bestätigen oder ausschließen kann das nur ein Psychiater mit Fachrichtung Autismus.

Jeder andere Arzt sowie Psychologe hat von dieser Materie keine echte Ahnung.
Mit Beginn der Pubertät kommen neue Symptome zum Vorschein, die wohl auch mit dem sich verändernden Hormonstatus zu tun haben können.
Es wird dann von "Pubertät+" gesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autismus ist immer angeboren - da kann man sich nicht irgendwo anstecken oder anderweitig daran erkranken. Jedoch können einige Symptome erst mit der Zeit auftreten bzw. sie zeigen sich erst später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem heutigen Wissen der Wissenschaft man kann Autismus nicht erwerbern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?