Ist Aufklärung der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mein lieber Kant,

Der Mensch ist unmündig, weil er irgendwelche Ideologien oder fanatische Gedanken von Anderen folgt. Sein selbstständiges Denken ist unmöglich. Er brauch eine dritte Person, der ihn helfen muss. Nur wie löst man dieses Problem?

Der mensch muss Wissen haben, um unmündig zu sein, um mit einen freien Geist seine Meinung äußern zu können. Die Aufklärung macht das: Es gibt den Menschen das Wissen, um unmündig zu sein. 

Nur eine Frage ist hier noch offen: Wenn man aufgeklärt werden muss, also wissen benötigt, um unmündig zu sein, macht die Aufklärung und das Wissen den Menschen doch mündig? Denn ohne Wissen, diese 3. Person, kann man frei denken. Nur braucht man das Wissen als 3. Person, damit man frei denken kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Stichwort ist "selbstverschuldet" ! Um darin aber nicht verfangen zu bleiben, müssen wir erkennen, von WEM und WARUM das so kam.. Und dann sind es nicht allgemein "Menschen", die das bewirkt haben, sondern bestimmte Menschen aus bestimmten Herrschafts- und weltanschaulichen Kreisen: U.a. die Kirchen und Religionsgruppen und ihre Jahrhunderte  lange Indoktrination.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?