Ist Atemtherapie allein aussichtsreich gegen Verspannungen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Manchen Menschen helfen Atemübungen alleine. Meist ist ein kombinierter Ansatz, wie z.B. das Yoga, besonders gut: Da gibt es Atemübungen, Körper-Übungen, Tiefenentspannung und Meditation - da findet (fast) jeder zu einer Entspannung.

Es gibt unterschiedliche Atemtherapierichtungen. Aber in der Regel ist die Atemtherapie auch eine Körpertherapie und wird auf jeden Fall gegen Verspannungen helfen. Das Atemverhalten hat einen Einfluss auf den Muskeltonus, so wie unsere Befindlichkeit einen Einfluss auf das Atemmuster hat. Kann ich empfehlen!

Es ist eine gute Methode, die nichts kostet, nicht einmal Zeit. Wenn beim Atemtraining bewußt tief ausgeatmet wird, wird Platz geschaffen für mehr frische Luft. So können die Lungenbläschen dem Blut und den Zellen mehr Sauerstoff liefern, was für alle Lebensfunktionen gut ist. Es ist eine Methode neben vielen anderen. Zu den einfachsten zählen: Der Wechsel von Anspannung und Entspannung, körperlicher und geistiger Arbeit, Sitzen und Bewegen, Spaziergang oder Wanderschritt im Freien, 2 Liter Wasser pro Tag trinken, auf seine Gedanken achten - gute Gedanken pflegen, akzeptieren, dass jeder Mensch seine Wahrheit hat, die sich von der eigenen Wahrheit unterscheidet - so fehlt oft der Anlaß sich zu ärgern und zu verspannen. Den anderen Menschen so behandeln, wie man von ihm selbst behandelt werden möchte. Sich selbst so zu lieben wie man ist, also mehr Selbstvertrauen und Selbstbewußtsein. Zeit nehmen und in sich hineinschauen, mal gar nichts denken. Es gibt vieles mehr.

Was möchtest Du wissen?