Ist Arizona in Amerika überhaupt ein richtiger Vorname?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In US-Amerika ist fast JEDES Wort (Ausnahme: Tabuwörter und beleidigende, z.B. rassistische Begriffe) als Vorname möglich, auch z.B. der Name eines US-Staates. Vornamen wie "Chelsea", "Shannon", "Cheyenne", "Sierra", "Faith", "Melody" aber auch Nachnamen wie "Edison", "Walker" usw sind in den USA als Vornamen nicht ungewöhnlich, obwohl dies z.B. geografische Namen oder einfach "normale Wörter" sind. Auch extrem ungewöhnliche oder reine Fantasienamen wie Beyoncé oder Beneatha sind zulässig.--

In Deutschland hätte man dagegen wohl kein Glück, würde man sein Kind z.B. "Mecklenburg-Vorpommern" nennen wollen.

Isar12 05.05.2012, 07:41

Gute Antwort. Es ist aber auch ein Glück für das Kind, wenn es die Eltern bei uns nicht mit einem Namen wie "Mecklenburg-Vorpommern" fürs ganze Leben zeichnen dürfen. Es gäbe bestimmt solche Eltern...

0

Ja, Arizona ist ein richtiger Vorname in Amerika, so heißen dort mehrere Menschen.

Bei uns heißt sogar jemand "Wolke" mit Vornamen!

Bswss 04.05.2012, 23:13

Dieser Vorname bezieht sich aber nicht auf die Wolke, sondern ist ein alter, traditioneller FRIESISCHER Name, der mit Wolken gar nichts zu tun hat.

0
mineralixx 05.05.2012, 11:28
@Bswss

Auch der Vorname Arizona hat andere Wurzeln als der USA-Staat.

0

Es ist Amerika! Glaube das dürfte als Antwort reichen.

Was möchtest Du wissen?