Ist Arbeitslosigkeit notwendig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach dieser Milchmädchenrechnung eines Vulgärökonomen muss es Arbeitslosigkeit geben, damit der Export boomt. Man könne die Rohmaterialien zur Verarbeitung von Produkten nicht preislich drücken, sondern nur die Arbeitskraft in Form von Lohn, welches die preisliche Konkurrenzfähigkeit mit anderen Ländern ermöglicht.

Da durch den Export genügend Abnehmer in anderen Ländern zu finden sind, müsste die Kaufkraft im eigenen Land nicht gestärkt werden, indem die Arbeiter eine ausreichende Kaufkraft für ihre Produkte bilden und über ein hohes Einkommen verfügen.


"Den arbeitenden Bürgern mehr Geld in die Hand zu geben, um die
Realwirtschaft zu fördern, ist nicht mehr nötig. Absatz findet sich –
noch – auf den Weltmärkten."

Diejenigen, die über ein (geringes) Einkommen verfügen, zahlen im eigenen Land durch Arbeitslosenversicherung und Steuern für die mit, die über kein eigenes Einkommen verfügen und sichern somit deren Überleben.Somit bleiben die Arbeitslosen auch als Konsument erhalten (sie erhalten ihre Grundsicherung) und darunter leidet das Kapital nicht.

Es müsse somit Arbeitslose geben, damit wir exportfähig bleiben.


Endlich mal ne nachvollziehbare Antwort. Danke :D

0
@Minyal

P.S.:Durch die hohe Arbeitslosigkeit kommt es natürlich zu Konkurrenzverhalten zwischen Arbeitslosen und Arbeitnehmern, welches das gewünschte Lohndumping zur Folge hätte.

1
@Minyal

-> die menschen sind gegeneinander ausgespielt und kaputtgespielt

0
@MarcusA00

Im Gegensatz zu China hat jedoch eine Zunahme der Arbeitslosigkeit  in Deutschland u.a. aufgrund unseres Sozialsystems ganz andere Folgen. (z.B. wäre die Arbeitslosenquote höher als die Arbeitnehmerquote, führe dieses zum Kollaps.)
Das wird in dem Beitrag überhaupt nicht erwähnt.

Was auch nicht erwähnt wird, ist die Inflationsrate, der Zusammenhang zwischen Import und Export, Auswirkungen auf die Börse etc.. Also jemand, der den Ansatz "der reine Export sei ausschliesslich wichtig für den Handel" verfolgt, hat die Bezeichnung Vulgärökonom verdient und hat die logischen inneren Zusammenhänge der Marktwirtschaft nicht erkannt. Was zum Lohndumping führt, ist jedem klar, nur kann der Export für sich alleine ohne Import nicht bestehen und Import setzt nunmal Liquidität voraus.

0

Ist sie.

Aus dem einfachen Grund, damit die Jobvermittlungs - Industrie weiter exi9stieren kann.

Geht ja gar nicht, dass es auf einmal keine Klienten mehr gibt.

Grins: ist wie mit den Rauchern: Staat jammert zwar über sie, streicht nebenbei aber horrende Steuerbeträge durch sie ein, um noch heuchlerisch Hilfe an zu bieten...,lG.

kannst du bitte für ein bisschen aufklärung sorgen bei deinem vortrag? Arbeitslosigkeit ist die folge von technisierung und wird für lohndumping ausgenutzt. Eigentlich sollte sie ziel von wirtschaft und forschung sein.

Wie soll ich dir Dinge erklären, die du dir im Netz zusammengesucht hast, ohne zu wissen, was du da gefunden hast?

Ja Arbeitslosigkeit ist immer notwendig da man immer frustrierte Menschen braucht da sie keine Arbeit finden. Desweiteren wo sollen unsere Steuern sonst hin wenn nicht zu den Harzern???

Was möchtest Du wissen?