Ist Anthony Joshua die Zukunft des Boxens?

6 Antworten

Seine Chancen sind trotzdem gut gegen die anderen Top Schwergewichtler.

Joshua ist z.Z. bereits "Top", andere Boxer mit diesen Qualitäten sind im Moment eher rar.

Natürlich ist er im Gesamten noch ausbaufähig, allerdings muss er dazu seine Linie beibehalten. Als Mehrfachtitelträger besteht oft die Gefahr, dass ein Boxer "fett" wird, sich gehen lässt und seine Klasse verliert. Es gab schon mehrmals Hoffnungsträger, die nach einem gewissen Erfolg auf Nimmerwieders her in der Versenkung verschwanden.

Der Gewichtsklasse wäre es zu wünschen, dass er weiterhin stetig ein Ziel verfolgt.

Klitschkos Zeiten sind vorbei, Joshua ist momentan die Zukunft des Schwergewichtes.

In der vergangenen Dekade gab es nur wenig gute Boxer, die wirklich Talent besaßen. In dieser Zeit waren die Klitschkos sicherlich die Besten. Allerdings sollte man anhand der Qualität der Gegner deren Leistungen auch nicht überbewerten. 

Klasse Kommentar. Natürlich ist es möglich aber ich kann mir nicht vorstellen, dass AJ "fett" wird. Er ist zu diszipliniert dafür. Nach den Kampf hat er auch in einem Interview gesagt, dass er nicht einmal den Sieg feiern möchte (im Sinne von Alkohol trinken etc...), sondern lieber so schnell wie möglich wieder anfangen möchte zu trainieren, da er auch wie Klitschko noch mit 41 in Topform kämpfen möchte.

Ich würde auch nicht sagen, dass Klitschkos Zeiten vorbei ist. Die Performance gegen Joshua war Klasse, obwohl er verloren hat. Er wirkt auch nicht punch drunk oder ähnliches und ist meiner Meinung nach mit Luis Ortiz der beweglichste Boxer der Schwergewichtsklasse. Ich gebe ihn gute Chancen bei einen Rematch gegen Joshua oder gegen Wilder.

Ich glaube es gibt kein Zweifel, dass das letzte Jahrzehnt eine schwache Zeit für die Schwergewichtsklasse war. Aber trotzdem gab es den ein oder anderen guten Namen, den Klitschko bezwungen hat (z.B. David Haye, Povetkin oder auch ein Samuel Peter, der zu dem Zeitpunkt unbesiegt war). Klischko wird in der Geschichte als großer Boxer eingehen, aber nicht als bester.

0

Ich denke, eher nicht.

Er hat mit viel Glück einen im Grunde unmotivierten Klitschko besiegt. Dabei war keine Klasse zu sehen, teilweise war Joshua unkontrolliert, verfiel in Straßenklopperei-Gehabe einschließlich Reden (ich denke, er hat keine Freundlichkeiten gesagt). So einer gewinnt mal einen Kampf, den nächsten verliert er dann wieder.

Naja Klitschko war eigentlich ziemlich motiviert. Ich glaube die Dinge kommen mit der Erfahrung. Er hat noch nie gegen jemanden geboxt, der auf Klitschkos Level war. Mit so einer Unerfahrenheit können schon solche Dinge passieren. 

0

Naja Joshua muss erstmal noch Haye, Wilder, Fury, Chisora, einen sehr schnellen Russen dessen Name mir nicht einfällt und evtl ein Rückmatch mit Klitschko besiegen. Wenn er die alle packt dann kann er eine ähnliche Karriere wie Klitschko haben und vllt sogar eine bessere!

Parker und Ortiz sind auch Top Boxer im Schwergewicht. Ich finde Ortiz ist der beste zurzeit, aber erst herausfinden kann man es, wenn er gegen die Top Boxer kämpft.

Ich glaube du meinst Povetkin. Er ist aber wegen Steroiden gesperrt.

0

Ist MMA effektiver für die Straße als Boxen Kickboxen oder Thaiboxen?

In MMA lernt man ja von jedem was, Ist das besser als wenn man eine Kampfsport Art komplett beherrscht? MMA hat ja auch viel mit Bodenkampf Zutun und Griffe, auf der Straße boxt man sich ja nicht nur fällt auch hin und das alles. Ist MMA das effektivste für die Straße von diesen aufgezählten Kampfsport Arten?

...zur Frage

Ist Anthony Joshua der beste Boxer den es je gab?

...zur Frage

Warum sind MMA Kämpfer so dünn?

Im Vergleich zu Boxern wie Anthony Joshua oder Wladimir Klitschko sind Conor McGregor oder Khabib dünn. Bei einer Körpergröße von 175cm wiegt Conor "nur" 70kg. Warum eigentlich?

...zur Frage

Nasenform fürs Boxen?

Gibt es eine Nasenform, die Vorteilhaft für das Boxen ist? Denn ich sehen beim Boxen (Klitschko, Anthony Joshua, ...) immer nur Personen mit sehr platten Nasen. Kommt das vom Boxen oder haben sie schon immer so eine Form? Und gibt es auch Boxer mit anderen/langen Nasen, bzw. ist es ein Nachteil eine lange Nase zu haben?

...zur Frage

Freundin oder Karriere, wie kommt meine Freundin von den Cannabis weg?

Hallo gf Community, Bin neu hier und ich habe nun einfach eine Frage und hoffe jemand kann mir weiterhelfen. Ich bin 18 Jahre und mache seit fast 6 Jahren Boxen im Verein, anfangs ging ich nur zwei mal wöchentlich zum Boxtraining und machte noch Krafttraining, als ich etwa 15 war. Nun seit etwas mehr als drei Jahren gehe ich fünf mal wöchentlich zum Boxtraining und habe in diesem Zeitraum auch mehrere Amateurkämpfe gehabt um genau zu sein 102,davon 97 Siege, 84 durch K.o 3 Niederlagen, eine durch Ko und 2 Unentschieden,wurde öfter regionaler Meister. Nun mein Trainer ist so etwas wie mein zweiter Vater geworden, er ist fest überzeugt das ich in meiner Gewichtsklasse einer der besten der Welt werden könnte und daher trainiert er mich ohne Aufpreis zweimal wöchentlich alleine und das rechne ihm sehr hoch an, wir haben eine sehr innere Bindung und ich erzählen uns auch von unseren Problemen, nun kommt aber das Problem, meine Freundin mit der Ich seit etwa mehr als ein Jahr zusammen bin, wovon mein Trainer garnicht begeistert war, da er denkt sie lenkt von meinen Zielen ab, dennoch bleib ich am Ball. Nun wie dem auch sei, sie kifft einfach zu viel um es auf den Punkt zu bringen. Ich gebe zu ich kiffe mit ihr auch,aber nur wenn ich am nächsten Tag kein Training habe und ich machs maximal zwei mal im Monat, wenn überhaupt. Aber sie hat immer ihr Cannabis, egal was wir machen oder wo wir sind, nun versucht sie mich auf immer anzustiften am Joint zu ziehen, obwohl sie weiß, wie wichtig mir das Boxen ist. Es scheint als würde sie sich garnicht für mein Ziel Boxweltmeister zu werden interessieren und das finde ich schade. Ich überlege sie vor die Wahl zu stellen, für Cannabis oder für mich und meine Karriere. Meinem Trainer kann ich das leider nicht anvertrauen, da er wie ich kenne persöhnlich zu ihr fahren würde und für mich Schluss machen würde und meinen Eltern sowieso nicht. Im Zweifel würde ich mich ohne Zögern für das Boxen entscheiden. Ich habe keine Ausbildung oder ähnliches gesucht und alles auf eine Karte gesetzt, dafür trainiere ich fast täglich bis sechs Stunden und ich bin zu weit um jetzt wegen meiner Freundin alles aufzugeben. Ich liebe meine Freundin und außer sie meiner Familie und drei guten Freunden und meinen Trainern habe ich nur für sie Zeit, wenn ich mal nicht trainiere, Ich weiß nicht weiter, hoffentlich kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?