Ist Angst vor Ablehnung normal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist jetzt nur eine ganz radikale, konkrete Ansicht, die ich schildere. Sie muss nicht stimmen, aber es ist eine Möglichkeit, die stimmen könnte. Vielleicht trete ich dir oder sonst jemandem aber auch total auf die Füsse.

Viele sagen, du solltest mehr zu dir selbst stehen. Ich verstehe die Problematik: Du siehst dich als Feigling, und hast das Gefühl, dass wen du mal zu dir stehst und dein eigenes Persönlichkeits-Dings durchziehst, von anderen negativ wahrgenommen wird. Das ist vielleicht sogar effektiv so. 

Vielleicht finden dich effektiv viele unsymphatischer, wenn du zu dir selbst stehst. Das ist normal. 

Warum? Du hast nun mindestens eine längere Phase lang - wenn ich dich richtig verstanden habe - kein Selbstbewusstsein. So entsteht keine entfaltung oder positive Entwicklung der Persönlichkeit, insofern wäre es normal, dass wenn eine nicht-entwickelte Persönlichkeit selbstbewusst auftritt, unsymphatisch o.ä erscheint. Denn das Selbstbewusste wärst im Moment ja nicht du, nur ein Pseudo-Selbstbewusstsein, welches negative Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Desshalb finde ich das Ziel, Selbstbewusstsein zu erlangen, total bekloppt. Nimm dir doch Glücklichsein als unterschwelliges Ziel, im Alltag aber Überleben als Ziel. Geh mit Zynik und melancholischer Musik in den Alltag, fühle dich wie der Kämpfer, der 100 weiteren gegenübersteht. Und irgendwann, im Laufe der Zeit, widerfahren dir positive Dinge, Dinge, die zu Selbstbewusstsein führen, und du wirst dich selbst zu mögen beginnen, aber nur dann, wenn du es für richtig hälst. Wann welches Gefühl angebracht ist und wann nicht, wirst du lernen.

PS: Es gibt sehr sehr sehr viele wie dich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melkor421
12.02.2016, 12:19

Das wäre der bequemste weg denn du da nennst.. Aber auch der Feigste. 

0

Hallo

Angst vor Ablehnung ist nicht normal! Haben aber viele, fast die meisten Menschen. Oft ein Mangel an Selbstwert, Selbstliebe und Selbstbewusstsein. 

Angst vor Ablehnung entsteht durch die Erziehung, durch die Schule und dem Bildungsdruck, in allem und für alle das Richtige zu tun und zu leisten. Du stehst mit dem Problem nicht alleine da. Wir glauben nur angenommen zu werden, wenn wir lieb und nett sind und uns anpassen. Anpassung bringt aber keine Erfolge im Leben, sondern das Gegenteil.

Wichtig ist, dass Du auf Dein inneres Wesen achtest und nach Deiner inneren Ausrichtung suchst und Dich von anderen nicht prägen lässt. Achte drauf authentisch Dich selbst zu sein, nach Deinen Stärken und Talente zu streben und diese konsequent zu leben.

Sibylle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melkor421
12.02.2016, 15:16

Also nicht versuchen sich möglichst Anzupassen? Möglichst Unaufällig zu sein? Möglichst das zu tragen was unaufällig ist?  

0

Na ja, natürlich gefällt uns besser, von möglichst vielen anerkannt und/oder zumindest respektiert zu werden.

Andererseits befindet man sich auf dem besten Wege opportunitisch bedingter Selbstverleugnung, wenn man es jedem und immer Recht machen möchte.

Mangelt es dann an Selbstbewusstsein und/oder intellektuellen Bordmitteln mit diesem Spannungsfeld einen vernünftigen Umgang zu finden, droht man tatsächlich schnell wahlweise zum Freak, zum Schleimer oder zum Psycho zu werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melkor421
12.02.2016, 11:39

Und jetzt? Ich kann nicht ich selbst sein... 

0

Eine gewisse Angst davor ist normal, bei dir scheint diese allerdings ziemlich stark zu sein. Versuch mehr zu dir selbst zu stehen, Selbstvertrauen kommt oft noch besser an. Ich weiß das ist nicht leicht, hab ich auch schon hinter mir. Aber du schaffst das, dann wird das Leben auch um einiges leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melkor421
12.02.2016, 11:31

Wie soll ich zu mir selbst stehen? Naja jedenfalls war das nicht immer so stark, es gab mal eine Zeit da war ich Selbstbewusster, doch jetzt wird es immer schlimmer.. 

0

Ich denke, dass das normal ist. Ich freue mich auch mehr, wenn man mich mag und mir freundlich begegnet, als wenn man mich von vorne herein ablehnt.

Leider kann man es kaum beeinflussen. Die einen Menschen mögen dich sofort - sind gleich lieb zu einem... da ist es egal, woher du kommst und was du trägst... diese Leute freuen sich auch einfach über etwas Gesellschaft...

Andere sind mit sich selbst beschäftigt - sie lehnen einen also nicht ab - haben nur keine Zeit für einen.

Und die Übrigen lehnen einen ab - und werden auch immer etwas finden, warum sie einen ablehnen... man kann sich für diese verbiegen um dazu zu gehören - aber ich würde da gar nicht dazu gehören wollen... sie benutzen einen ja eh nur...  Das sind so Leute, die einen wegen Dingen nicht mögen, wofür keiner etwas kann: Geschlecht, Nationalität, Körpergröße, Hautfarbe... Haben angeblich oft Minderwertigkeitskomplexe und verhalten sich deshalb so... jedenfalls gehen sie mit einem nicht so um, wie sie selbst behandelt werden wollen würden... Gespräche sind auch oft kaum möglich...hatten ev. eine schwere Kindheit? Was weiß ich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melkor421
12.02.2016, 13:12

Nicht alle die einen Kritisieren haben Minderwertigkeitskomplxe... 

0

Was möchtest Du wissen?