Ist Anarchie nicht gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist ein Unterschied, ob in einem Land der Staat nicht mehr durchgreifen kann und Rebellengruppen Macht ausüben wie in Somalia oder ob es keinen Staat mehr gibt und niemand Macht ausübt.

Die meisten Verbrechen geschehen durch soziale Ungerechtigkeit, nicht ohne Grund sie die Gruppen, die meistens diskriminiert und durchschnittlich am ärmsten sind die Kriminellsten. 

Diese soziale Ungerechtigkeit wird es in einer anarchistischen Gesellschaft nicht mehr geben, deswegen fallen viele Verbrechen schon mal weg.

Wenn Menschen Straftaten begehen, einfach weil sie schlechte Menschen sind, dann werden diese von der Gesellschaf geächtet und bei harten Fällen auch ausgestoßen. Gefängnisstrafen oder sogar die Todesstrafe wird es aber nicht geben, da hast du Recht.

Gleichzeitig soll positives und richtiges Verhalten von der Gesellschaft mit Achtung und Anerkennung belohnt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe Arnachie als eine der Staatsformen an die auf dem blatt papier sicherlich recht schlüssig klingt aber in der Realität nicht dauerhaft durchführbar ist.

Es würde wenn dann nur in kleineren gruppen funktionieren. Aber wenn es größer wird bilden sich automatisch herrschaftformen heraus welchen die anderen nachlaufen.

Wenn man als beispiel eine arnachristische große gesellschaft nehmen würde. würden sich warscheinlich mit der zeit gruppen bilden die jeweils andere interesse verfolgen. Zwischen diesen gruppen wird es früher oder später zu spannungen kommen die auch in gewalt auswarten können. Innerhalb der gruppen werden die eigenen regeln Forciert bzw. durchgesetzt. Und schon hat man wieder staatsorgane.

Wir sind einfach zu verschieden.

Also beispiel würde ich hier mal eine Schulklasse nehmen. Die zumindest grundsätzlich ersteinmal arnachistisch aufgebaut ist wenn man die schulregeln selbst und lehrer ausklammert. Man sieht auch dort schon sehr das sich schnell grüppchenbilden und der klassenverband ebend nicht als ein Verbund seine interesse hat. So werden schüler ausgerenzt aus dieseren gründen weil sie eben einfach nur anders sind. So gibt es die beliebte schüler die von den anderen angehimmelt werden und die eine entsprechende macht haben.

Geregelt wird dies natürlich dann durch die lehrer. Aber man sieht denke  ich auch recht gut was passiert wenn lehrer und die schule mal nicht eingreifen.

Naturvölker leben auch nicht unbedingt arnachistisch. Bei vielen geben bräuche und glaube die art zu leben vor. Was nichts anderes ist als unser Staatsystem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehst davon aus, dass Menschen nur durch Gesetze und Strafen davon abgehalten werden können, anderen Menschen etwas anzutun.

Eine anarchistische Gesellschaft kennt keine institutionellen Gewalten, wie wir sie hier haben. Und auch kein Gesetzbuch. Trotzdem gibt es soziale Regeln und Normen. Ohne die geht soziales Miteinander nicht.

Als erstes rate ich dir, dich mal nach den Ursachen für gewalttätiges Verhalten zu erkundigen.

Und was in Somalia abgeht, ist vielleicht Anomie, hat mit Anarchismus aber nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hoechstwahrscheinlich gaebe es mord und totschlag. 

anarchie entstehend aus einer anderen staatsform ist meiner ansicht nach gar nicht moeglich, weil die "uebergabe" einen zu krassen einschnitt bedeuten wuerde. 

als staatsform fuer eine neu gegruendete nation auf dem mars z.b. waere eher denkbar. 

ich persoenlich halte den menschen allerdings genauso wenig fuer anarchie-faehig wie fuer kommunismus-faehig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anarchie bedeutet Herrschaftslosigkeit. Die Auflösung hierarchischer Strukturen in einer Lebensphilosophie, in der die Gesellschaft "weiter denkt" und auf Gewalt und Ausbeutung verzichtet. Mit Gesetzlosigkeit und Chaos hat das nichts zu tun. Der Vergleich mit Somalia ist Quatsch. Ignoriere bitte die dummen Kommentare, welche die Frage bejaen. Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coccinellaa
18.03.2016, 19:38

Wird es nicht immer gewaltsame Menschen geben? Wenn man diese nicht wegsperren kann stellen diese doch eine Gefahr da oder nicht ?

0
Kommentar von coccinellaa
18.03.2016, 19:39

Meinst du wirklich Die Menschen könnten ohne Gewalt und Ausbeutung leben?

0
Kommentar von Schwiegervatter
18.03.2016, 19:46

Es gibt durchaus Beispiele aus der Ukraine und Spanien, wo sich Anfang des 20. Jahrhunderts anarchistische Bewegungen erfolgreich bewähren konnten, ehe sie zerschlagen wurden. Ob das rein funktionell auch langfristig und weltweit möglich ist... Kann man zweifeln, ja. Ich denke auch, dass die Menschheit dazu schon zu "verkorkst" ist.

1
Kommentar von Schwiegervatter
18.03.2016, 19:53

Wichtig ist aber zu verstehen, dass Anarchie  kein bloßes System ist, in dem die Menschen dies oder jenes tun würden. Sie würde existieren, wenn die Menschen sie wissen- und willentlich leben. Bei Somalia oder anderen Ländern ist das Wesentliche, dass die Ordnung schlichtweg zusammengebrochen ist. Gesetzlosigkeit eben.

1

So ein Blödsinn was hier einige Menschen unter Anarchie verstehen ,Anarchie ist eine Hierarchie von einer kleinen Minderheit ,Gruppe von Menschen die nach Regeln leben und nicht nach Gesetzen ,nichts anderes ist Anarchie oder haben neuerdings die verblieben Naturvölker dieser Erde Gesetzbücher geschweige eine Staatsform !? Anarchie ist eine Jäger & Sammlerkultur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap wahrscheinlich schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?