Ist Anal-Sex für die Frau verachtend und erniedrigend?

15 Antworten

Das ist grundsätzlich Einstellungssache. Es gibt Frauen, die sehen jede Art von Eindringen als "Machtspiel" des Mannes und machen sich hauptsächlich Gedanken um Macht, Machtgefälle, Unterdrückung und Unterwerfung - statt sich der Lust hinzugeben und zu genießen.

In einer liebevollen Beziehung sollte man alle möglichen Praktiken mal ausprobieren und sich auch offen darüber austauschen können, wie einem diese jeweils gefallen und was man dabei empfindet. Dabei werden sich dann Stellungen und Praktiken ergeben, die beide toll finden und solche, die man hauptsächlich dem Partner zuliebe hin und wieder praktiziert.

Analverkehr ist zunächst einmal ein großer Vertrauensbeweis der Frau an den Mann, denn ein grober oder rücksichtsloser Partner kann ihr hierbei ganz schön weh tun.

Auch das viel diskutierte "Blasen" kann man entweder als Unterdrückung der Frau sehen - oder als Vertrauensbeweis, denn schließlich vertraut ER sein "wertvollstes Organ" einem Mund voller Zähne an, die IHM wiederum ganz schön weh tun können...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Tätigkeit als Life-Coach und Fachbuch-Autor

Ja das ist meistens der Fall, was jedoch bei einer devoten Haltung durchaus erwünscht ist. Andere Frauen betrachten es als eine ganz normale, weitere Möglichkeit des Liebesspiels, ohne sich so dabei zu fühlen.

Hallo!

Grundsätzlich nicht, aber es kommt sehr auf die Herangehensweise an. Zärtlichkeit, Geduld und Vorsicht finde ich bei Analverkehr am wichtigsten. Wenn Mann sich hingegen ruppig verhält, ungeduldig hineinstösst, Schmerzreaktionen weitestgehend ignoriert und erst sanfter wird wenn man bereits schreit, dann finde ich es erniedrigend, denn dann geht es wohl kaum um beidseitige Befriedigung.

LG

DieLeise

Hört sich an wie eine Vergewaltigung „ungeduldig reinstößt“ „ignoriert schmerzen“ 😂

0
@skyman007

Ich mag es nicht gleich "Vergewaltigung!" zu schreien wenn es beim Sex mal etwas ruppiger zugeht. Bei massiver Erregung kann es durchaus auch wilder werden, worunter kurzzeitig die Rücksicht leidet. Solange man rechtzeitig wieder zur Beherrschung kommt ist alles in Ordnung. :-)

LG

0

Also ich würde mich selbst als wild bezeichnen aber habe es noch nicht erlebt das ich die Beherrschung verliere 😂. Da muss die Frau echt was auf dem Kasten haben!

0
  • Nein, Analsex ist nicht verachtend und erniedrigend, nicht mehr oder weniger als andere Praktiken und Stellungen.
  • Auch Analsex kann man zärtlich und liebevoll ausüben und auch andere Praktiken und Stellungen kann man kann man erniedrigend ausüben.
  • Es kommt nicht auf die Praktik an, sondern auf den Umgang miteinander.
  • Für den passiven, rezeptiven Partner spielt beim Analsex oft eine leichte masochistische Veranlagung eine Rolle, das Spiel mit der süßen Qual, mit Angst und Schmerz, mit Vertrauen, Hingabe und Erdulden.

Wenn der Typ sie dabei verachtet und als Objekt wahrnimmt, dann ja. Aber dann ist es auch egal, mit welcher Öffnung er das tut...

Was möchtest Du wissen?