Ist Amerikanisches Rindfleisch besser als Deutsches?

7 Antworten

Was heißt besser... Es ist halt so, dass Fleisch, welches von weit weg kommt, oft mit dem Schiff transportiert wird. Das Fleisch wird Vakuum verpackt und gekühlt gelagert. In dem Vakuumbeutel kann das Fleisch dann einige Zeit „Nass reifen“ was das Fleisch mürbe macht und als „hochwertiger“ und „geschmackvoller“ wahrgenommen wird.

Wenn jetzt ein deutscher Metzger heran geht und sein Fleisch auf die selbe Art und weise reifen lässt (ich setzte als Prämisse dass das Tier dient ist), wirst du keinen Unterschied feststellen. Jetzt ist es aber so, dass die „nass Reifung“ durch Milchsäurebakterien geschieht. Dies verleiht dem Fleisch einen leicht Säurehaltigen Geschmack. Eine deutlich „bessere“ Variante ist die Trockenreifung, besonders als „Dry Aged“ bekannt. Hierbei liegt das Fleisch nicht seinem eigenen Sud und es entstehen keine Milchsäurebakterien. Vielmehr verdunstet sehr viel Flüssigkeit und der Geschmack intensiviert sich (man kennst das auch vom einkochen von Soßen etc.). Das funktioniert auch wunderbar in Deutschland, wenn jetzt noch gute Ernährung und eine gute Haltung sowie eine gute Rasse vom Tier beachtet wird, hast du ein exzellentes Produkt made in Germany (gibt es auch in Bio Qualität).

Ganz gewiss nicht. Problem ist meistens, dass Rindfleisch aus D von den Schlachtern nicht lange genug abgehangen wird vor dem Verkauf. Fleisch aus Übersee kommt meistens nur vakuumiert und gekühlt (nicht eingefroren) mit Schiffen rüber und reifen quasi auf "Reisen" und schmecken deswegen oft besser.

Nimmt sich vermutlich nichts, ist GMO-Frei und schmeckt genauso. Ich konnte zumindest keinen Unterschied rausschmecken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?