Ist Amalgamfullung wirklich giftig/schädlich für den Körper?

9 Antworten

Gute Frage. - ich habe leider keine Antwort

Fragst du einen Arzt sagen die dir Amalgan ist giftig weil Quecksilber drin ist. 

Fragst du die Krankenkasse sagen die das ist ungefährlich. 

Hatte erst vor kurzem den Fall, dass ich mir meine Zähne machen lassen wollte, der Zahnarzt verwendet aber kein Amalgan. Ich habe aber nicht genug Geld um mir andere Füllungen (die von meiner Krankenkasse nicht bezahlt werden) zu leisten. Bin also hin und wollte fragen warum sie nur die giftige Amalganfüllung übernehmen und ob sie nicht einen Teil übernehmen könnten für eine andere Füllung. Da haben die gesagt: "Das ist nicht richtig Amalgan ist ungefährlich."

Habe nichts machen lassen, weil ich nicht weiß wem ich trauen kann. Meine Krankenkasse übernimmt auch keinen Teil der Kosten einer alternative.

Amalgam ist (vor allem im Laufe der Zeit) schädlich. Es beinhaltet Quecksilber und muss in den Zahnarztpraxen als Gift entsorgt werden.

Während der Kinderplanung und während der Schwangerschaft wird dir kein verantwortungsbewusster Arzt eine Amalgamplombe andrehen wollen, also wenn du deinen Kindern zuliebe verzichtest warum sollte es bei dir dann keinen Schaden anrichten?

Das heimtückische ist - deine Füllungen können dir tatsächlich etliche Beschwerden verursachen und nur selten kommt man auf die einfache Lösung - Amalgam raus.  Chronisches Kopfweh etc....

Ein weiteres Problem: wirtschaftlich günstig und sehr umstritten ob es tatsächlich sooooo giftig ist. Nun ja... meiner Meinung nach sobald irgendwas auch nur minimal giftig ist will ich es nicht. Meine Zahnärztin füllt nur noch mit Kunststoff (gratis) oder Keramik.

lg

Echt? Ohne Zuzahlung? Wo ist denn deine Zahnärztin? Die Zahnärzte in meinem Ort nehmen alle noch Geld extra.

0
@Engelchen1213

Bin aus Österreich... bei uns machen das auch nicht alle kostenlos. Meine macht es aus Überzeugung. Damit ja niemand mehr Amalgam nimmt. Sie tauscht auch alles gratis aus - alte raus, neue rein.

0

Offen gesagt ich weiß es nicht. Da ich persönlich den "vorher - nachher" Effekt nicht kenne .

Tatsache ist, dass die Amalgam Füllungen wesentlich besser halten, als die Kunststoff/Keramik - Füllungen .

Nachteil beim Amalgam ist, dass sie auf press - lose in den Zähnen sitzen und durch ihre "Giftigkeit" die Bakterien zerstören. Das bedeutet mMn. wesentlich höheren Zahnsubstanz - Verlust .Außerdem kann man sie auch nur iso lange anwenden wie genügend Zahnsubstanz da ist, da sie sonst nicht im Zahn halten.

Warum zögert man, Amalgam bei schwangeren Frauen und bei Kindern einzusetzen? Das beste ist (sagt man) der "Original-zahn".o.k. also wenn Plombe entscheide ich mich heute für Füllungen ohne Amalgam.

Ich glaube niemandem mehr und misstraue allen(m) auch  "ach so unbedenklichem".Letztendlich geht es denen allen nur ums Geld verdienen .Wer weiß, vielleicht auch einem ZA um die eigene Verdienstmöglichkeit. 

Da ich Menschen mit hoher Allergie-Problematik kenne - denen es nach dem Austausch von Amalgam wesentlich besser geht, bin ich für mich für die "Kunststoff/Keramik-Lösung" .

Wer jedoch seinem Arzt vertraut kann  sich ja Amalgam "die günstige, langlebige" Füllung einbauen lassen........

Das fand ich noch im Internet dazu finde ich interessant:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/amalgam-belastung.html

Was möchtest Du wissen?