Ist Amalgam als Zahnfüllmaterial in Deutschland (noch) erlaubt?

6 Antworten

das amalgan nicht giftig ist, ist eine LÜGE. warum sonst sollte amalgan seit jahren in allen anderen ländern verboten sein! 1989 wurde die giftigkeit bewiesen. nur auf druck der industrie wurde amalgan wieder zugelassen.ich selbst bin einer der fälle die durch amalgan schwere krankheiten bekommen hat. und auch das ist bewiesen. die meisten leute kriegen erst nach ca. 15 jahren oder nach entfernen ohne besondere maßnahmen die ersten symtome. viele leute mit nervenleiden, depressionen oder symtomen, wie schmerzen wo nicht nachweisbar ist wo sie herkommen, werden zum psychater geschickt um probleme abzubauen die sie garnicht haben. und das es am Quecksilber liegt wird vertuscht. so verdient die pillenindustrie am amalgan, oder besser gesagt an den krankheiten die es verursacht. genauso die hersteller von amalgan. wem sollten sie sonst das giftigste metall auf erden verkaufen! und auch die ärzte verdienen dran, wer würde denn zum arzt gehen wenn er nichts hat. alle Quecksilberhaltigen arzneimittel wurden vom gesundheitsamt wegen schädigungen verboten. und seit 1991 müssen zahnärzte amalgan als sondermüll entsorgen. das amalgan sich tag für tag im zahn auflöst, merkt ja jeder selbst und wo geht es hin? in den körper. früher hat man um jemanden umzubringen Quecksilber gegeben, wenn es schnell gehen sollte bisschen mehr und wenn man jemanden todquälen wollte immer mal ein bisschen. bei 15 min kaugummi kauen steigt zb.die konzentration von Quecksilberin der atemluft um das vierfache an.wer das also öfters macht, wird schneller krank. wer amalganplomben hat, sollte zb.auch keine fluorhaltige zahnpasta nehmen. wer bisschen ahnung hat weiß das fluor Quecksilber auflöst und das geht wieder in den körper.es wurde nun schon mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen das Quecksilber deutliche schädigungen hervorruft, aber es wird genauso immerwieder unter den tisch gefegt. laßt doch mal ne haaranalyse machen, oder besser, wenn ihr mal ne wurzelbehandlung kriegt oder ein zahn gezogen wird, laßt das doch mal nach schwermetallen untersuchen. kostet nicht viel und ihr werdet über das ergebnis staunen. oder wenn ihr eine organtransplantation bekommt, ist es von einem amalganträger nimmt der körper es schlechter oder garnicht an.der weiß warum. und mit einem solchen organ vergiftet ihr wieder euren körper.es ist auch mittels einer strommessung mit dem elektroakupunkturgerät erwiesen, das erhöhte mundstromwerte verantwortlich für eine therapieresistenz verschiedenster krankheitsbilder sind. fahrt zb.mal nach singapur. dort ist amalgan auch seit mind.15 jahren verboten. dort geht ihr zu einem zahnarzt und der wird euch fragen, warum die deutschen die guten rohstoffe wie porzellan und kunststoffe in andere länder exportieren und nicht selbst nehmen, wo doch die giftigkeit nachgewiesen ist. Quecksilber hat im grunde die gleichen wirkungen auf den körper wie eine radioaktive strahlung einer atombombe, nur das das Quecksilber dich etwas langsamer krank macht und tötet.

Soviel Un'sinn - und dafür auch noch soviel Platz verbrauchen. Aber zum Glück weißt Du nicht einmal, wie man eine Beitrag gliedert, und Deine Textwüste wird niemand freiwillig zu Ende lesen.

  1. Amalgam ist NICHT "in allen anderen Ländern verboten", das kannst Du leicht ergoogeln. Zwei Länder stehen schon auf dieser Seite - Österreich und Deutschland.

  2. "nur auf druck der industrie wurde amalgan wieder zugelassen." Das ist gleich zweimal Un'sinn - zum einen war Amalgam nie verboten, zum zweiten kann die Industrie und können vor allem die Zahnärzte an Keramikfüllungen und Implantaten wesentlich mehr verdienen - der Porsche, die Villa, der Urlaub an Orten, wo DU niemals hinkommst wollen schließlich bezahlt werden, und zwar von Dir.

  3. "Quecksilber, das giftigste Metall auf Erden" - hast Du in der Schule nicht aufgepasst? Dann wüsstest Du es nämlich besser. Und ein Riesenmarkt für Quecksilber wurde erst vor einigen Jahren durch die Energiesparlampen aufgebaut, die sämtlich später zum Sondermüll müssen.

  4. "Das Amalgam löst sich Tag für Tag auf" - So? Ich kenne Leute, die haben seit 30 Jahren ohne Probleme Amalgam im Mund. Aber das Amalgam löst sich tatsächlich auf - in Mengen, die weit unter 1 Mikrogramm liegen. Dass die Leute, die Amalgam im Mund haben, diese Auflösung "ja selber merken", ist Un'sinn hoch drei. Und da Du - das merke ich an Deinen Ergüssen - nicht weißt, was ein Mikrogramm ist, erkläre ich es Dir: Du löst ein Zuckerkorn in einer Badewanne voll Wasser auf und trinkst davon eine Flasche, dann hast Du etwa ein Mikrogramm Zucker aufgenommen.

  5. Was Du sonst noch an Un'sinn schreibst, darauf will ich erst gar nicht eingehen, weil mir die Zeit dafür zu schade ist. Ich merke nur, dass Du noch NIE eine wissenschaftliche Zeitschrift auch nur in der Hand hattest. Elektroakupunktur ist schlich Unsinn, und Deine Behauptung, Quecksilber habe "die gleichen wirkungen auf den körper wie eine radioaktive strahlung einer atombombe" ist kaum noch zu toppen, so blö'dsinnig ist sie. Und für Deine Behauptung, in Singapur sei Amalgam verboten, hätte ich auch gern einen seriösen Beleg - irgendwelche kostenlosen Seiten auf irgendwelchen Südseeinseln, denen es egal ist, ob sie pseudomedizinischen Un'sinn oder Porn'os hosten, zähle ich nicht dazu.

1

Amalgam ist nicht "hochgiftig", das hätten die Kunststoffhersteller und einige Pseudomediziner nur gerne, damit sie an dubiosen "Ausleitungstherapien" und "Entgiftungen" ein Vermögen verdienen können, indem sie Ängste bei den Leuten schüren. Kunststoff ist nicht "gesund", er besteht aus hochgiftigen Chemikalien und ruiniert einem nur die Zähne. Das einzige Problem von Amalgam ist seine Farbe. Wäre es zahnfarben, könnte es sogar aus Plutonium, Zyankali und einem Hundehaufen bestehen, es würde keinen stören.

Natürlich ist Amalgam in Deutschland noch erlaubt.

Es ist immer noch das beste Füllungsmaterial für das es auch die längsten und durchaus positiven Erfahrungen gibt.

Dass es immer weniger verwendet wird, liegt nicht an sinnvollen Gründen, sondern an der Panik-Mache der Medien und den mit Alternativ-Füllungen möglichen Zusatz-Verdiensten der Zahnärzte.

Zahnfüllungen bei der AOK

Hallo ich hab eine Frage welche Zahnfüllungen werden von der AOK übernommen ich selber weis nur das sie für die Front normale Kunststoff Füllungen und für Backenzähne Amalgam übernommen werden. Aber gibt es da noch Alternativen die entweder ganz oder zum Teil übernommen werden?

Und ich hab ein Paar Amalgam Füllungen was würde es kosten diese durch andere ersetzen zu lasen und machen das Zahnärzte auch?

...zur Frage

Amalgam Füllung bekommen, wie sind eure Erfahrungen?

Hallo zusammen,
Habe drei Zähne mit Amalgam gefüllt bekommen und wurde nicht aufgeklärt dass diese Füllungen Quecksilber enthalten. Sonst hätte das nicht machen lassen, nur hatte ich kein Geld um die Kunststoff Füllungen zu bezahlen und wusste eben nicht was Amalgam eigentlich ist. Habe dann mal im Internet geschaut und viele gespaltene Meinungen gelesen die mich verunsichert haben. Es müssen noch weitere Füllungen gemacht werden, diese werde ich nicht damit füllen lassen. Habe die Füllungen erst seit kurzem.
Meine Frage ist nun, welche Erfahrungen habt ihr mit Amalgam? Bezüglich Entfernung, wie lange die Füllungen halten und ob es Nebenwirkungen gab mal abgesehen von Allergien.
Meine Krankenkasse sagte mir dass man die Entfernung selbst zahlen muss (ausser wenn sie kaputt ist natürlich) und eben das andere Füllmaterial. Weiß jemand wie viel eine Entfernung ungefähr kosten würde? Und außerdem dass bei einer Entfernung von Amalgam deutlich mehr Quecksilber freigesetzt werden würde als je durch die vorhandenen Füllungen.
Danke im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Zahlt Krankenkasse nur Amalgam?

Ich war beim Zahnarzt. Der sagte mir dass dich zu Füllungen immer etwas zuzahlen muss. Finde ich jetzt merkwürdig. Gibt es keine Füllungen die die Kasse konplett bezahlt ausser Amalgam??

...zur Frage

Weshalb erhalte ich beim Zahlarzt immer eine kostenlose Kunststofffüllung, obwohl ich weder zusatzversichert bin und auch keine Amalgam-Allergie habe?

Hallo liebe Freunde!

Bei meiner Frage geht es nicht so sehr um die Vorteile von Amalgam oder Kunststoff. Es geht auch nicht darum, welche Kasse welche Leistung bringt. Meines Erachtens übernimmt meine gesetzliche Krankenkasse (SBK) mit dem stinknormalen Krankenkassenbeitrag keine Füllungen beim Zahnarzt, die aus Kunststoff sind. Jedenfalls nicht voll. Eigentlich sollte ich Amalgam bekommen. Allerdings hatte ich in den letzten paar Jahren immer mal wieder ein Füllung, erst letzten Oktober am hintersten Backenzahn. Und immer wieder das gleiche Bild: "Wir machen eine Füllung", blaues Licht, Kunststoff. Kein Frage durch meinen Zahnarzt, ob Analgam oder Kunststoff. Sofort Kunststoff. KEINE ZUZAHLUNG.

Ich habe keine Zahnzusatzversicherung. Ich habe keine Allergie gegen Amalgam. Ich meine ausschließlich Füllungen an meinen Backenzähnen, nicht im Frontbereich.

Ein befreundeter Zahnarzt meinte, das sei gar nicht möglich. Die SBK würde nur Amalgam zahlen und Kunststoff sei dann zuzahlungspflichtig. Auch von anderen Freunden weiß ich, dass die zirka 70€ für eine Kunststofffüllung zuzahlen. Ich nicht.

Manche Freunde wollten mir das einfach nicht glauben. Meinten, ich habe vielleicht doch Amalgam, ohne es zu wissen ^^. Oder ich hätte doch was bezahlt. Ebenfalls, ohne es zu wissen?? ^^

Jetzt geht es mir nicht so sehr darum, anzugeben. Ich will nur wissen, weshalb mein Zahnarzt mir immer 70€ "schenkt". Ich will auch nicht den Zahnarzt fragen und schon gar nicht meine Krankenkasse. Dann kommt noch raus, dass ich nachzahlen soll oder dergleichen...

Aber ich schätze, dass das so seine Richtigkeit haben muss. Ich hatte in den letzten 10 Jahren vielleicht 4 Füllungen, die ich alle kostenlos mit Kunststoff erhalten habe. Eine Zahnreinigung bezahle ich bei demgleichen Zahnarzt allerdings voll, auch eine zweite Zahnsteinentfernung im Jahr kostet! Nur die Füllungen sind "gratis"...

Die Frage "Kann das sein?" ist gar nicht notwendig, denn es ist einfach so. Die Frage ist: Warum ist es so?

...zur Frage

Keine Kosten für Kunststoff Zahnfüllung?

Ich habe gelesen das die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten von Kunststoff Füllungen übernimmt.

Jetzt habe ich aber solch eine Füllung beim Zahnarzt machen lassen (weil die Alte rausgebrochen ist) und ich musste dort nix dazu zahlen...

Wie kann das sein? Heißt das das billige Materialien benutzt wurden oder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?