Ist als Schülerin/Abiturientin ein Ferienjob in einer Kanzlei möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Bello,

das kommt halt am Ende immer auf die Kanzlei an. Es gibt durchaus Kanzleien, die haben eine Reihe von Routinearbeiten, die sie sicherlich auch durch eine Aushilfskraft erledigen lassen können. Hier gilt es dann ein wenig, nur Mut und fragen. Mehr wie nein sagen, können sie in der Regel nicht.

Die Frage ist aber, ob Du nicht lieber nach einem Praktikum fragst. Klar, da wirst Du wahrscheinlich kein Geld verdienen, bekommst aber einen tieferen Einblick in die Materie und kannst am Ende das bei Bewerbungen schon einmal vorweisen. Würde ich in jedem Fall mal überlegen, falls es mit den Ferienjobs nicht wirklich funktioniert.

Viel Erfolg und viele Grüße
DatSchoof

Danke für deine Antwort! Du motivierst mich vielleicht doch noch nachzufragen.

Es ist so, dass ich bereits zwei Wochen in zwei verschiedenen Kanzleien ein Praktikum gemacht habe. Im Sommer möchte ich etwa zwei Monate arbeiten, um mich auch finanziell auf mein Studium vorzubereiten. Deshalb kommt ein erneutes Praktikum für mich eher nicht in Frage.

1
@Bello2

Naja zwei Monate sind auch ein wenig mehr als ein normaler Ferienjob. Und wenn Du schon Erfahrung aus anderen Praktikumsstellen hast, dann fängst Du auch nicht bei Null an. Dann würde ich es auf jeden Fall versuchen. Vielleicht sogar schon bei den Kanzleien, bei denen Du die Praktika gemacht hast. Immerhin kennen sie Dich schon.

1
@Bello2

Da Du das schon kennst, ist das natürlich ein deutliches Bewerbungsplus ! Zusätzlich könntest Du auch ein zukünftiges Interesse an Semesterferienjobs bekunden, denn dann bist Du für manche Kanzleien möglicherweise ziemlich interessant. Wer sonst aus dem Bereich Schüler/Studenten will mit Dir noch konkurrieren ?

1

Ferienjob vielleicht eher weniger, aber du kannst wegen einem Praktikum fragen, da verdienst vielleicht kein Geld oder wenig Geld dabei, aber da du eh Jura studieren willst, zählt an erster Stelle die Erfahrung die du dort machst.

Danke für deine Antwort!

DatSchoof hat ähnlich geantwortet. Wenn du möchtest, kannst du gerne unter seiner Frage nachlesen, was ich geantwortet habe.

Das Problem bei "weniger Geld" ist, dass ich mindestens 8,50 € in der Stunde bekommen muss, da ich 18 Jahre alt bin. Und das ist, denke ich, vielen Kanzleien zu viel...

0

Geht sowas nicht auf 450€ Basis? Alter spielt doch dabei keine Rolle.

0
@Dirni007

Danke für den Tipp. Da müsste ich mich mal informieren. Ich würde aber bevorzugt Vollzeit arbeiten.

0

Und wenn du eh schon zwei Praktikas in verschiedene Kanzleien gemacht hast, dann  kannst du doch auch anderes dein Geld verdienen. Es muss doch dann keine Kanzlei sein. Viele Studenten gehen Kellnern oder arbeiten im Supermarkt, wie ich, 2 mal die Woche 6 Std, auf 450€ Basis. Ist ein netter Nebenverdienst, wenn es dir wirklich um das Geld geht. Falls es mehr sein sollte, wieso dann keine Schichtarbeit, ist zwar eintönig aber man verdient Mäher viel Geld dabei. Da musst du aber auch auf Tarifen und Fristen schauen!

1
@Dirni007

Ja, ich würde halt gerne Berufserfahrung sammeln UND Geld verdienen. 

0

Okay, dann kannst du ja trotzdem nach einem Praktikum über 2 Monate fragen und ob du ein bisschen Geld verdienen könntest. Wie der andere schon in den Kommentaren geschrieben hat, du fragst da nach, wo du schonmal Praktika gemacht hast,  die kennen dich, und die Chancen genommen zu werden sind vielleicht nicht so schlecht wie bei einer neuen Kanzlei. Ansonsten würde mir nicht mehr einfallen, einfach mal anfragen, mehr als nein sagen können sie nicht machen. Ich hoffe ich konnte helfen!

0

Einen Ferienjob wirst Du vermutlich nur bekommen - Bedarf vorausgesetzt - wenn Du verwertbare EDV-Kenntnisse bzw. Schreibkenntnisse hast. Besser wäre ohnedies ein Praktikum, welches Dir Einblick in die Arbeitswelt eines Rechtsanwalts gibt. Du kannst bei einem Praktikum in aller Regel nicht mit Bezahlung rechnen. Im juristischen Studium wirst Du bis zum 1. Staatsexamen mit der konkreten juristischen Berufswelt jedoch kaum in Kontakt kommen. Das ändert sich deutlich in der Referendarzeit.

Was möchtest Du wissen?