Ist alles eine Projektion userer Wahrnehmung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich würde eher sagen, das das hirn die ansicht des baumes persöhnlich interpretiert. so kann es zumindest theoretisch sein, das sich verschiedene menschen gelcihe sachen verschieden wahrnemen.

genau so wie das auge das aufgenomme bild um 180° dreht und das hirn dieses dann nochmal drehen muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja! Unser Gehirn ist ja nicht dazu geschaffen worden, damit wir die Welt philosophisch durchdringen und uns gegenseitig Fragen in einem elektronischen Portal beantworten, sonder schlicht nur dazu, dass wir eine bessere Chance haben, zu überleben und Nachkommen zu zeugen.

Somit interpretieren wir die Welt, die voller Nowendigkeiten und Kausalitäten ist, erst mal im Hinblick auf diese Notwendigkeit und versuchen erst nachträglich den Dingen einen Sinn, eine Zusammengehörigkeit oder ein existenzielles Schema überzustülpen.

Wenn es für unser Überleben sinnvoller wäre, würden wir nicht einen Baum, eine Rose, eine Moosflechte zu einem Oberbegriff, nämlich "Pflanze", zusammenfassen, sondern würden vielmehr Ampelmasten, Bäume und Tanksäulen in eine Kategorie werfen, nämlich die Kategorie "Fuagesauhda" (Fängt unten an, geht ein Stück aufwärts und hört dann auf).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest dich mal mit dem Philosophen Descartes beschäftigen.Der hat ähnliche Gedankengänge gehabt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jumping1
03.05.2016, 17:15

Ja,ist halt interessant 

0

Wenn ich deine Fragen der letzten Stunde lese, projiziert meine Wahrnehmung einen Gedanken ; Lass die Matrix Filme weg, die sind nicht gut für dich 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?