Ist Allah und der christliche Gott nicht ein und das Selbe?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

WENN !.. es einen einzigen Schöpfer gibt, dann ist er für alle existierenden Wesen... natürlich  "Der Schöpfer"

.. auch für die vermutlich in anderen Galaxien und Superuniversen existierenden Wesen.

Aber bleiben wir auf Terra.

Es gibt alleine hier schon unzählige Religionen und Untergruppen, die diverse Auslegungen haben, und unterschiedlichen Zugang zu dem was sie "Gott" nennen.

Gemäß Religionslehren, wie Islam und Christentum haben die "Gläubigen" ein derart unterschiedliches, oft gegensätzliches  Verständnis von "Gott/Allah"...

... dass sie in ihren Gebeten keinesfalls Denselben meinen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich schon, aber Christen glauben an die Dreieinigkeit, also daran dass Gott aus dem heiligen Geist, Vater und Sohn besteht. Muslime glauben da tatsächlich nur an einen einzigen Gott. 

Es gibt aber auch so viele christliche Gemeinden die wiederum ein ganz andere Vorstellung von Gott haben oder genauso wie die Muslime nur an einen Gott glauben. 

Dreieinigkeit bedeutet nicht, dass man an Drei Götter glaubt, das ist etwas kompliziert und im Rahmen dieser Frage nicht diskutierbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer an die Vergebung seiner Sünden glaubt, muss keinerlei Befürchtungen um sein ewiges Schicksal haben. Gott ist gerecht - wer könnte daran als Christ zweifeln wollen? Und wenn es eine Verdammnis gibt (die Bibel sagt das nun einmal) dann ist auch das gerecht. Gott ist Gott! Dann erleben wir, wie der Islam immer mehr auf dem Vormarsch zu sein scheint und den Anspruch hat, die letzte Offenbarung Gottes zu sein um die Bibel sozusagen abzulösen und zu vollenden. So als ob die biblische Botschaft auf halber Strecke stehen geblieben wäre. Ist sie nicht. So ähnlich denken ja auch die ''Mormonen'' mit ihrer Engelbotschaft die als Ergänzung zur Bibel taugen soll. Beide Quellen (das Buch Mormon und der Koran) sind solche Engelbotschaften. Die biblische Antwort steht in Galater 1,8: ''Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht''.

Beim Islam gilt es Folgendes zu bedenken: Die Gnade wird im Koran nur willkürlich verteilt. So etwas wie Heilsgewissheit kennt der Koran nicht. Der Gott ''Allah'' macht was er will, keiner weiß woran er wirklich ist - der Gott der Bibel bezeugt seinen guten Willen in der Bibel und hält sich daran. Jesus hat sich auf die Bibel berufen (Johannes 5, 37-42). Es geht um die Vergebung der Sünden - um himmlische Gerechtigkeit, nichts anderes. Und da kann kein Mensch etwas aus eigener Kraft und mit Werken erreichen. Die Bibel sagt klar und deutlich, daß es ein reiner Akt der souveränen Gnade Gottes ist, wenn ein Mensch selig wird. Paulus schreibt in Epheser 2, 8-9: ''Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme''

Wer etwas anderes lehrt und verkündet, glaubt selbstgemachten Fabeln und Legenden. Zur biblischen Versöhnung mit Gott gehört unabdingbar der Glaube an Tod und Auferstehung Jesu Christi am Kreuz! Genau das leugnet der Koran. Aber die Bibel stellt unmissverständlich in 1. Petrus 2, 21-24 fest: ''Denn dazu seid ihr berufen, da auch Christus gelitten hat für euch und euch ein Vorbild hinterlassen, dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußtapfen; er, der keine Sünde getan hat und in dessen Mund sich kein Betrug fand; der nicht widerschmähte, als er geschmäht wurde, nicht drohte, als er litt, er stellte es aber dem anheim, der gerecht richtet; der unsre Sünde selbst hinaufgetragen hat an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, der Sünde abgestorben, der Gerechtigkeit leben. Durch seine Wunden seid ihr heil geworden''. Gott hat sich selbst erniedrigt - bis zum Tod am Kreuz (Philipper 2,8). Darin liegt das Heil! Der stolze Koran verkündet etwas anderes. Das sind dann nur Fabeln - also bestenfalls, satirische Erzählungen ohne Wert und Wahrheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christentum, sowie Islam gehen von einem Schöpfer aus, der alles erschaffen hat. Sämtliche Propheten des Christentums gibt es auch im Islam. 

Man könnte also ja sagen. Allerdings ist der Islam, an sich, frei von Philosophien, die beim Christentum zur Dreifaltigkeit geführt haben. Allah ist somit Einer und nicht Einer von Dreien, die am Ende wieder Einer sind. 

Was das linguistische angeht gibt es gravierende Unterschiede, da Gott etwas übernatürliches bezeichnet, allerdings auch im plural vorkommen kann. So hatten die Griechen z.B. mehrere Götter. Allah (الله) setzt sich im arabischen aus dem Wort Ilahi (إله) und dem Artikel al (ال) zusammen. Ilahi bezeichnet etwas, das angebetet wird, jedoch durch den Artikel al davor, wird es zu Allah, was quasi soviel bedeutet wie "der einzige,der angebetet wird". 

Ein weiteren Unterschied stellen die "Glaubensbekenntnisse" dar. Während man bei den Christen lediglich sagt, dass man etwas Glaubt, wofür man nicht einmal Beweise hat (,sonst würde man auch nicht nur glauben), so sagt man im Islam auf arabisch "Ich bezeuge, dass es keinen Ilahi/Anbetungswürdigen gibt, außer Allah/den einzigen, der angebetet werden darf (أشهد أن لا إله إلا الله وأشهد أن محمدا رسول الله). Auffällig ist vor allem, dass die Muslime nicht lediglich etwas "glauben" sondern etwas "bezeugen". Dies geschieht dadurch, dass der Islam als einzige Religion und Lebensordnung eine Beweisführung hat, durch die der Mensch auf rationalem Weg überzeugt wird.

Bei weiteren Fragen einfach nachhaken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt aber bezüglich der Ansichten wie Gott ist, Unterschiede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und was ist mit all den anderen gottheiten? es gab tausende in der menschheitsgeschichte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Katzenpfote73,

es kann kein christlicher Gott oder islamischer Gott existieren - es kann nur Gott existieren.

Allah ist einer der vielen Namen, die es für Gott gibt. Selbst die Indonesische Bibel benutzt für Gott - nach meinem Wissen - den Begriff Allah (aus dem Arabischen).

Viele liebe Grüße
CelestialPilot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Nicht im Wortsinn. Und das ist die Wurzel des Übels.

Dass wir uns alle der selben Frage aus verschiedenen Richtungen annähern, liegt in der Natur unseres Daseins. So wurden wir ins Rennen geschickt. Fast schon wie Aufziehmäuse.

Und was tun wir nicht alles, um die schnellste, schönste oder begehrenswerteste Maus zu sein?

Ob wir dann nicht einen Beraterjob im Paradies bekommen? Weil wir dem Schöpfer noch etwas beibringen können?

Manchmal tut es gut, einfach im Dreck zu wühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Frage ist m. E. die logisch aufgebaute Argumentation der folgenden Seite sehr interessant und aufschlussreich: http://islamseite.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist gar nicht der gleiche Gott .. im Islam wird Allah als Diktator angesehen im Christlichen Glauben als Vater, und wenn man die "Eigenschaften" anschaut ähneln sie sich 0%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?