Ist Alkohol trinken tödlich, wenn man Medikamenten nimmt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich hat Alkohol Einfluß auf die Wirkung von Medikamenten, muß aber keineswegs tödlich sein, hängt im Wesentlichen von der Art der Medikamente ab.

Bei Blutverdünnungsmittel kann man durchaus auch mal etwas Alkohol trinken. Allerdings stimmt mich bedenklich, dass Deine Mutter bereits bei Macomar angelangt ist. Hatte Deine Mutter schon mal einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall? Oder hat sie sonst eine schwerere Krankheit?

Denn Macomar wird meist nach Herzinfarkten eingesetzt, teils auch nach Schlaganfällen.

Wenn Deine Mutter nun derzeit so viel Streß hat, ist die größere Gefahr, dass sie aufgrund dessen nochmals einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erleiden kann.

Streß über Alkohol zu bekämpfen ist natürlich immer von großem Übel, da so sehr schnell ein Suchtverhalten eintreten kann.

Frage daher Deine Mutter was ihr momentan so viel Streß verursacht und wo Du ihr behiflich sein könntest, damit ihr etwas von dem Streß weggenommen wird.

Bitte Deine Mutter außerdem, dass sie zum Arzt geht und sich mal ordentlich durchchecken läßt. Macormar ist ein Mittel, auf das man eingestellt sein muß.

Es könnte sein, wenn Deine Mutter viel Alkohol trinkt, dass dann auch dieEinstellung des Macomar nicht mehr stimmt.

Ich wünsche Deiner Ma alles Gute, auf dass sie bald selbst in der Lage ist, den Streß abzubauen. Grundvoraussetzung dazu ist nämlich auch der eigene Wille!

Also ja sie hatte bereits 3 Schlaganfälle. Zwei kleinere die von den Ärzten erst später bemerkt wurden und einen sehr starken, weshalb sie 2 Monate im Krankenhaus war. Den Grund für den Stress den sie hat, kenne ich ja. Es liegt daran, dass sich meine Eltern vor kurzem getrennt hatten und das verkraftet meine Mum nicht.

0
@Melissaxy98

Dann ist es höchste Eisenbahn, dass Deine Mutter zu einem Psychiater und Neurologen geht. Sie hat offensichtlich Depressionen, wahrscheinlich bestanden die auch bereits als Deine Eltern noch zusammen waren. So manche Ehekrise geht einher mit Depressionen, die teils auch mit Alkohol bekämpft werden. Das verstärkt wiederum die Probleme in der Ehe.

Waren Deine Eltern nie in einer Paartherapie?

Waren die beiden kleineren Schlaganfälle (= TIA sogenannte transitorisch-ischämische Attacken) und der große Schlaganfall noch vor der Trennung Deiner Eltern oder trat das hinterher auf?

Normalerweise werden solche privaten Probleme, die ja im Krankenhaus immer hinterfragt werden, zumindest während der Reha, parallel zur Schlaganfallbehandlung auch mit angegangen.

War Deine Mutter in der Reha und hat sie irgendwelche Schäden aufgrund des großen Schlaganfalls zurückbehalten?

Das würde ja eine depressive Grundhaltung noch verstärken.

Hatte Deine Mutter bereits vor dem Schlaganfall ein kleines Alkoholproblem?

Als erstes muß nun Deine Mutter zu dem betreuenden Arzt gehen, um mal über ihre Depressionen zu sprechen.

Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit mitzugehen und dort auf die Zunahme des Alkoholverhaltens Deiner Mutter aufmerksam zu machen.

Du könntest ja auch Euren Hausarzt anrufen oder dort hingehen und den mal fragen, was in dem Fall möglich ist.

0

Ja kommt auf das Medikament an, dosierung und auf gewisse andere faktoren. Es aber nie eine gute kombination !

Natürlich. Dafür gibt es ja die Beipackzettel der Pharmahersteller, um auf diese Gefahren hinzuweisen.

Distraneurin mit alkoho. Verstärkte wirkung?

Hallo,mein onkel mit dem ich wohne ist anfang der woche aus der alkoholentgiftung gekommen. er hat ledier keine 24std nach seiner entlassung zum alk wieder gegriffen. :/ er hat auch eine pck distraneurine bei sein artzt bekommen(sagt er mir,was ich aber nicht glaube) und nimmt diese jetzt trotzdem in geringen mengen MIT gleichzeitig alk. Er ist zwar kein hart alk trinker,also nur bier,und es ist zum glück nur ne geringe menga am tag,bis jetzt wenigstens(schätze 3-5 stk bier abends pro tag,was ich eigentlich sehr gut mitbekomme da er nicht ausm haus geht.)

Ich mache mir jetzt tierisch sorgen. Den habe gelesen das distraneurine und alkohol starke wechselwirkungen haben!!

Dann habe ich aber was gefunden im netzt wo steht das die wechselwirkung darin besteht,das sich beides gegeneninander verstärkt von der wirkung(auch die negativen natürlich wie verlangsamtes atmen und niedrigen blutdruck,was ja auch mit nur distra ohne alk passieren kann bei hohen dosen) . Habe aber viel gelesen das die probleme sind das der körper vergiftungssitusionen hat,und das schon min mengen tödlich enden können. wegen organversagen

Ist es jetzt so wenn er (zbs) 2 bier trinkt und 2 distras nimmt,das es sich gegenseitig versärkt,so das man zbs sagen könnte das währe als hätte er 6 bier getrunken und die wirkung von 6 distraneurine bekommen gleichzeitig,was ja sehr stark in der wirkung sein muß,und dass auf der gleiche art toxisch wirkt wie zbs benzo und alk( was ja auch kontraindikativ ist) aber nicht halt direkt " die leber geht kaputt deswgen von 1 mal,also direkt pures gift)

Was ist nun richtig???

bitte nur konkrete hilfen,und kein text über wie-ich-weiter-vorgehen-muss-und-das-sowas-nicht-geht

dem wir sind uns SEHR gut bewusst was gerade wieder passiert,und wir haben die sache schon weitergeleitet das er schnellstmöglich unter aufsicht kommt. aber geht um gerade jetzt die tage bis das "hilfe-system" greift.

...zur Frage

5 paracetamol (500mg) und alkohol tödlich

Was passiert wenn man so 5-6 Paracetamol (500mg) einnimmt und danach Alkohol trinkt ist dies tödlich? Lg und Danke im vorraus

...zur Frage

Pille und Alkohol = schlecht?

Ich geh morgen auf den christkindlesmarkt und deswegen frag ich ob es iwie schlecht is wenn man die Pille nimmt und dann 1 2 Glühwein trinkt bei manchen Medikamenten sollte man ja auch kein Alkohol trinken odermanche Medikamente bewirken ja auch das die Pille nichts mehr bringt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?