Ist Aldihundefutter nun gut oder schlecht?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 13 Abstimmungen

schlecht 53%
noch nie ausprobiert 23%
gut/sehr zufrieden 23%

14 Antworten

schlecht

das futter ist schlecht, da ists dann auch schon egal, ob du die dosen oder das trockenfutterzeugs meinst.

als leckerlie kann man es mal geben, kein thema, aber als hauptnahrung taugt es nicht.

die menschen, die schreiben, daß sie super zufrieden sind, hatten bisher wohl eher nur glück. dazu kommt, daß die wenigsten tierärzte dazu fähig sind, krankheiten welche tatsächlich altersbedingt sind und krankheiten, die durch jahrelange fehlernährung herbeigeführt wurden, zu unterscheiden.

arthrose zB ist eigentlich keine normale alterskrankheit, auch wenn sie durchaus meist erst im alter auftritt. sie wird ausgelöst über falsche ernährung und das über eine längere zeitspanne. da es sich hier um einen langsamen abbau das knorpels handelt, verbunden mit entzündungen im gelenk und am ende versteifung, sollte einem klar sein, daß dieser prozeß nunmal eine gute weile dauert und somit tatsächlich erst im alter auftreten kann.

daß das zeugs, ich schere nun absichtlich alles über einen kamm, was heutzutage meist an unsere tiere verfüttert wird, nicht gut sein kann, sieht man an der veränderung der krankheitsbilder bei hund und katz.

wenn du einen tierarzt bei dir ums eck hast, der kurz vor der rente steht, schau dort mal vorbei und unterhalte dich mal mit ihm. du wirst sehen, daß es heute weitaus mehr kranke, übnergewichtige haustiere gibt, als vor zB 30 jahren.

fertigfutter wurde niemals zum vorteil der tiere erdacht, sondern sollte bequem für den besitzer sein und gute lagerfähigkeiten und verdienste für die hersteller bringen. die augenwischende werbung tat dann ihren teil dazu, um diesen schrott unters volk zu bringen.

wenn du wissen möchtest, welches futter gut ist, solltest du als erstes wissen, was ein hund braucht. das ist nun weniger kompliziert, als es sich anhören mag, man braucht dazu auch kein studium, bissl kenntnis über anatomie eines fleischfressers reicht dafür vollkommen aus. dazu dann noch bissl grundlagen chemie und ferdisch.

pflanzlische kost zB wirkt sich basisch auf den verdauungstrakt eines fleischfressers aus. es gleicht die extrem saure magensäure eines fleischfressers richtung pflanzenfresser an. dadurch werden einzelnen erregern zB tür und tor geöffnet, allem voran zB würmer, die das nun wunderbar finden, daß sie durch viel weniger saure magensäure schwimmen müssen, um den wirt zu befallen.

auch der urin wird dadurch basischer, was zB eine willkommene tatsache für blasenentzündungen ist.

so kann man das ewig weiter führen.

ein gutes artgerechtes futter für hunde sollte zu 60-70% aus tierischem bestehen, wobei auch schlachtabfälle, wie zB hufe, ohren,..... durchaus iO sind, wenn sie nicht in massen gefuttert werden. meiner liebt zB rinderhufe. das horn ist das erste, was er an einem unterbein vertilgt, noch bevor er sich über sehnen, fett,..... her macht. der pflanzlische anteil läßt sich zB recht einfach mit blättermagen und pansen abdecken, dazu braucht es keine extra gabe von getreide, gemüse, obst und co. das ist nämlich auch bei wölfen hauptlieferant an pflanzlichen stoffen. die mägen samt inhalt von pflanzenfressern. es mag zwar auch einzelne wölfe geben, die sich mal einige heidelbeeren vom strauch zupfen, das stellt jedoch nicht die regel dar und ist für einen fleischfresser zu verschmerzen, wenn diese nahrungsquelle weg fällt. not macht eben erfinderisch und wenn man nicht satt ist, dann versucht man es halt auch mal mit heidelbeeren. das ist auch ein grund, warum hunde gegenüber pflanzlichen anteilen im futter recht tolerant sind. bei katzen hat das weitaus schlimmere auswirkungen, aber das ist ein anderes thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AchKeineAhnung1
14.10.2010, 18:46

DH ! Aber was fütter du deinem Hund?

0
gut/sehr zufrieden

Ich habe einen Test gelesen, wo das Trockenfutter für Hunde von ALDI mit gut abgeschnitten hat. Unsere 4 Hunde haben auch damit noch nie Probleme gehabt, hingegen mit einem teuren Trockenfutter schon.

Zu dem Feuchtfutter kann ich nich viel sagen, das ist im allgemeinen nicht so gut, wir füttern daher lieber frisches Fleisch, also Putenbrust, Rinderhackfleisch, Hühnerherzen ... das kann man auch recht günstig kaufen und das ist garantiert besser als das Dosenfutter. Unser Tierarzt sagt auch immer das unsere Hunde immer in einem TOP Zustand sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primelchen2000
14.10.2010, 19:51

Ich muß noch hinzufügen, das wir allerdings kaum Trockefutter geben, meist nur wenn es mal schnell gehen muß oder ein wenig zu dem frischen Fleisch. Meistens bekommen unsere Hunde eben frischen Fleisch und Gemüse (Karotten oder Spinat) oder auch mal was Obst.

0
schlecht

schlecht, da ist max. mal nur 4% tierische erzeugnisse drin,dass heisst auch knorpel, huf und minmal fleisch dabei.... das meiste ist getreide und das brauchen hunde nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ordrana
14.10.2010, 08:49

wobei knorpel, hufe und co, eigentlich ganz gute mahlzeiten abgibt, wenn man barft.

denn hund braucht auch das.

eine ausschließliche ernährung darüber ist allerdings nicht möglich.

0
noch nie ausprobiert

meine hunde bekommen ausschließlich markus mühle. da ist der getreideanteil gering, und die sind nicht so hibbelig. außerdem ist es ein bio-futter, was ich persönlich recht gut finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
noch nie ausprobiert

Ich nehme immer PAL besonders mittags.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ordrana
14.10.2010, 09:03

was du kaufst, ist eigentlich egal, viel wichtiger ist, daß das, was dein hund futtert artgerecht ist.

leider muß ich dir sagen, daß das von dir erwähnte futter alles andere als artgerechtes futter für einen fleischfresser ist.

ein hund braucht bis zu 70% tierisches in seinem futter, nur die restlichen 30% können bei einem gesunden hund, der es verträgt gegen pflanzlisches ausgetauscht werden. bei katzen sinkt der anteil von verträglichem pflanzenanteil sogar auf 5-10%

welche auswirkungen nicht artgerechtes futter auf tiere hat, kann man an der schwemme nieren-, blasen- und zahnkranken tiere sehr gut sehen.

es gibt durchaus noch mehr krankheitsbilder, die von schlechtem futter ausgelöst werden, die obigen drei bilden mit übergewicht wohl die breiteste spanne.

0
noch nie ausprobiert

Aber ich kann dir nur sagen, was Rütter dazu meint: Dem Hund ist die Marke egal, wichtig ist Abwechslung. Wölfe fressen auch nicht jeden Tag nur Kaninchen, die haben auch anderes zwischen den Zähnen ;-)

Also immer mal die Marken wechseln und einfach ausprobieren, was deinem Hund schmeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spieli
13.10.2010, 18:53

Tja, nur mit dem Unterschied, Wölfe in der freien Wildbahn fressen Frischfleisch. Also 100% Fleischanteil.Und kein Getreideanteil.Viele Hersteller haben nur leider einen sehr geringen Fleischanteil. LG spieli

0
Kommentar von spieli
14.10.2010, 18:02

Das ist richitg,die fressen auch den Mageninhalt von einigen Beutetieren.Nur der Hauptanteil ist nun mal Fleisch,das wollte ich damit sagen,nein schreiben. LG spieli

0
schlecht

Auch der Hersteller von Aldihundefutter betreibt Tierversuche um Tierfutter zu testen. Das ist für mich schon mal ein "NO GO"! Außerdem lies dir die Zusammensetzung durch, Getreide ist etwas, was der Hund gar nicht braucht,wie hoch ist der Fleischanteil? http://www.iamsgrausam.de/notest_nein.php Hier mal der Link, welche Hersteller Tierversuch betreiben. LG spieli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imago
13.10.2010, 18:52

Stimmt, DH, ich hab daran gar nicht mehr gedacht! Ist natürlich ein wichtiges Kriterium, finde es klasse, dass du das hier beigetragen hast!! DH DH DH xD

0

Das ist kein Problem, das kannst Du ruhig essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BloodyMary
13.10.2010, 18:52

DH :DD

0
gut/sehr zufrieden

Meiner bekommt das nur,und ist sehr glücklich damit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ordrana
14.10.2010, 09:00

na, dann schauen wir doch nochmal in einigen jährchen, wie glücklich er dann mit zahnstein, gelenksproblemen, ... er ist.

trockenfutter betseht meist zu einem hauptteil aus getreide, und nun überlegen wir einmal kurz, was ein hund normalerweise fressen würde, richtig, fleisch.

wieso in gottes namen sind dann die meisten hundebesitzer fest davon überzeugt, daß sie ihrem hund, egal mit welchem trockenfutter, einen gefallen tun, wenn sie ihn wie einen hamster ernähren?

du würdest für menschen doch auch nicht eine ausschließliche ernährung über TK pizza, mit ergänzung von vitamin pillen, als gesund bezeichnen, oder?

aber genau das tust du bei deinem hund.

oder würdest du auch versuchen wollen ein pferd mit nem schnitzel zu füttern?

0
Kommentar von spieli
14.10.2010, 18:06

Und du findest es schön,dass dein Hund Futter frißt,wofür andere Hunde oder Katzen für leiden mußten.Dieser Hersteller betreibt Tierversuche.Weiter ist in dem Futter tierische Nebenerzeugnisse.Weißt du was das heißt?Es sind sogar reste von toten Tieren drin,sprich es könnten auch verbrannte Hunde oder Katzen drin sein.Sorry,das würde ich meinem Hund nie geben. Außerdem,hast du mal anderes Futter probiert?Klar das Alsifutter ist billig,nur warum?Weil nur Müll drin ist. LG spieli

0
schlecht

Unser Hund hat es damals nicht gefressen, er hat Pedigree bevorzugt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spieli
13.10.2010, 18:51

Tja, nur Pedigree ist nicht viel besser.Auch nur Mist und ein Futterhersteller der auch noch Tierversuche betreibt um Futter zu testen. Zu viel Getreide zu wenig Fleischanteil. LG spieli

0
Kommentar von ordrana
14.10.2010, 09:03

was du kaufst, ist eigentlich egal, viel wichtiger ist, daß das, was dein hund futtert artgerecht ist.

leider muß ich dir sagen, daß das von dir erwähnte futter alles andere als artgerechtes futter für einen fleischfresser ist.

ein hund braucht bis zu 70% tierisches in seinem futter, nur die restlichen 30% können bei einem gesunden hund, der es verträgt gegen pflanzlisches ausgetauscht werden. bei katzen sinkt der anteil von verträglichem pflanzenanteil sogar auf 5-10%

welche auswirkungen nicht artgerechtes futter auf tiere hat, kann man an der schwemme nieren-, blasen- und zahnkranken tiere sehr gut sehen.

es gibt durchaus noch mehr krankheitsbilder, die von schlechtem futter ausgelöst werden, die obigen drei bilden mit übergewicht wohl die breiteste spanne.

0
gut/sehr zufrieden

ich weiß sogar von Menschen, die das essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
14.10.2010, 09:05

traurig,aber wahr...allerdings ist das auch fuer mensch nicht gut...

0
schlecht

Getreidefutter brauch kein Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schlecht

hier kannst du lesen, wie hundefutter beschaffen sein sollte und dir selber eine meinung bilden. dann kannst du alle hundefuttersorten selber beurteilen. www.feedmydog.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?