Ist aktuell noch eine gute Zeit in Aktien oder Fonds zu investieren, da sich diese ja seit der letzten Krise verdreifacht haben oder fällt alles demnächst?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Wesentlichen muß man Aktien und Fonds immer beobachten. Sich eine Watchliste anlegen z.B. bei einer Internetbank wie die ING Diba oder andere Bank und dann so tun, als würde man die Aktie kaufen, also mit der Stückzahl bzw. Betrag, den man anlegen möchte in die Watchliste eintragen und dann sieht man, ob sich die Investition gelohnt hätte.

Das sagt dann zwar nichts über die Zukunft aus bzw. wie die Aktien, Fonds sich in den nächsten Minuten, Tage, Wochen, Monate, Jahre entwickeln werden, aber man bekommt dann schon mal ein Gefühl dafür wie man mit seinen Entscheidungen liegt.

Liegt man häufig daneben, empfiehlt es sich nicht in diesem Bereich tätig zu werden bzw. wirklich Geld zu investieren, weil man ja mit seinen Entscheidungen Verluste einfährt.

Viel mehr ist dann wichtig zu schauen, warum man daneben liegt. Welche Tendenzen liegen bei einem Fond oder Aktien vor? Eher im Durchschnitt der letzten Tagen, Wochen, Monate, ein Abstieg oder Anstieg? Wie sehen die Nachrichten und Fundamentalwerte (Umsatz, Gewinn, Eigenkapital, Dividentenentwicklung usw.) des Wertpapiers aus?

Dann ist es noch wichtig im Aktienchart mal die Durchschnittskurven auf der Internetseite einzublenden z.B. 38Tage-Durchschnitt und 100Tage-Durchschnitt. Schneiden sich die Kurven und durchbricht der Aktienkurs diese Kurven, so spricht man von Kauf- oder Verkaufsignalen.

Dann hat man vielleicht eher eine Chance und Glück, dass man mit seiner Investition in Fonds oder Aktien bei der Gewinnmitnahme dabei sein kann. Grundsätzlich kann man Wertpapiere jede Minute, Stunde, jeden Tag von Montag bis Freitag zu den Börsenöffungszeiten über ein eröffnetes Wertpapierdepot ordern bzw. kaufen und in seinem Depot so lange halten, bis man damit Gewinn erzielt hat und dann wieder verkaufen.

Theoretisch kann man eine Aktie eine Stunde halten und wenn sie in dieser Zeit sagen wir mal um 2, 3, 4..10 Prozent gestiegen ist, wieder mit Gewinn verkaufen.

Das kann man jeden Tag beobachten, das Auf und Ab aller Aktien und Wertpapiere, bei dem es immer zu Verlusten und Gewinn kommt, wirklich jeden Tag, jede Minute und jede Sekunde.

Man braucht halt ein Gespür dafür, wann es sich lohnen könnte. Aber Garantien gibt es dafür nicht. Es kann jede Sekunde nach oben oder nach unten gehen.

3

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich muss zugeben das ich aktuell noch keine Erfahrungen damit gemacht habe, aber deine Tipps mit der so genannten Watchliste ist prima. Hälst du dann es Sinnvoller in Aktien zu investieren oder doch lieber einen Fondssparplan zu machen? Hintergrund ist für mich eigentlich der Eigenkapitalaufbau für eine zukünfitge Immobilie. Oder hättest du andere Ideen wie ich mein Geld zwar mit Rendite anlegen kann jedoch flexibel (zumindest innerhalb eines halben Jahres) das Geld auch wieder zur Verfügung hätte?

Grüße

Patrick

0
7
@Patrick1987113

Das kommt darauf an wieviel Kapital du für Börsenspekulationsgeschäfte zur Verfügung hast. Ein Fondsparplan ist sehr sinnvoll und neben der Anlage in Aktien sehr empfehlenswert.

0
30
@aktienprofi

Deine erste Antwort ist ja richtig, ausführlich und sehr informativ, aber sobald jemand sagt, dass er sein Geld flexibel innerhalb eines halben Jahres zur Verfügung haben muss/will, sind Aktien oder Fondssparpläne absolut außerhalb jeder Diskussion!

0
7
@Zappzappzapp

Das ist richtig. Dann sollte man sein Geld lieber auf ein Tagesgeldkonto legen. Und da gibt es ja auch unterschiedliche Angebote und Höhen in den Zinssätzen. Da sollte man sich die Bank aussuchen, die den höchsten Zinssatz bietet und das wäre gemäß Check24 die Audi- oder Volkswagenbank mit 1,1 Prozent.

0
30
@aktienprofi

Eben, genau das hatte ich dem Fragesteller am 02.12. ausführlich erklärt, als er im gleichen Zusammenhang nach der Anlage in Gold gefragt hat.

0

Als Trump Präsident wurde ist die Börse runter  oder England aus der EU. Das sind Zeitpunkte wo man immer recht gut einsteigen kann. Es gibt immer Ereignisse die die Börse beeinflussen.

Du brauchst ein Depotkonto das je nach Bank was kostet und der Order kostet was aber nicht viel. Jede Transaktion kostet etwas. Heißt du musst mindestens 3 Prozent mit der Aktie Gewinn machen dann bist du bei Null. Sagen wir du kaufst 100 Aktien die steigen alle 10 Euro. Dann ziehst du sie kosten ab von den 1000 Euro Gewinn und die 25 Prozent Steuer. Dann bleiben dir Ca. 600 Euro Gewinn. 

Ein Fond ist gerade jetzt keine schlechte Idee. Weniger Gewinn aber weniger risiko. 

42
Als Trump Präsident wurde ist die Börse runter

Stimmt so nicht - am Morgen nach der Wahlnacht fiel der Dax auf knapp unter 10.000 Punkte, erholte sich aber vollständig innerhalb desselben Tages auf den Stand des Vortags.

Kann man nicht wirklich als Kursabfall bezeichnen...

1
6
@bronkhorst

Für mich war der Tag z.B. noch mal eine gute Gelegenheit ein order zu setzen. Ich wollte damit auch sagen. Man wartet auf einem guten Zeitpunkt. Das klingt jetzt vielleicht hart aber mein bester war nach dem Tsunami. Und es gibt immer wieder so krasse Geschehen wo es sich lohnt einzusteigen. 

0

Schlauer ist man natürlich immer erst hinterher.

Aus jetziger Sicht würde ich sagen, dass die Aktien nicht überbewertet sind und dass es auf dem Aktienmarkt keine Blase gibt. Daher halte ich es nicht für waghalsig oder ideotisch, wenn man zu jetzigen Kursen einsteigt.

Die jetzigen Kurse hatten wir schon im Januar 2015, also vor fast 2 Jahren.

Wie funktioniert Altersvorsorge über Fonds und Aktien?

Guten Tag,
ich lese mich in das Thema Aktien und Fonds ein und möchte mir langfristig eine Säule der Altersvorsorge aufbauen. Ich habe schon erste Aktien gekauft, um ein agefühl dafür zu entwickeln. Meine Frage ist nun, wie das langfristig mit der Einlage funktioniert und wann/wie ich im Alter mein Geld zurück erhalte.
Konkret sind meine Fragen:
1. Wenn ich monatlich 100€ bereitstelle, was mache da genau? Kaufe ich jeden Monat eine andere Aktie für 100€? Oder kaufe ich von der, die ich schon habe weitere? Das gleiche mit Fonds, lege ich da einfach 100€ in meinen Fond-Topf? Oder kaufe ich monatlich neue?
2. Grundsätzlich kann ich ja jeder Zeit meine Aktien/Fonds verkaufen. Das heißt bis zum Alter muss ich der Versuchung widerstehen, mir Auszahlungen zu gönnen? Bei anderen Sparplänen kommt man ja erst im Alter an das Geld, das ist in dem Fall ja nicht so, oder?
3. Und wenn ich dann 70 bin und die Früchte meiner Anlage ernten möchte, wie gehe ich da vor? Verkaufe ich einfach nach und nach die Aktien/Fonds? Oder wie ist dann der umgekehrte Weg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?