Ist AirBerlin ein billigflieger?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht so ganz. Sie selber bezeichnen sich gerne als Hybrid-Carrier. Also als eine Airline, die sowohl Merkmale von Billigfliegern, wie auch von normalen "Netzwerk-Airlines" aufweist. Sie versuchen zwar möglichst günstig zu sein und haben billigfliegertypische Features, wie dass man Aufgabegepäck und Service an Bord zusätzlich bezahlen muss. Oder dass sie dezentral zu Urlaubsorten fleiegn. 

Andererseits haben sie zwei grosse Umsteigedrehkreuze, was eigentlich total nicht zu einem LCC (Low Cost Carrier, so der Fachausdruck für einen Billigflieger) passt. Damit sind sie aber inzwischen nicht mehr allein, selbst bei "premium"-Airlines wie Swiss oder Lufthansa kostet Gepäck inzwischen.

Da die AB momentan aber ohnehin total umgekrempelt wird, kann man diese Frage eigentlich gar nicht abschliessend beantworten, da niemand genau weiss, wie die Firma in 6 Monaten aussieht. Oder ob sie überhaupt noch existiert. Der ganze Touristikbereich wird z.B. ausgelagert, Air Berlin wird also in Zukunft kein Malle-Shuttle mehr fliegen.

Das sind aber nur wirtschaftliche Parameter. Für den Passagier spielt es heutzutage kaum noch eine Rolle, ob Billigflieger oder nicht. Die Unterscheidung war von Anfang an eigentlich von eher akademischem Interesse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Billigflieger war AB mal am Anfang, nach der Gründung. Heutzutage gilt das aber nicht mehr. 

Und AB ist IATA-Mitglied, was bei vielen Billigfliegern nicht der Fall ist. 

Ob sie jetzt wirklich billig sind, ist eine Frage der (eigenen) Definition. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist er nicht. Aber eben der typische Touristenflieger (Mir hat der Service bei AirBerlin immer sehr gut gefallen)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anytee
02.02.2017, 14:42

ja, mir auch. War immer sehr sympathisch

0

Was möchtest Du wissen?