ist Ahnenforschung kostenlos?

8 Antworten

Ahnenforschung bedeutet zeit und auch etwas geld aufzuwenden. Man muss rausfinden welche archive zuständig sind, welchen Zeitraum sie abdecken, und zu welchem Königreich/Kirchenverwaltungsbereich alles früher gehörte. Kleine Gebühren bezahlt man bei den Standesämtern fürs suchen von Familieneinträgen, nochmal was für Kopien. Dann kommt man selbst nicht immer in jedes Archiv rein, sondern muss Leute beauftragen die es dürfen und vorallem auch alte Schriften lesen können. Die wollen auch bezahlt werden.

Von Inline-Seiten zur Ahnenforschung halte ich nicht viel. Wenn's nach denen geht hat mein Uropa im nördlichen Deutschland gelebt, was aber falsch ist

Ahnenforschung ist nicht prinzipiell kostenlos (wann immer jemand etwas arbeitet, wird er hierfür Geld verlangen). Allerdings gibt es etliche Datenbanken, deren Inhalte auch kostenlos downloadbar sind, aber "prinzipiell" kostenlos ist Ahnenforschung nicht. Wenn man etwa eine Anfrage an ein Amt stellt, wird dies eine Gebühr für die Anfrage berechnen.

Speziell zum Holocaust könnte ich mir aber vorstellen, dass es eine Menge Daten gibt, etwa auch in wissenschaftlichen Abhandlungen zu dem Thema. Die "Original-Daten" sind denke ich teilweise von den Nazi's vernichtet worden, aber es gibt sicher auch noch einiges.

Es kommt wohl viel darauf an, was Deine Quelle ist. Vielleicht hilft die Quelle ja weiter. Ein anderer Ansatz könnte sein, herauszufinden, wann und wo sie geboren ist, ob vielleicht in dem Dorf/Stadt etwas über ihr Schicksal bevor sie ins KZ deportiert wurde bekannt ist, vielleicht sogar der Tag der Deportation oder so.

ist Ahnenforschung kostenlos?

Grundsätzlich ja - wenn du sie selbst betreibst. Archive, selbst der Kirchen, darf man kostenfrei benutzen, du darfst die vorhandenen Archivalien einsehen und handschriftliche Auszüge machen. Aber:

An wen muss ich mich wenden um mehr über meine Urgroßeltern in Erfahrung zu bringen? An die Stadt? oder an jemand anders?

Wenn du andere Menschen beauftragen willst, für dich Daten und Fakten zu ermitteln, dann musst du ihre Arbeit natürlich bezahlen.

ich habe gestern erfahren von meiner Mutter dass meine Uroma ins KZ gekommen ist und dass an ihr Menschenversuche gemacht wurden und sie später an Tuberkulose starb. Meine Mutter meinte wahrscheinlich wäre es ein Mann namens Josef Mengele gewesen deswegen wurde ich neugierig. Ich würde nun gerne erfahren ob es möglich ist, dies nachzuweisen.

Ja, das verstehe ich gut. Wenn deine Mutter Tatsachen berichtet und sich nicht irrt, dann hast du einen Anhaltspunkt für deine Recherchen: Mengele hat seine Verbrechen im KZ Auschwitz (Polen) begangen. Deine Uroma muss also in Auschwitz gelitten haben.

Zu Auschwitz gibt es Massen an wissenschaftlicher Literatur. Du kannst dich, wenn du das willst, sehr detailliert über die furchtbarsten Verbrechen, die damals geschehen sind, und über Mengele informieren:

Was Quellen angeht, die deine Uroma speziell betreffen, könnte es problematisch werden. Denn die KZ-Mannschaft hat gegen Kriegsende massenweise Akten vernichtet. Auch Mengeles Akten sind offenbar verloren. Aber natürlich gibt es dennoch außer den erhaltenen Akten zahlreiche Zeugenberichte und sonstige Forschungen. Ich gebe dir ein paar Linktipps, die vielleicht hilfreich sein könnten:

Ich kenne das genaue Schicksal deiner Uroma nicht, aber u. U. kann dir schon Literatur wie diese weiterhelfen:

Viel Erfolg für deine Forschungen. Mögest du fündig werden! 🙂

MfG

Arnold

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Danke!! ich dachte ich hätte sie gefunden aber sie war es wohl nicht... Ist schwer zu finden vielleicht wurde sie überhaupt nicht als "Holocaust-Opfer" registriert, weil sie ja erst im Krankenhaus starb! :/

0
@DerKubotan

Wenn sie in Auschwitz und Opfer von Mengele gewesen ist, dann könnte sie dennoch irgendwo verzeichnet sein. Dass sie überlebte und erst nach dem Weltkrieg in einem Krankenhaus starb, ist dabei nicht von Belang.

1

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass meine Mutter, Geschwister oder ich Krebs bekommen?

Hallo Leute! :)

Ich habe da mal eine Frage die mit seit heute nicht mehr aus den Kopf geht; Und zwar waren wir (Meine Mum, ihr Freund& ich) bei meiner Uroma, die leider Magenkrebs im endstadium hat. Nun habe ich aber erfahren, dass nicht nur sie Krebs hat, sondern auch ihr Sohn (Von drei kindern) vor einem Jahr Prostata krebs bekommen hat, sowie ihre Mutter und ihre Mutters Schwester. Auch ihre Tochter, also meine Oma, hatte Brustkrebs (hat es aber glücklicherweise überlebt). Wie wahrscheinlich ist es jetzt, dass meine Mutter (32), meine Geschwister (4&9) oder ich (13) ebenfalls Krebs bekommen könnten? (ich weiß dass das nicht jetzt sein wird... aber wenn will ich mit 40 nicht zu geschockt sein) (meine Mutter raucht auch ... falls das wichtig sein sollte)

Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

Tunerkulose! Hiiiilllfffeee!

moin leuts

Zur story : A und B haben sich bei A getroffen. Ein tuberkulose patient ist aus einer Psychatrie abehauen , hat bei A geklingelt und wollte die Polizei / Krankenwagen anrufen. Sie kamen erst verdammt spät , der erkrankte hat telefoniert. die oma musste extra anrufen. A und B hatten kein direkten kontakt mit dem. "Nur" die eltern . Erst als der Krankenwagen da war hat er eine Maske bekommen. A / B haben in der schule damit gepralt das ein erkrankter in deren Haus war. Ich habe es erst grade erfahren und meine mutter hat richtig Druck gemacht. A und B gehen erst donnerstag / Freitag zum Arzt. ich hatte noch keinen kontakt mit denen.

Ich habe gelesen das man es erst nach ein paar wochen / Monaten bemerkt. Kann man in dem " bruhtstadium " ( so nenne ich es mal ) angesteckt werden ?

Wie kann ich mich wehren ?

Bitte alles was euch über Tuberkulose einfällt hier drunter schreiben!!!!!!!

...zur Frage

Untermieter in WG hat sich mit einer latenten Tuberkulose angesteckt, Sonderkündigungsrecht/Hilfe bei rauswurf?

Guten Tag,

wir sind 3 Leute in der WG und seit 4 Wochen lebt ein Untermieter in unserer WG. Ich bin auch Untermieter und mein bester Kumpel ist Hauptmieter.

folgende Situation: vor 5 Wochen hat sich dieser Untermieter mit Tuberkulose angesteckt, es wurde ihm 2-mal Blut vom Gesundheitsamt abgenommen und 2-mal war dieser positiv. Er bekommt auch bald Antibiotika.

Da es für mich und meinen besten Kumpel wie ein tickende Zeitbombe ist, bis die noch nicht offene/nicht ansteckende Tuberkulose zu einer offenen/ansteckenden Tuberkulose wird, wollen wir ihn eigentlich so schnell wie möglich aus unserer Wohnung haben.

Meine Hauptfragen: Kann man ihn aus irgendwelchen Sondergründen/rechtlichen Gründen früher als die 6 Monate Kündigungsfrist aus dem unmöbliert vermieteten WG-Zimmer herausbekommen?

---------------------------------------------- Zusatzinfo ---------------------------------------------

  • Er ist kein deutscher Staatsbürger, sondern ein asiatischer internationaler Student, der nur eine Aufenthaltsgenehmigung wegen des Studiums bekommen hat.
  • im Vertraulichen Gespräch hat er meinem Mitbewohner mitgeteilt, dass er eigentlich keine Lust für das Studium hat und eigentlich nur wegen der verpflichtenden Wehrpflicht in seinem Land nach Deutschland zum Studieren gekommen ist.
  • er verstößt des Öfteren gegen die unterschriebene Hausordnung, wie z.B. Lärm nach 22 Uhr (saugen, lautes trampeln/Treppen hochgehen)
  • er hustet sehr sehr oft und hält ziemlich oft, trotz mehrfachem hinweisen, keine Hand vor den Mund. Er hustet somit auf gemeinsam genutzte Gegenstände in der Küche/Toilette/Sprechanlage und Co.
  • er kann sehr schlecht Deutsch und macht sich auch keine Mühe Sprachkurse zu belegen oder eigenständig Deutsch zu lernen. Er versteht uns deshalb oftmals schlecht und vergisst auch sehr oft gesagte Dinge (die wir ihm oft 5-mal erklären).

Klar, es wirkt evtl. etwas unmenschlich einfach einen Menschen aus der Wohnung/WG-Zimmer heraus zu werfen, aber wenn man bedenkt, wie kritisch es für uns wird, wenn die Tuberkulose ausbricht und er uns auch ansteckt, ist das schon verständlich.

Für Leute die etwas gegen das Herauswerfen haben: Stellt euch mal vor, wenn ihr auf einmal Tuberkulose bekommt und ihr zu jeder Zeit eure Familie (die man später hat) bzw. eure Liebenden (wie Mutter/Vater/Schwester/Frau/Kinder) auch mit Tuberkulose anstecken könnt!

Für hilfreiche Antworten bin ich euch wirklich sehr sehr Dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?