Ist Agentur wirklich so übel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Na das kommt schon auf die Agentur an wie es da ist und was man verdient. Ich habe eine Zeit lang in einer Agentur als Projektmanagerin im E-Mail Marketing gearbeitet und so richtig gut bezahlt war es wirklich nicht. Aber jetzt auch nicht total schlecht. Blöd war, dass es kein Urlaubsgeld und so gab. Sonst war das Gehalt völlig im Rahmen. Die Einstiegsgehälter im Marketing sind aber eh nicht so der Brüller -) Ich hatte allerdings im Gegensatz zu meinen Studienkollegen in den Großunternehmen, mit etwas mehr Gehalt, auch einen viel spannenderen Job und viel mehr Verantwortung. Ich habe in der Zeit sehr viel gelernt, habe selbstständig gearbeitet und musste nicht mit Hyrachien kämpfen, durfte mich ausprobieren usw. Überstunden musste ich keine machen. Andere haben schon Überstunden gemacht aber da ich mich gut organisieren kann war das bei mir nicht nötig :-P In Agenturen ist es ja meist "hip" und locker a la wir sind eine Familie, was einem schon auch mal auf die Nerven gehen kann wenn einem das nicht so liegt. Es gibt auch z.B. viele Unternehmungen um die Teamfähigkeit zu stärken usw. - auch in der Freizeit. Man muss also schon Bock haben sich zu integrieren. Einzelgänger passen da dann nicht so rein. Für mich war es ok und das lockere Miteinander und die flachen Hyrachien sind auch angenehm, bedeutet allerdings auch, dass es keine großen Karrieresprünge innerhalb der Agentur gibt. Du siehst es gibt viele Abwägungen, Vor- und Nachteile. Was Du an Gehalt bekommst musst Du verhandeln und kannst dann immernoch nein sagen. Sei ruhig selbstbewusst und sag wo Dein Limit ist. Musst Du eben dann anpassen wie gerne Du dort hin magst und wie dringend die Dich haben möchten. Frag mal Deinen Professor wo in Deinem Fall die Verhandlungsgrundlage liegt. Um Erfahrungen zu sammeln war für mich der Einstieg in die Agentur nach dem Studium super. Jetzt bin ich nicht mehr in einer Agentur und es gefällt mir auch :-)

Ich denke in einem Parktikum siehst Du schnell wie es mit den Arbeitszeiten aussieht. Ob Du der Typ für eine Agentur bist lässt sich so bestimmt auch raus finden. Einige finden es cool und andere nervig. Es kommt eben auch den Typ Mensch an.

Alles Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Irgendwerxyz
08.07.2013, 16:25

PS: Als Richtlinie wegen dem Gehalt. Die Hälfte weniger ist es ganz bestimmt nicht :-P Es sind etwa 200-300€ brutto weniger oder (nicht und) das 13te Monatsgehalt. So zumindest bei mir der Vergleich zu anderen in der Zeit.

0

Es gibt nicht nur schwarz und weiß. Natürlich kann es mal ein langer Arbeitstag werden - das liegt jedoch eher an den Führungskräften an sich als im allgemeinen an den Agenturbranche. Zugeben muss man, dass die Bezahlung nicht so berauschend ist. Du bist mit deinem Master nicht so günstig für eine Agentur. Das muss man sich schon überlegen. Im Brand Management eines (Konsum)Unternehmens verdienst du auf jeden Falle einiges mehr.

Ich bin selbst Mitinhaber einer Kommunikationsagentur - weiß also wovon ich rede. Es bringt doch nichts die Mitarbeiter jeden Tag bis in die Puppen zu strietzen, wie sollen die denn am nächsten Tag ohne Augenringe Kunden begegnen - auch wenn man in großen Units als kleiner Mitarebiter sehr selten Kundenkontakt hat.

Zeitdruck: Wenn ein Kunde sich kurzfristig überlegt, an seiner Kampagne doch noch Änderungen vornehmen zu lassen, dann steckst du als Agentur in einer Zwickmühle: Kunden in A**** treten oder ein gutes Produkt abliefern? Die Antwort liefert sich von selbst.

Eine Freundin von uns arbeitet in einer Hamburger Agentur als Texterin. So viel verdient sie nicht, aber dafür ist sie mit dem Team und den sehr unterschiedlichen Kunden extrem zufrieden.

Eine kleine Orientierung kann dir auch kununu als Bewertungsnetzwerk von Arbeitsgebern geben. Ansonsten liest noch doch auch viel in der Horizont und W&V - da kann man sich doch ein kleines Bild verschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du meinst, eine Agentur sei für dich das Richtige, dann mach es! Wichtiger als die letzten 100 EUR im Monat sind Spaß und Lust an der Arbeit. Nur dann bist du gut, besser als die anderen. Und wer besser ist, kommt auch weiter. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?