Ist Abitur sehr schwer,Wie hat sich euer Notendurchschnitt verändert?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde, dass das Abitur angemessen vom Schwierigkeitsgrad ist. Es sollte zu schaffen sein, wenn man nicht ganz auf den Kopf gefallen ist. Man sollte es dennoch nicht unterschätzen, denn nicht in allen Fächern kann man nur auswendig lernen. Zum Beispiel in Bio und Chemie muss man öfters anwenden. Meine Noten haben sich nicht gravierend verschlechtert, meist nur 1-2 Notenpunkte.(in manchen Fächern sogar verbessert) Und ich investiere am Tag 1-2 Stunden, was schon hart sein kann. Freunde und Hobbys können dann schon mal zu kurz kommen.

Schwer ist ein dehnbarer Begriff.

Ich fand es ganz angemessen. Ich hatte zum Beispiel Deutsch im Abi und hätte dafür nicht einmal lernen müssen (volle Punktzahl), andere hingegen sind da richtig durchgefallen. Wenn du richtig lernst und früh genug anfängst, dann klappt das auch. Unterschätze die Stoffmenge aber nicht.

Meine Abiturnoten waren mehr oder weniger konstant zu meinen vorherigen Noten.

Danke für die Hilfreiche Antwort!

1

Du hattest Deutsch als LK und immer ne 1+? :( Ich bin derzeit in der  13Klasse, aber mein Lehrer würde mir niemals ne 1+ geben. Bleibe immer auf der 1 bis 1- hängen. Vor allem, weil ich mich in vielen Stunden so dermaßen unterfordert fühle, dass ich gar kein Bock mehr hab, mich zu melden. Also hast du dich dann auch immer gemeldet?! Ich hab bei meiner Schule generell das Gefühl, dass viele Lehrer einem aus Prinzip nie ne 1+ geben würden.

0
@liquorcabinet

Ich habe mich immer gemeldet - überfordert war ich in dem Fach nie. Ja, der Punkt mit den 15 Punkten stimmt schon, ich hatte auch mal 14 Punkte, so ist es nicht. Nichtsdestotrotz musst du natürlich mündlich sehr stark sein und gute Klausuren schreiben. Meiner Ansicht nach ist die mündliche Teilnahme sogar sehr viel wichtiger.

0

Abitur ist davon abhängig was du für Erwartungen und Ansprüche hast :) wenn du eine 1, Durchschnitt haben willst, musst du viel machen (je nach Begabtheit /Vorwissen 2-3 Stunden pro Tag außerhalb schule), bei 2, Durchschnitt geht es (1-2 ca) und wenn du einfach nur bestehen willst dann musst du eig fast gar nix machen (halbe Stunde ). Sind zwar nur vage Einschätzungen aber kommt ungefähr hin meiner Erfahrung nach :) 

Danke für die schnelle Antwort!Werde versuchen so viel Zeit ins lernen zu investieren wie möglich!

0

welchen notendurchschnitt brauche ich um nach der realschule auf dem gymnasium abitur zu machen (Hessen)?

...zur Frage

3.2 Notendurchschnitt?

Ich gehe in die 8.Klasse der Realschule in Niedersachsen und habe einen 3.2 Notendurchschnitt.

Eigentlich will ich nach der Realschule Abitur machen und danach studieren ,aber wenn ich schon in der 8.Klasse der Realschule so ein Notendurchschnitt habe was werde ich dann beim Abitur bekommen? In der siebten hatte ich sogar einen 3.8 Notendurchschnitt 🤦‍♀️ .Ich habe Angst,dass ich nächstes Jahr vielleicht noch schlechter werde.

Was für ein Notendurchschnitt braucht man fürs Gymnasium ?
Ist es da schwer?


...zur Frage

Ist Abitur schwer nach Realschulabschluss?

Hey Leute ich gehe in die 10. Klasse einer Realschule und wollte fragen, ob es schwer ist wenn man von der Realschule sein Abitur weiter machen will? Glaubt ihr, dass ich es schaffen würde mit einem Notendurchschnitt von 2,3?

...zur Frage

Aufgaben in Englisch Abitur?

Hallo! Ich möchte gucken wie schwer das Englisch Abitur in bw ist. Gibt es irgendwo kostenlos und online Übungsaufgaben, die dem Niveau entsprechen?

...zur Frage

Abitur Punktedurchschnitt in Notendurchschnitt

Meine Frage: Wie kann meinen Notendurchschnitt genau errechnen wenn ich meinen Punktedurchschnitt habe? Wenn ich jetzt beispielsweise im Schnitt 9,6 Punkte habe wie kann ich mir dnn meinen Notendurchschnitt errechnen?

...zur Frage

Kann ich als Realschüler noch Abitur machen 9.klasse? Und was für ein Notendurchschnitt brauche ich?

Nächstes Schuljahr neunte klasse
Wohne in Niedersachsen
Keine 2.fremdsprache

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?