Ist abbuchen gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Dein Vater meint, dass das Abbuchen gefährlich sei, was sagt er denn dazu, dass Du Dir ebay und Amazon Konten anlegenm möchtest?

Das oll nicht gefährlich sein?

Aber jetzt mal zum Abbuchen:

bei Amazon wird von der Firma Amazon abgebucht, was Du bei einem Verkäufer oder von Amazon kaufst.

Bei ebay gilt die Abbuchung nur für die an ebay zu zahlenden Gebühren für die Firma ebay. Dies treten bei Verkauf auf. Für den Kauf bei einem Verkäufer auf der Verkaufsplattform ebay muss der Käufer entsprechend den Zahlungsbedinungen des Verkäufer zahlen! Das heisst dann: Überweisung oder Paypal.

Bei Amazon sagen die AGB unter Punkt 17:

17 MINDERJÄHRIGE: Wir bieten keine Produkte zum Kauf durch Minderjährige an. Unsere Produkte für Kinder können nur von Erwachsenen gekauft werden. Falls Sie unter 18 sind dürfen Sie Amazon Services nur unter Mitwirkung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten nutzen.

http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=footer_cou?ie=UTF8&nodeId=505048#Nutzungsbedingungen

1
@haikoko

ebay ist da unter §2, Punkt 2 rigoroser:

§2 Anmeldung und Mitgliedskonto: 2. Die Anmeldung ist nur juristischen Personen, Personengesellschaften und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt. Insbesondere Minderjährige dürfen sich nicht bei eBay anmelden.

http://pages.ebay.de/help/policies/user-agreement.html

1
@haikoko

Warte mal besser noch vier Jahre, dann verstehst du auch die Unterschiede der vershiedenen Zahlungsmethoden.

2

Ich bezahle auch immer so auf Amazon und ebay. Allgemein würde ich davon abraten, deine persönlichen Daten und Bankinfos im Internet freizugeben, aber solche Seiten wie Amazon sind vertrauenswürdig und da sollte es keine Probleme geben. Bei mir war zumindestens immer alles OK! Du kannst aber auch bspw. auf Rechnung bestellen und dann bequem mit Online Banking bezahlen, wenn du dennoch Angst hast!

Mit amazon hab ich bis jetzt auch noch keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Bei ebay bin ich da kritischer.

0

Nun, nicht jedem solltest Du Deine Bankverbindung mitteilen. Andererseits buchen auch die Telekom, die Stadtwerke, diverse Versicherungen, das Fitness-Studio etc auch per Lastschrift vom Konto ab. Sind diese Vertragspartner alle vertrauenswürdiger als paypal und Amazon? Unberechtigte Lastschriften kann man zurückbuchen lassen - und zwar deutlich länger als nur in einem Zeitraum von sechs Wochen, wie oftmals falsch behauptet wird. Aber wenn Du noch nicht volljährig bist, dann sind das sowieso nur theoretische Überlegungen, denn ohne voll geschäftsfähig zu sein, darfst Du paypal etc. gemäß der AGB sowieso nicht nutzen.

Bei amazon ist das sehr sicher. Ich kauf schon seit vielen Jahren bei amazon mit Abbuchung und hatte noch nie Probleme damit. Es erfährt auch kein anderer Händler Deine Bankdaten, sondern die hat nur amazon selbst.

Sollte beispielsweise bei ebay mal was abgebucht werden, was nicht richtig ist, kannst Du zur Bank gehen und das zurückbuchen lassen, dazu hast Du 6 Wochen Zeit.

bei "Abbuchen" hast du 6 Wochen Zeit das Geld zurückzubuchen! Da kann dir nichts passieren, du mußt nur deine Kontoauszüge kontrollieren! Aber das macht man ja so wie so.

Ich finde die Abbuchung nicht schlecht. Es ist bewuem und wenn etwas abgebucht wurde, kannst Du es beim Onlinebanking zurück buchen. Bei einer Überweisung geht das nicht.

Kommt drauf an. Amazon ist in Ordnung. Bei Ebay sollte man eher PayPal wählen.

Eigentlich gehört die lastschrift zu den sichersten zahlungsmethoden. Eben weil man die ohne probleme zurückbuchen kann.

Das geht bei überweisung oder nachnahme nicht.

Eine Abbuchung im Einzugsverfahren ist für beide Seiten sicher, gerade bei großen Firmen wie Amazon!

Du kannst die maximal 6 Wochen zurück buchen.

Bei unbekannten Firmen sieht das anders aus, da kam es schon mal vor, dass es die Firma gar nicht mehr gab, Guthaben auf dem Konto auch nicht mehr...

Die Leute werden zwar oft erwischt, aber meist dann ohne Geld.

Du kannst die maximal 6 Wochen zurück buchen.

Das ist faktisch falsch: http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/bankkonto-und-lastschrift/

0
@Zyogen

http://www.finanztip.de/recht/bank/einzugsermaechtigung-und-abbuchungsauftrag.htm

Aufpassen und immer genau lesen!

Die Widerspruchfrist bei Lastschriften durch Einzugsermächtigung beträgt bei autorisierten Lastschriften 6 bzw. 8 Wochen und bei nicht autorisierten Lastschriften 13 Monate. Innerhalb dieser Zeit ist ein Widerspruch ohne Angabe eines Grundes jederzeit möglich.

finanztip.de/recht/bank/einzugsermaechtigung-und-abbuchungsauftrag.htm#ixzz2XParkHKh

Für viele Verbraucher ist Einzugsermächtigung und Abbuchungsauftrag das Gleiche. Sie kennen zwar den Begriff "Lastschrift" und das "Lastschriftverfahren". Doch die wichtigen Unterschiede zwischen Einzugsermächtigung und Abbuchungsauftrag sind ihnen nicht geläufig.

finanztip.de/recht/bank/einzugsermaechtigung-und-abbuchungsauftrag.htm#ixzz2XPb3cKBy

Ok, ich bin nicht nur Verbraucher, nebenbei habe ich das mal gelernt.^^

Das geht jetzt aber eher in die falsche Richtung, da Verbraucher fast nur mit Einzugsermächtigungen zu tun haben!

0

Wenn man sein Konto regelmäßig kontrolliert ist es nicht gefährlich. Man kann ja immer mindestens 6 Wochen lang die Rückbuchung veranlassen.

Nicht mindestens, sondern höchstens! Ein kleiner, aber sehr wichtiger Unterschied, das gilt für das Einzugsverfahren, bei Lastschriften sind es, glaube ich, nur drei Tage.

0
@Holger4712

Lastschrift und Abbuchen sind die gleicher Verfahren und im Bedarfsfall kann man auch über die 6 Wochen hinaus Geld zurückbuchen lassen.

1
@Arokh

Dann hat einer von uns beiden in der Schule nicht aufgepasst!

0
@Sebbel2

Genau laut Gesetz gibt ein gar keine Frist und wenn dann 13 Monate. Aber geregelt ist das fast immer durch die Banken mit deren AGB und die gestatten meist 6 Wochen. Ob das rechtlich ok ist, ist eine andere Frage. Aber 6 Wochen reicht ja wohl.

0
@Fornjoter

Eben, aber den Abbuchungsauftrag, der auch eine Lastschrift ist, kennen Verbraucher oft gar nicht, seht es also als Zusatzinfo an.

Die 13 Monate gelten nur bei nicht autorisierten Einzügen, darauf muss man achten!

Bitte solche Infos immer ganz genau lesen.

Ich war aber auch nicht auf dem neueren Stand, da ich noch die 6 Wochen kannte.

0

Was möchtest Du wissen?