IST- Versteuerung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist-Besteuerung heißt, dass man die Umsatzsteuer nach vereinnahmten Umsätzen an das Finanzamt abführen darf. Der Grundfall ist die Soll-Versteuerung, die Umsatzsteuer ist nach vereinbarten Umsätzen abzuführen. Die Ist-Besteuerung ist zu beantragen, bis zur Genehmigung des Antrages unterliegt man der Sollbesteuerung. Hast du einen solchen Antrag gestellt?

Ja, habe auch IST-Besteuerung, mache aber nun freiwillig eine Bilanz

0
@Sebbi128

Wie hoch ist dein Gesamtumsatz? Wie kommst du darauf, freiwillig Bücher zu führen? Hast du keinen Steuerberater?

0
@MenschMitPlan

Ich hab gelesen, das wenn man als Freiberufler, freiwillig Buch-führt immer eine Soll-Versteuerung machen muss, stimmt das? 

0
@Sebbi128

Umsatzsteuer und Ertragsteuern bitte immer trennen. Soll- und Ist-Versteuerung hat nix mit Bilanzierung zu tun.

1

Die freiwillige Bilanzierung betrifft nur die Frage ob nach § 4 oder § 5 EStG bilanziert wird. Freiwillig könnte man hier sogar noch einen drauf legen und den 5er wählen.

Obwohl man im Rahmen der Bilanzierung Forderungen und Verbindlichkeiten bucht, die Umsatzsteuer auf die Forderungen gehört erst einmal - bei Ist-Versteuerung (lässt sich auch in den Buchführungsprogrammen so schlüsseln) - auf USt nicht fällig.

Erst mit Bezahlung bucht das Programm automatisch um. So jedenfalls sollte es das Programm machen...

Umsatzsteuer und Ertragsteuern bitte immer trennen. Soll- und Ist-Versteuerung hat nix mit Bilanzierung zu tun.

Was möchtest Du wissen?