Ist das Wort ,,zurücktreten,, Synonym für ,,zurückweichen,,?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"zurücktreten" wird hauptsächlich in zwei Zusammenhängen benutzt

  • Jemand gibt ein Amt freiwillig auf: Der Kanzler ist aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.
  • Menschen sollen tatsächlich einen Schritt zurücktreten: "Treten Sie zurück, damit der Arzt zur Unfallstelle durchkommt.

"zurückweichen" wird im Zusammenhang mit Angst, Furcht oder Unterlegenheit benutzt.

  • nachdem die Kavalerie vorgerückt war, mussten die Preußen zurückweichen.


Eigentlich nicht.
Irgendwie muss man zwar zurücktreten, wenn man zurückweicht. Aber das Zurückweichen ist immer mit einem Gefühl verbunden, dass man einer Sache ausweichen will. Das ist demnach mehr in übertragener Bedeutung zu verstehen, als dass man wirklich physisch einen Schtitt zurückgeht.

Zu den bekannten Definitionen des Zurücktretens kommt übrigens noch eine offensive hinzu:
man wurde getreten und tritt jetzt als Vergeltung mit dem Fuß zurück


nein.. wenn du zurücktrittst, dann legst du i.d.R. ein Amt nieder. Wenn du zurückweichst, dann versuchst du durch schnelles Zurückziehen einer Gefahr zu entkommen.


Anders sieht es da mit dem Imperativ aus: "TRITT mal einen Schritt ZURÜCK!"


Was möchtest Du wissen?