Ist das ein Versicherungsschadensfall?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Eggenberg1,

wenn deine Enkeltochter nicht mit dir im gleichen Haushalt wohnt, ist es ein Schadensereignis, dass von deiner Privathaftpflicht übernommen wird.

Allerdings, könnte es sein, dass der Versicherer das Handy anfordert um zu überprüfen, ob sich die Schadensursache so zugetragen haben kann, wie von dir geschildert.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.01.2016, 14:51

nein meine enkelin wohnt nicht hier im haushalt und   es wäre auch keine schwierigkeit  das handy  vorzuzeigen --danke  für  deinen hinweis !-  wie meldet man denn sowas  bei  ner versicherung? kann ich den obigen text  genau so  bei der versicherung abgeben  und dazu die rechnung  vom ebay  ,wo ich das handy gekauft habe?  wie geht man denn da vor ? oder soll ich  den sachbearbeiter  vorbeikommen lassen ?

0

Hallo eggenberg1,

ist natürlich schade, kann aber passieren. Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, melde die ganze Sache deiner Privathaftpfllichtversicherung.

Neben der Schadenschilderung kannst du ja vielleicht gleich schon die Ebay-Rechnung mit einreichen. Je weniger Fragen bestehen oder Unterlagen nachgefordert werden müssen, desto schneller geschieht die Schadenregulierung.

Und noch kurz bemerkt: Keine Skrupel bei der Kontaktaufnahme mit deiner Versicherung. Eine Kollegin würde noch hinzufügen: Nichts hast du im Moment ja schon, also immer nachfragen! ;-)

LG, Jascha vom DEVK Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.01.2016, 14:39

hallo jascha  danke dir fürs mut machen  -aus so kompetenter  seite   traut man sich dann doch die sache in angriff zu nehmen !!.

0
Kommentar von MoechteAWissen
28.01.2016, 15:00

Hallo Jascha,

leider kann ich Ihrer Aussage nicht ganz folgen.

Bitte korrigieren Sie mich, doch ich habe einen anderen Gedankengang und sehe keine Regulierungspflicht
der PHV.

Betrachtet man die Kausalitätskette, dann erkennt man recht
schnell, dass  den Fragesteller kein Verschulden trifft. Der Verursacher ist meiner Meinung nach vielmehr der
Autofahrer
.

Es stellt sich für mich die Frage, weshalb der Autofahrer
die Hupe betätigt hat und damit den Schadenshergang ausgelöste.

Denn….

 hätte er nicht „ gehupt“ , dann wär der Fragesteller nicht erschrocken  und das Handy  wäre nicht zu Boden gefallen ….

Vor allem muss noch die Frage geklärt werden, ob der
Autofahrer überhaupt die Hupe betätigen durfte.

Ich sehe in diesem Fall den Autofahrer in der Pflicht!

Meiner Vermutung nach wird die PHV versuchen, den
unberechtigten Anspruch abzuwehren.

0

Hallo eggenberg1,

unabhängig davon, dass diese Frage sich in Minuten erledigt hätte, wenn du einfach bei deinem Versicherer angerufen hättest, antworte ich dir trotzdem.

Ich kenne deinen Versicherungsvertrag nicht. Es ist allerdings so, dass dieser Schaden in älteren Verträgen abgelehnt werden kann. Das hat etwas mit der Aufbewahrung fremder Gegenstände zu tun und wäre zu prüfen.

Im weiteren Verlauf kann es natürlich durch den Autofahrer zu einer Teilschuld kommen. In den meisten Fällen zahlt der Versicherer aber lieber, bevor ein riesen Ding daraus gemacht wird. Ein eindeutiges Verschulden muss nicht unbedingt gegeben sein.

Mein Tipp: Schaden melden, Überprüfung abwarten und bei gutem Ausgang Geld entgegennehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.01.2016, 19:26

ich mach mich halt nicht gern lächerich , darum hab  ich hier mal  nachgefragt ,danke  für deine  meinung !

0

Ja, melde das mal bei der Haftpflicht. Sollte kein Problem sein dass die Reperatur des Displays bezahlt wird. Du kannst in dem Moment nicht erahnen dass da ein Auto hinter dir hupt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.01.2016, 14:17

danke  dir   ,mir  würde ein stein  vom herzen fallen .

0

Neben den hier gegebenen Antworten, dass die PHV deinen Schadenfall regulieren würde, gibt es noch die Variante, dass selbiges eben NICHT erfolgt. In zahllosen (älteren) Verträgen gibt es immer noch den Ausschluß, dass geliehene, gemietete und in Verwahrung genommene Gegenstände wie eigene behandelt werden und daher bei Beschädigung nicht versichert sind.

Das mag schwer zu verstehen sein, aber wenn die Enkelin dir die Fotos per Whatsapp geschickt hätte und in besagter Seitenstrasse wäre dein eigenes Handy "zu Boden gehupt" worden, dann bestünde ja ebenfalls keine Deckung über die private Haftpflichtversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.01.2016, 19:42

hmmm meine enklein hat  aber  das handy  weder  verliehen  an mich  noch habe ich es  gemietet  und ichhabe es auch nicht vorübergehend in verwahrung genommen. sie hat  es mitr lediglich  der besseren sicht  wegen   in die hand gegeben  ,um dann mit mir zusammen  zu gucken . 

da  es aber IHR handy  ist , bin ich doch  in der pflicht ihr das auch zu ersetzen  ,denn durch MEIN  handeln ist  das handy  doch auf die  erde gefallen .und da ich  versichert  bin , möchte ich das gern  von meiner  versicherung regulieren lassen .

0

Probieren würde ich es auf alle Fälle. Wenn die Versicherung ablehnt, kann man sowieso nichts machen. Also auf alle Fälle melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.01.2016, 14:20

danke  hast ja  recht   probieren  muß man es wohl  um ein ergebnis zu bekommen .

0

das ist ein Fall für Deine Haftpflichtversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
28.01.2016, 14:18

danke  dir,    man hat ja immer solche skrupel .

0

Was möchtest Du wissen?