Israel und Palästina

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Luuuuisa,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Oliver vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Also das ist so:

Die Ersten im Land die da schon immer gelebt haben waren die Leute von Kaanan. Die hatten keine Religion, den damals gab es noch keine Religionen. Man könnte sagen das die Leute von Kaanan die heutigen Palästinenser sind. (Philister)

Der Judentum kam erst später, wo Moses sie Juden vor dem Pharao ertettet hat und sie dann nach Kaanan flohen ( Palaästina).

Seit dem haben einige zum Judentum konvertiert, aber nicht alle im Land. Irgendwann wurden sie vertrieben von einem Kaiser (ich weiss nicht wer das nochmal ist, muss später nachgucken).

Dann kam Jesus und dann haben viele zum Christentum konvertiert und zu guter letzt der Islam und dann haben viele zum Islam konvertiert.

Im Laufe der Jahre später gab es Eroberungen von dem Christen dann gelang es aber den Muslimen wieder es sich zurückzuholen ( siehe Geschichte Kreuzzüge).

Nun kommen wir zum wichtigsten Punkt die ganzen Jahre lang haben die gleichen Völker die gleichen Menschen gelebt. Es haben Juden, Christen und Muslime zusammengelebt.

Mann kann nicht sagen das dieses Land nur für die Juden auserwählt ist oder für Muslime. Es ist ein heiliegs Land wo ALLE dort gelebt haben. Man kann nicht sagen dieses Land gehört nur z.B den Juden, weil man wegen einer Religion nicht etwas zu sich nimmt. Wir leben in eine modernen zeit und nicht im Mittelalter wo man nach Eroberungen strebt. Übrigens waren das damals nicht Isealis sondern Jüdische und Chrstliche Palästinenser die damals mit den Muslimen zusammengelebt haben. Sie waren wie Geschwister und es gab keine Krieg oder so was. Das hatte mir meine Großmutter erzählt bevor die Zionisten nach Palästina kamen.

Es haben die gleichen Völker gelebt nur mit verschieden Religionen!

**Da ist einiges was ich im Internet gefunden habe:****

**Israel ist einfach nur ein weiterer, anderer Name für Palästina.

****Folgerichtig sind die Bewohner dieses Landes also Palästinenser, wie sich vor allem die muslimisch/arabischen Bewohner nennen, oder palästinische Juden, die allerdings nur eine Minderheit darstellen. Diese beiden Bevölkerungsgruppen sind also die einzigen legitimen Israelis.

****Nun gibt es noch eine Religionsgemeinschaft die sich "Juden" nennt und auf der ganzen Welt und in vielen verschiedenen Ethnien zuhause ist. Da in deren Schriftrollen das "Land Kanaan" als vorbestimmte Heimat des "auserwählten" Israelischen Volkes genannt wird und sich die Angehörigen dieser Religion damit selbst identifizieren, obwohl sie seit vielen Generationen Staatsbürger der Staaten sind/waren und des weiteren auch mehrfach in der Welt verfolgt wurden, haben einige von Ihnen, Zionisten genannt, seit dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts dieses Stück Land als "gottgegebene Heimat und jüdischen Nationalstaat" beansprucht. Nach dem 2. WK wurde das auch mit Hilfe der Engländer verwirklicht und die angestammten Bewohner, die Palästinenser von den aus aller Welt einwandernden, militant vorgehenden, rüchsichtslos auf fremdem Land siedelnden Juden immer mehr verdrängt, was seither zu mehreren Kriegen in der Region und grossem Leid für alle Bewohner der Region geführt hat**

Ursprünglich ist Kanaan das "Land des Purpurs" - d.h. der Phönizier. Später bekommt das Land den Namen "Palästina" (vom phönizischen Namen!). Siehe auch " Philister" ** **

Die Kanaaniter (auch Kanaanäer) sind die ältesten bekannten Einwohner des syrisch-palästinensischen Gebietes, des biblischen Landes Kanaan, vorwiegend vor dem Auftreten der Israeliten im 13. Jh. v. Chr.

Iwaasnet 05.01.2012, 19:19

Doch, natürlich hatten die Philister und Kananäer Religionen. Es waren Polytheistische Religionen, weil das Konzept des Monotheismus noch nicht erfunden war. Das war sozusagen das "Patent" der Juden (obwohl es auch im alten Ägypten schon Ansätze gab, aber die haben sich nicht durchgesetzt).

also war Israel/Palästina erst Polytheistisch, dann jüdisch, dann römisch, später christlich, dann sind die moslems gekommen, und dann sind die Juden wieder zurück gekommen. Sie hätten sehr gerne in Frieden mit den ansässigen Bevölkerungen gelebt, aber die Araber sahen das anders und machten Krieg...

0
Iwaasnet 05.01.2012, 19:21

Ja, Palestina kommt tatsächlich von "Philister", und ich denke, die Philister stammten aus Kreta. Sie kamen vom Meer und siedelten sich an der Küste an...

0

Das zu erklären sprengt hier den Rahmen und offen gesagt meine Zeit.

Richtig ist, dass gewisse gemeinsame Wurzeln nicht zu verleugnen sind, das beweisen nicht zuletzt DNA Tests. Viele heutige arabische Israelis und Palsätinenser waren einst sogar Juden, aber unter dem Druck des Islam bzw. der Osmanen konvertierten viele zum Islam, um "besser" Leben zu können. Es gibt inzwischen auch Palästinenser, die wieder jüdisch sein möchten, wie ihre Vorväter.

Nein, dass die Israelis von den Palästinensern abstammen stimmt nicht.

Aber es könnte tatsächlich sein, dass manche Palästinenser von den Juden abstammen, die zur Römerzeit im Land geblieben sind und später zum Christentum oder Islam konvertiert haben.

Allerdings hat es auch viele Völkerwanderungen in der Gegend gegeben, deshalb trifft diese These wahrscheinlich nur auf einen kleinen Teil der Bevölkerung zu...

Randa2011 04.01.2012, 15:46

dazu muss man sich erstmal klar machen wann der Zionismus erschien. Wanderungen von anderen Leuten aus anderen Ländern gab es immer, hänt von den Religionen ab. Zum Beispiel als der Christentum erschien kamen einige áus anderen Ländern nach Palästina... Palästinsnser und Jude kann man nicht vergleichen. Das eine ist eine Volksgemeinschaft das andere ist der Begriff von einer Religion von dem man ein Anhänger ist. Vor dem auftretehn der Zionisten gab und gibt es noch Jüdische Palästinenser. Als der Zionismus erschien haben sich dann Juden aus aller Welt bewschlossen ( Mit der Zustummung anderer Staaten den Staat Israel zu gründen. Doch keiner war sich bewusst was das für schwere Konflikte in der Zukunft geführt hat.

0
Iwaasnet 05.01.2012, 19:16
@Randa2011

Na ja, dass die Juden ursprünglich aus dieser Region stammten und von den Römern vertrieben wurden ist unbestritten. Natürlich sind im Laufe der folgenden Jahrtausende auch Angehörige anderer Völker zu den Juden gestossen, aber es gibt eine kontinuierliche kulturelle Identität des Volkes (wenn auch in verschiedenen Ausprägungen)

Der Name "Palästina" (oder "Palästinenser" für die Bewohner) wurde in verschiedenen Sinnen benützt.

Als die Römer in das jüdische Land kamen und es eroberten, nannten sie es "Palestina", nach den früheren Einwohnern, den Philistern...

Später war Palästina dann teil des Osmanischen Reichen. Nach dem 1. Weltkrieg hiess Jordanien, Israel & Besetzte Gebiete "Palästina". Ein paar Jahre später wurde Jordanien ein eigener Staat, dann hiess nur noch der Rest "Palästina" damals bezeichnete man tatsächlich alle, die dort lebten, auch Juden, als Palästinenser. 1948 wurde Israel gegründet und nannte sich Israel, und seither bezeichnet man nur die bewohner des noch nicht gegründeten arabischen Staates auf dem Rest des Gebietes als "Palästinenser", und den Staat, der noch zu gründen ist, als "Palästina".

0

Du steigst bereits mit einer These ein, die an sich schon belastet ist und für Missverständnisse sorgen muss.

Nämlich die, dass die heute dort lebenden und kämpfenden Völker "Stämme" seien, die biologisch von Menschengruppen abstammen, die schon vor tausenden von Jahren erkennbar waren.

Das ist offensichtlicher Blödsinn.

Wenn dem so wäre, müsstest Du in Israel Menschen sehen, die genau so aussehen wie ihre arabischen Nachbarn. Eben jener orientalische Typ, den man ziemlich gut erkennen kann.

Tatsache ist aber, dass die jüdischen Israelis ein Völkersammelsurium aus aller Welt sind. Jeder sieht das dort auf den ersten Blick: Hautfarben, Haarfarben, Augenfarben, Knochen, Grösse/Statur usw. etc.

Ich wundere mich immer wieder über die unglaubliche stumpfe Borniertheit, mit der Leute aus den Juden einen biologischen Stamm machen, der bis Kanaan zurückreicht.

Genau so könnte man aus den Christen einen Stamm machen, dessen Angehörige alle von den antiken Römern abstammen.

Randa2011 04.01.2012, 15:50

und es gibt vieeeeeeele Israelis wie wie ihre arbischen Nachbarn aussehen aber nicht so viele aber es gibt schon einige. Ich habe schon sehr viele davon gesehen. Auserdem kamm man das mit den Römern nicht mit den Palästinser vergleichen. Denn die Römer waren auch in Palästina...

0
Randa2011 04.01.2012, 15:50

und es gibt vieeeeeeele Israelis wie wie ihre arbischen Nachbarn aussehen aber nicht so viele aber es gibt schon einige. Ich habe schon sehr viele davon gesehen. Auserdem kamm man das mit den Römern nicht mit den Palästinser vergleichen. Denn die Römer waren auch in Palästina...

0

Was möchtest Du wissen?