ISRAEL Bewerbung für Kibbuz-Freiwilligendienst

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt mehrere Kibbutz-Arten, die "sozialistische" Variante, die "sozialdemokratische" und die "jüdisch-nationale": Ich habe mich am wohlsten in der sozialistischen Variante gefühlt, am meisten eingeengt und bevormundet war ich in der "jüdisch-nationalen".

Man kann über mehrere Möglichkeiten in ein Kibbutz kommen: Google mal mit dem Suchbegriff "Kibbutz Freiwilligendienste", dann eröffnet sich das ganze Spektrum. Man kann aber auch einfach nach israel fliegen und sich in Tel Aviv in einem der Rekrutierungsbüros bewerben, wird ärztlich untersucht und vermittelt.

Du kannst zwischen vier Wochen und sehr lange (über ein Jahr) in einem Kibbutz bleiben. du bekommst Taschengeld, Arbeitsklamotten und Sachen für den persönlichen Gebrauch (z.B. Rauchwaren, Rasierklingen, Seife, Nähzeug...) und lebst meistens in Doppelzimmern (selten Einzelzimmer) mit anderen Freiwilligen, arbeitest etwa vier bis sieben Stunden pro Tag (außer Samstags); das kann in der Küche sein, im Hühnerstall, im Kindergarten, in der Obsternte, in der Fisch- oder Blumenzucht, mitunter auch im Verwaltungsbereich oder als Kraftfahrer(in). Gegessen wird im Kibbutz im Gemeinschaftsspeisesaal, Essen ist gesund und vor allen vielfältig und reichlich. Das Kibbutz veranstaltet für die Freiwilligen gemeinsame Fahrten, um Israel kennenzulernen.Freiwillige kommen eigentlich aus aller Welt, die meisten aus den USA. Einen Sprachkurs musst du nicht absolvieren, die Umgangssprache zwischen Kibbutzniks und Freiwilligen ist Englisch, seltener Deutsch. Aber wer länger bleibt, kann auch Hebräisch lernen.

user1530 18.06.2011, 23:00

Wow, toda raba ;-) Kann man sich dann auch aussuchen, in welchem Bereich man arbeitet oder wird man da irgendwo eingeteilt? "Aber wer länger bleibt, kann auch Hebräisch lernen." kostet dieser Hebräischkurs etwas? Viel kann ich nämlich nicht...

0
SetzKuss 18.06.2011, 23:23
@user1530

Man bekommt Vorschläge zu den Arbeitsbereichen, hat ein Mitspracherecht, aber mitunter macht es der organisatorische Arbeitsablauf notwendig, bestimmte Stellen zu besetzen; aber es wird sehr oft auf Wünsche, Kenntnisse und Fähigkeiten Rücksicht genommen. Außerdem kommt es bei längerem Aufenthalt zu Rotationsverfahren.

Wer länger bleibt und sich für israelische Kultur und Sprache interessiert, bekommt den Sprachkurs kostenlos. Aber viel gelernt habe ich auch nicht, denn man sprach untereinander oft Englisch, Französisch oder manchmal auch Deutsch. Na ja, und "einfach" ist Hebräisch leider auch nicht gerade.

0
Denisewie 01.04.2013, 13:55

Hallo ich habe mich sehr über diesen Eintrag gefreut jedoch hät ich da eine frage bei meinen Recherchen kam jedes mal raus das man maximal 6monate bleiben kann und das schon Verlängerungen von 3Wochen ein Problem darstellen... Ich recherchiere alles von meinem Smartphone aus dar ich Internet und Computer nicht sehr mag ich Schätze das die Ergebnisse allerdings die gleichen sind... Ich würde gerne in einem Kibbutz arbeiten und die Sprache lernen sprich einen Uplan machen... Ich geb mir größte Mühe so viel Informationen wie möglich ran zu ziehen und wär sehr sehr glücklich über eine Antwort ( meine Freunde aus Israel meinten auch das man auch ein Jahr und länger bleiben kann. Aber alles was ich gelesen hab spricht dagegen :( ) jetzt bin ich etwas verwirrt? Hab leider auch nur noch 12 Tage um in Tel Aviv um hier im Kibbutz Büro vorbei zu gehen und denn nächsten Aufenthalt zu planen. Mit freundlichen Grüßen Denise

0
SetzKuss 01.04.2013, 15:47
@Denisewie

An Denise: Das Problem des längeren Aufenthaltes scheint mir weniger beim Kibbutz zu liegen, als bei den israelischen Aufenthaltsgesetzen. Denn eigentlich bekommt man nur ein begrenztes Visum für den ersten Aufenthalt, dieses muss man dann rechtzeitig vor Ort bei den israelischen Behörden verlängern lassen. Bisher habe ich es so erlebt, dass mein Kibbutz mir die hierfür notwendige Beglaubigung (dass ich im Kibbutz Freiwilligenarbeit leiste) gegeben hat und ich daraufhin immer die Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung bekommen habe.

Die unterschiedliche Handhabung der Aufenthaltsdauer erkläre ich mir so: Die meisten angebotenen Kibbutz-Programme gehen nur über einen begrenzten Zeitraum. Wenn man aber - wie ich - ohne Programm auf eigene Faust und bei Eigeninitiative einmal in einem Kibbutz ist (und nicht an ein organisiertes Programm gebunden ist), dann kann man auch (vorausgesetzt guter Führung und gegenseitiger Sympathie) länger bleiben, sollte aber die Aufenthaltsgesetze und ggflls. die Verlängerungen beachten.

0

an Denise: Das Problem des längeren Aufenthaltes scheint mir weniger beim Kibbutz zu liegen, als bei den israelischen Aufenthaltsgesetzen. Denn eigentlich bekommt man nur ein begrenztes Visum für den ersten Aufenthalt, dieses muss man dann rechtzeitig vor Ort bei den israelischen Behörden verlängern lassen. Bisher habe ich es so erlebt, dass mein Kibbutz mir die hierfür notwendige Beglaubigung (dass ich im Kibbutz Freiwilligenarbeit leiste) gegeben hat und ich daraufhin immer die Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung bekommen habe.

Die unterschiedliche Handhabung der Aufenthaltsdauer erkläre ich mir so: Die meisten angebotenen Kibbutz-Programme gehen nur über einen begrenzten Zeitraum. Wenn man aber - wie ich - ohne Programm auf eigene Faust und bei Eigeninitiative einmal in einem Kibbutz ist (und nicht an ein organisiertes Programm gebunden ist), dann kann man auch (vorausgesetzt guter Führung und gegenseitiger Sympathie) länger bleiben, sollte aber die Aufenthaltsgesetze und ggflls. die Verlängerungen beachten.

Nun ich kann Die Adressen vom freiwilligen Dienst vom Militaer geben, das 3 Wochen dauert, es nennt sich Sar El.Dann kann ich Dir eine Liste alle Kibbuzim geben mit Tel Nummern.Oder willst Du fuer ein halbes Jahr in einem Altenheim oder so arbeiten? Da ist dann "Aktion Suehnezeichen" gut!Schreib einfach zuruck.

user1530 18.06.2011, 22:52

Ich dachte eher an so einen Freiwilligendienst in einem Kibbuz, ich glaub es heißt Ulpan oder so...Militär muss nicht sein :-)

0
SetzKuss 18.06.2011, 23:17
@user1530

Ulpan entspricht nicht ganz der klassichen Kibutz-Idee, ist weniger "Gemeinschaft" sondern mehr "familial" und indivuduell.

0
user1530 18.06.2011, 23:06

Und ich habe auch schon eiinen ganz bestimmten Kibbuz im Blick...

0

Was möchtest Du wissen?